Creidlitz
Billard

Bei den Billardfreunden läuft es rund

Die Creidlitzer Manuel Orttmann, Franzel Simon und Arnd Riedel sichern sich bei den deutschen Meisterschaften insgesamt sechs Medaillen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Neuzugang der Billardfreunde, Arnd Riedel, erspielte sich bei den deutschen Meisterschaften in der Disziplin "Cadre 71/2" die Bronzemedaille. Foto: Hagen Lehmann
Der Neuzugang der Billardfreunde, Arnd Riedel, erspielte sich bei den deutschen Meisterschaften in der Disziplin "Cadre 71/2" die Bronzemedaille. Foto: Hagen Lehmann
+1 Bild
Die Bundesligamannschaft der Billardfreunde Creidlitz-Coburg war bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft in Bad Wildungen mit Manuel Orttmann, Franzel Simon und Arnd Riedel gleich mit drei ihrer Spitzenspieler im Kampf um die deutsche Meisterschaft vertreten. Insgesamt erspielte sich das Trio sechs Medaillen. Manuel Orttmann gewann Gold in der Freien Partie auf dem großen Billard. Außerdem holte er in der Disziplin "Cadre 71/2" gleichauf mit Arnd Riedel die Bronzemedaille. Auch im Einband holte Manuel Orttmann auf dem großen Billard die Bronzemedaille. Alle Akteure starteten als Außenseiter gegen die starke Konkurrenz.
Franzel Simon holte unverhofft in der Freien Partie (kleines Turnierbillard) die Bronze, im "Cadre 35/2" reichte es für Silber. Auch in den Bezirkseinzelmeisterschaften wussten die Creidlitzer Billardspieler zu überzeugen. In der Disziplin "Dreiband Klasse III" schafften es mit Folker Koch (Platz 2) und Wolfgang Scheps (3) zwei Akteure der Billardfreunde aufs Podest. Stelios Katsibardis kam auf Platz 5. Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften "Freie Partie Klasse III" in Erlangen belegte Klaus Werner den vierten Platz.


Remis gegen deutschen Meister

Die momentan aufwärtsstrebende Tendenz unterstrichen die Billardfreunde auch im Ligabetrieb. Gegen den amtierenden deutschen Meister und Europapokalsieger DBC Bochum ertrotzten sich die tapfer kämpfenden Creidlitzer Billardspieler (Folker Koch, Christian Dressel, Manuel Orttmann und Arnd Riedel) ein durchaus verdientes Unentschieden.
Nach dem unerwarteten Punktgewinn gegen Bochum setzten die Creidlitzer Billardspieler am gleichen Wochenende gegen den amtierenden deutschen Vizemeister ABC Merklinde noch eins drauf und siegten taktisch hervorragend eingestellt mit 7:1 Partiepunkten.


Riedel mehr als nur ein Ersatz

Der derzeit dritte Tabellenplatz in der 1. Bundesliga Mehrkampf ist der größte Erfolg in der fast 60-jährigen Vereinsgeschichte der Creidlitzer Billardfreunde. Einen großen Anteil an dieser Leistungsexplosion hat auch Neuzugang Arnd Riedel, der mit seinem unnachahmlichen, perfekten Billardspiel alle anderen Mitspieler mitreißt, und die mannschaftliche Gesamtleistung in diesem Jahr noch weiter nach oben schraubt. Riedel ist dabei für die Creidlitzer Billardspieler ein wahrer Glücksfall, da der Punktegarant Franzel Simon beruflich oft verhindert ist. Mit ihm konnte diese Lücke glänzend geschlossen werden, was auch notwendig ist, um in der 1. Bundesliga mithalten zu können.
Auch die 2. Mannschaft der Billardfreunde, die nach ihrem Aufstieg aus der Bezirksliga in der höchsten bayerischen Liga um den Klassenerhalt mitspielt, profitiert zusehends von der vorbildlichen Leistung der 1. Mannschaft. Denn in jedem Training sind hervorragende Lehrmeister vor Ort, die mit Tipps zur Seite stehen und ihr Können gerne weitergeben. Nun kann sich die 1. Mannschaft mit dem bisher erreichten Punktepolster in aller Ruhe auf das nächste Heimspiel am 2. Dezember gegen die Billardfreunde BC Oberursel vorbereiten. rm
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren