Coburg
Fußball

FC Coburg muss Bollwerk knacken

Die Vestekicker bekommen es in der Relegation wie im Vorjahr mit BSC Saas Bayreuth zu tun. Am Donnerstag will die Scheler-Elf auswärts die Grundlage für das Weiterkommen schaffen, muss aber auf den Mann für die wichtigen Tore verzichten.
Artikel drucken Artikel einbetten
31. Mai 2018: Routinier Daniel Sam (links) registriert seinen goldenen Treffer zum 1:0 beim BSC Saas Bayreuth in der zweiten Qualifikationsrunde mit Gelassenheit, den jungen Adrian Guhling (Mitte) und Davide Dilauro (Nr. 26) ist mehr zum Jubeln zumute. Knapp ein Jahr später wird an gleicher Stelle nur Guhling auf dem Rasen stehen. Sam weilt im Urlaub, Dilauro ist langzeitverletzt. Foto: Dirk Meier
31. Mai 2018: Routinier Daniel Sam (links) registriert seinen goldenen Treffer zum 1:0 beim BSC Saas Bayreuth in der zweiten Qualifikationsrunde mit Gelassenheit, den jungen Adrian Guhling (Mitte) und Davide Dilauro (Nr. 26) ist mehr zum Jubeln zumute. Knapp ein Jahr später wird an gleicher Stelle nur Guhling auf dem Rasen stehen. Sam weilt im Urlaub, Dilauro ist langzeitverletzt. Foto: Dirk Meier

Am Ende der Saison 2017/18 ist der FC Coburg als Zweiter der Bezirksliga Oberfranken West nach zwei Siegen in der Relegation über den BSC Saas (1:0 in Bayreuth und 5:1 in Coburg) in die Landesliga Nordost aufgestiegen. Ein Jahr später treffen beide Klubs wieder in der Qualifikation um einen freien Landesligaplatz aufeinander, die Saaser erneut als Zweiter der Bezirksliga Ost, die Vestekicker als Landesliga-15.

Die erste Partie zwischen den Wagnerstädtern und dem FCC findet am Donnerstag, 23. Mai, um 18.30 in Bayreuth statt, das Rückspiel am kommenden Sonntag, 26. Mai, um 16 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Dr.-Stocke-Anlage. Der Sieger aus Hin- und Rückspiel (Europapokal-Modus) qualifiziert sich für die 2. Runde gegen den Gewinner der Paarung TSV Schammelsdorf - SpVgg Selbitz. Wer sich dabei durchsetzt, ist 2019/20 Landesligist.

Der FC Coburg steigerte sich am letzten Spieltag der Punkterunde nach einer Durststrecke im Heimspiel gegen den FC Lichtenfels und fuhr einen ungefährdeten 4:0-Triumph ein. "Dieser soll bei uns in mentaler Hinsicht Kräfte freisetzen. Man muss in dieser Auseinandersetzung merken, dass wir Landesligist sind und Saas Bezirksligist ist", gibt sich Coburgs Coach Lars Scheler selbstbewusst.

Saas Bayreuth gewann zuletzt gegen das schon seit Wochen als Absteiger feststehende Schlusslicht TSV Bayreuth mit 3:0, was wenig aussagekräftig ist. Personell hat sich das Gesicht der Ostoberfranken gegenüber dem Vorjahr stark verändert. Als Garant für das Erreichen von Rang 2 gilt die Defensive, die die wenigsten Gegentreffer der Liga zuließ.

Scheler muss auf Daniel Sam verzichten, der sich im Urlaub befindet. Für ihn rückt Sertan Sener nach zwei Spielen urlaubsbedingten Fehlens wieder in die Startformation. Kapitän Eric Heinze wird nach längerer Pause wegen eines Bänderrisses im Knöchel voraussichtlich mit einer Jokerrolle bedacht. Die anvisierte Rückkehr von Flügelstürmer Fabian Carl ist nach einem Fingerbruch aus beruflichen Gründen noch nicht gesichert.

FC Coburg: Churilov/Krempel - Teuchert, Kimmel, Alles, Leo Scheler, G. Sener, Knie, König, A. Guhling, S. Sener, McCullough, Heinze Riedelbauch, Carl (?), H. Guhling, Bayersdorfer. - Es fehlen: Sam (Urlaub), Schmidt (gesperrt), Dilauro, Kolb (beide verletzt).

Die Landesliga-Saison 2018/19 des FC Coburg in Zahlen

Bilanz Platz 15 (36 Punkte, 50:53 Tore) mit acht Siegen, zwölf Unentschieden, 14 Niederlagen; Heim: 23 Punkte, 31:26 Tore (Platz 13) / Auswärts: 13 Punkte, 19:27 Tore (Platz 15) Höchster Sieg 5:0 gegen TSV Sonnefeld Höchste Niederlage 0:3 beim SV Friesen, 1:4 gegen den TSV Neudrossenfeld Meiste Einsätze Oleksandr Churilov, Leonhard Scheler, Gökhan Sener (je 32 Einsätze), Daniel Kimmel, Tevin McCullough, Jannik Schmidt (je 31), Adrian Guhling (30), Sertan Sener (29), Eric Heinze (28) Beste Torschützen Lukas Mosert (9 Tore), Sertan Sener (8), Tevin McCullough (7), Daniel Sam (6), Fabian Carl (4), Ricardo König (4), Gökhan Sener (3) Beste Vorlagengeber Sertan Sener (8 Vorlagen), Fabian Carl (6), René Knie (4), Tevin McCullough (4), Leonhard Scheler (4) Verwarnungen Sertan Sener (14 Gelbe Karten/4 Gelb-Rote Karten), Jannik Schmidt (13/1 Gelb-Rote Karte/1 Rote Karte), Adrian Guhling, Gökhan Sener (je 8) Zuschauer 143 im Schnitt (Platz 16); Bester Besuch: 250 gegen den SV Memmelsdorf / schlechtester Besuch: 50 gegen den SV Mitterteich

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren