Coburg
Fußball

Drei Turniersiege gehen nach Coburg

Der Nachwuchs der Vestekicker räumt bei internationalen Turnieren in der Nähe von Barcelona ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hatten sich die Abkühlung redlich verdient: die U11- und U13-Junioren des FC Coburg, die beide Turniersiege errangen.  Fotos: Hartmut Guhling
Hatten sich die Abkühlung redlich verdient: die U11- und U13-Junioren des FC Coburg, die beide Turniersiege errangen. Fotos: Hartmut Guhling
+6 Bilder

Der FC Coburg hat auch in diesem Jahr wieder seine - bereits zur Tradition gewordene - internationale Turnierreise unternommen. Wie schon vor zwei Jahren ging es über Pfingsten nach Spanien an die Costa Maresme zum 36. "International Whitsuntide Tournament".

Die schon bei ihren letzten internationalen Auftritten überzeugenden Vestekicker setzten diesmal noch einen drauf und mit drei Turniersiegen sportlich neue Maßstäbe. Da die Reise auch in Sachen gute Laune, Teambuilding und Rahmenprogramm gelungen war, konnte FCC-Delegationschef Matthias Christl, Leiter des vom FCC betriebenen Nachwuchsleistungszentrums, die acht Tage wie folgt zusammenfassen: "Einfach ein voller Erfolg!"

Rund 160 Spieler, Trainer, Betreuer, Eltern und Geschwister stark machte sich der FCC-Tross mit drei Reisebussen und einem vereinseigenen Kleinbus - gefolgt von zahlreichen "Selbstanreisern" - auf den rund 1500 Kilometer weiten Weg Richtung Barcelona. Die Coburger Reisegruppe bezog in Santa Susanna Quartier.

Die freien Tage bis zum Turnierstart wurden für einen Ausflug nach Barcelona mit Besichtigung der Stadt und von Sehenswürdigkeiten wie der Sagrada Familia und den alten Olympiastätten genutzt, und auf der berühmten Flaniermeile Las Ramblas konnte man am Nachmittag nach Herzenslust schlendern und shoppen. Am darauffolgenden Tag stand ein Besuch in Messis "Wohnzimmer", dem Camp Nou, auf dem Programm.

Die Turniere selbst begannen mit einer eindrucksvollen und sehr emotionalen "ALLtogether-Eröffnungsfeier" im Stadion von Pineda de Mar, bei der die sechs Mannschaften des FCC (U17, U15, U14, U13, U12 und U11) eindeutig das größte Einzel-Kontingent unter den teilnehmenden Teams aus Spanien, Schottland, Deutschland, Italien, der Ukraine und sogar Taiwan stellten.

Die folgenden Gruppenspiele an insgesamt 13 verschiedenen Spielorten absolvierten alle Vestekicker-Teams sehr erfolgreich: Finalteilnahmen gab es für die U11 sowie für die U12 und U13 zu vermelden - für die beiden Letztgenannten gegeneinander. U17, U15 und U14 qualifizierten sich für das Viertelfinale. Der Finaltag mit sämtlichen K.o.-Spielen wurde dann zum Triumphzug für die Coburger Nachwuchskicker. Nur die beiden C-Juniorenteams (U15 und U14) mussten sich in Halb- bzw. Viertelfinale dem starken späteren U15-Turniersieger ASD Solbiatese SD aus Italien beugen.

Die übrigen Wettbewerbe dominierte der FCC: Die U17-Junioren siegten sich bis in das Finale, das sie gegen die SG Bohlingen souverän mit 2:0 für sich entschieden. Im reinen Coburger U13-Finale setzte sich die ältere U13 hauchdünn im Elfmeterschießen gegen ihre ein Jahr jüngeren Vereinskameraden durch.

Die U11-Junioren sicherten sich durch ein fein und äußerst überzeugend erspieltes 3:1 über den Bahlinger SC den Pott. Drei Titel für einen Verein sind eine bei dieser Turnierserie einmalige Erfolgsgeschichte, die dadurch abgerundet wurde, dass mit Marc Morgenroth (U17) und Florian Schäfer (U13) zwei FCC-Keeper zu den besten Torhütern ihrer Wettbewerbe gewählt wurden.

Nach einer stimmungsvollen Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung und großem Feuerwerk traten die Vestekicker die Rückreise nach Coburg an, wo sie reich dekoriert, etwas erschöpft und mit jeder Menge Eindrücken im Gepäck wohlbehalten eintrafen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren