Coburg
Fussball-Landesliga Nordost

FC Coburg will Tabellenzweiten Paroli bieten

Nach zwei Heimsiegen in Folge rechnen sich die Vestekicker am Samstag auch gegen den ersatzgeschwächten TSV Neudrossenfeld etwas aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Traf in der vergangenen beiden Heimpartien: Lukas Mosert Foto: Dirk Meier
Traf in der vergangenen beiden Heimpartien: Lukas Mosert Foto: Dirk Meier

Mit dem Tabellenzweiten TSV Neudrossenfeld stellt sich am Samstag um 16 Uhr die beste Offensivmannschaft der Landesliga Nordost im Coburger Dr.-Stocke-Stadion vor. Während die Vestekicker als Mannschaft auf zwölf Tore in elf Partien kommen, erzielte TSV-Stürmer Louis Engelbrecht alleine schon die gleiche Anzahl an Treffern. Die gute Nachricht für den FCC: Der Torjäger wird genauso wie Stammtorhüter Tobias Grüner und einige weitere Akteure urlaubsbedingt nicht mit von der Partie sein.

Möglichst wenig Treffer möchte der TSV Sonnefeld bei seinem Kirchweih-Spiel gegen den SV Mitterteich (Sonntag, 15 Uhr) kassieren. Da die Oberpfälzer nach den Sonnefeldern bislang am wenigsten trafen (neun Tore), können sich die Gastgeber Hoffnungen auf eine Überraschung machen.

FC Coburg - TSV Neudrossenfeld

Die 33 erzielten Treffer des Tabellenzweiten dürften das Team von Trainer Lars Scheler nicht in Ehrfurcht erstarren lassen, denn die Coburger Abwehr stand in den vergangenen Wochen, mit Ausnahme des Friesen-Spiels, äußerst stabil. Das Problem der Vestekicker liegt eher in der Offensive. Trotz drückender Überlegenheit am vergangenen Wochenende in der zweiten Halbzeit bei Quelle Fürth, schafften es Lukas Mosert und Co. nicht, den überragenden Markus Pröll zu überwinden. Aber zumindest auf eigenem Platz klappt das Toreschießen bei den Heimsiegen gegen Herzogenaurach (4:2) und Kornburg (2:0) recht gut. "Wenn ich die aktuelle Trainingswoche beurteile, gehen wir definitiv positiv in das Match, weil wir sehr konzentriert und intensiv trainiert haben", so Scheler, der bis auf Davide Dilauro (Kreuzbandriss) alle Mann an Bord hat.

FC Coburg: Churilov/Krempel - L. Heinze, E. Heinze, Schmidt, Alles, Knie, McCullough, Mosert, S. Sener, Scheler, Guhling, Kimmel, Carl, G. Sener, L. Teuchert, Riedelbauch Es fehlt: Dilauro (verletzt).

TSV Sonnefeld - SV Mitterteich

Mit fünf Punkten aus den vergangenen drei Spielen haben sich die Mitterteicher zuletzt etwas aus dem Tabellenkeller befreit. Ein Brustlöser für die Oberpfälzer war der überraschende 2:1-Auswärtssieg in Lichtenfels vor zwei Wochen. Für die weiter ersatzgeschwächten Sonnefelder wäre es gegen die offensiv bislang keinesfalls übermächtigen Mitterteicher von Vorteil, hinten möglichst lange die Null zu halten. Gegen Fürth und Sonnefeld kassierte der TSV jeweils bereits nach zwei Minuten den ersten Treffer. "Ich hoffe, dass zur Kirchweih gegen kampfstarke Mitterteicher auch mal wieder mehr Zuschauer erscheinen, die dann vielleicht den ,Coburg-Reflex' auslösen", sagt Sonnefelds Trainer Heiko Schröder, der auf das 0:0-Remis vor großer Kulisse (550 Zuschauer) gegen den FC Coburg anspielt.

TSV Sonnefeld: Rang - Kunick, T. Bauer, Krämer, Brückner, Demel (?), Baierl, Lech, Günnel, Graf, Wandrai, Pohl, Heider, Le. Kappenberger (?), Jacob, Herring, Batke, Lu. Scheler - Es fehlen: Schorn, Jacob (beide verletzt)



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren