Coburg
Basketball ProB

Ein Hauch von Play-offs für den BBC Coburg im Dezember

Der BBC Coburg trifft innerhalb von einer Woche zweimal auf den gleichen Gegner. Den Auftakt macht die Auswärtspartie bei den Dragons Rhöndorf am Samstag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Haben die Coburger Andy Rico, Max von der Wippel und Yasin Turan (von links) auch heute Abend in Rhöndorf Grund zum Jubeln? Foto: Timo Geldner
Haben die Coburger Andy Rico, Max von der Wippel und Yasin Turan (von links) auch heute Abend in Rhöndorf Grund zum Jubeln? Foto: Timo Geldner

Es hat etwas von Play-offs, obwohl es sich um zwei Partien der regulären Saison handelt: Spielplanbedingt kommt es in der dritthöchsten deutschen Spielklasse ProB Süd binnen kürzester Zeit zum zweifachen Kräftemessen zwischen dem BBC Coburg und den Dragons aus Rhöndorf.

Beide Mannschaften stehen als derzeitiger Neunter (Coburg) beziehungsweise Elfter (Rhöndorf) in direkter Konkurrenz um den begehrten Rang acht in der Südstaffel, der zur Play-off-Teilnahme berechtigt und gleichzeitig den sicheren Klassenerhalt bedeutet, was den Duellen zusätzliche Brisanz verleiht. Los geht es am Samstag um 19 Uhr mit dem Auswärtsspiel am Rhein. Eine Woche später zur gleichen Uhrzeit gastieren die Rhöndorfer in der HUK-Arena.

Prägende Figur ist ein Litauer

Für den Traditionsverein vom Drachenfels läuft die Runde bisher suboptimal. Siegen gegen Erfurt und Köln stehen bereits acht Pleiten gegenüber. Ein Spaziergang am malerischen Rheinufer wird der Trip hinter das Siebengebirge für die Schützlinge von Ulf Schabacker jedoch keineswegs.

Vor allem auf Max von der Wippel, Christopher Wolf und Andy Rico wartet viel Arbeit, immerhin steht mit dem Litauer Zygimantas Riauka der vielleicht beste Centerspieler der Liga in Diensten des ehemaligen Erstligisten. Der 2,05-Meter-Mann kommt auf 16,7 Punkte und sagenhafte 13,7 Rebounds, dazu zeichnen ihn gute Passfähigkeiten aus (3,1 Assists/Spiel).

Auf den kleinen Positionen hat das Team von Cheftrainer Thomas Adelt durch die Verpflichtung des US-Guards Kwan Waller (14,2 Punkte, 4,8 Rebounds, 4,7 Assists) deutlich an Qualität zugelegt.

Ansonsten rekrutiert sich der Kader der Drachen in erster Linie aus jungen Talenten, die teilweise beim Kooperationspartner Telekom Baskets Bonn zum perspektivischen Erstligakader gehören. Allen voran Power Forward Julian Jasinski hat bereits nachgewiesen, dass er auf Bundesliga-Niveau mithalten und zwei Ligen tiefer eine tragende Rolle ausfüllen kann.

Grippegeschwächter Adams

Auf Seiten der Gäste aus Oberfranken wird sich an der zuletzt kurzen Rotation wenig ändern. Flügelspieler Daniel Krause ist nach wie vor beruflich eingespannt, dazu kommt der Ausfall von Matthias Fichtner, der sich im Heimspiel gegen Frankfurt verletzt hat. Chase Adams konnte wegen Grippesymptomen unter der Woche kaum trainieren. Für Trainer Schabacker ist die dünne Personaldecke nicht zwingend ein Nachteil: "Viel wichtiger ist, dass wir absolut fokussiert in die Partie gehen. Rhöndorf sieht dieses Heimspiel als Pflichtsieg an, entsprechend motiviert werden sie auftreten."

Wer dabei helfen möchte, dem BBC Coburg im Rheinland einen Hauch von Heimspielatmosphäre zu schaffen, kann sich noch kurzfristig unter fanbus@bbc-coburg.com für die Auswärtsfahrt anmelden.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren