Coburg
Kampfsport

Deutschlands Karate-Elite in Coburg

Der TSV Scherneck richtet am Samstag und Sonntag die deutsche Meisterschaft in der Leistungsklasse und im Para-Karate in der Coburger HUK-Arena aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die besten Karateka der Republik messen sich am Wochenende in Coburg.  Foto: Bayerischer Karate Bund
Die besten Karateka der Republik messen sich am Wochenende in Coburg. Foto: Bayerischer Karate Bund
Zum sechsten Mal ist es dem TSV Scherneck unter der Leitung des Ahorners Walter Sosniok gelungen, einen Wettbewerb des Deutschen Karate Verbands in die Vestestadt zu holen. Am Samstag, 14. April, und Sonntag, 15. April, findet in der Coburger HUK-Arena die deutschen Karatemeisterschaft in der Leistungsklasse statt. Eingebettet in dieses Turnier ist bereits wie in den Vorjahren die deutsche Meisterschaft im "Para-Karate", den nationalen Titelkämpfen für Karateka mit körperlichem Handicap.

Was die Inklusion von Menschen mit Behinderungen angeht, gehört der Deutsche Karate Verband übrigens zu den führenden Sportverbänden in Deutschland.

Für beide Meisterschaften werden über 500 Teilnehmer aus über 150 Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet in Coburg erwartet. Alle Sportler mussten sich über die jeweiligen Landesmeisterschaften für die nationalen Titelkämpfe qualifizieren. So ist gewährleistet, dass nur die leistungsstärksten Karateka an den Start gehen.


Karate 2020 erstmals olympisch

Die besten deutschen Sportler stehen übrigens seit diesem Jahr im Wettbewerb um die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio, bei denen Karate sein Debüt unter den fünf Ringen geben wird. Die Para-Athleten hoffen auf ihre Premiere bei den Paralympischen Spielen 2024 in Paris.
Über 100 engagierte ehrenamtliche Helfer des TSV Scherneck werden dafür sorgen, dass die Kampfsport-Großveranstaltung perfekt in Szene gesetzt werden wird.

Die Wettbewerbe beginnen an beiden Tagen 9 Uhr, die Finalkämpfe finden am Samstag um 18 Uhr und am Sonntag um 13.30 Uhr statt. Der Finalkämpfe im Para-Karate starten am Samstag ab 13 Uhr. Wer es am Wochenende nicht in die HUK-Arena schafft, kann die Finalkämpfe erstmals im Internet unter www.sportdeutschland.tv in einem Livestream verfolgen. Sendebeginn ist am Samstag um 15.20 Uhr und am Sonntag um 13.20 Uhr.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren