Coburg

BBC Coburg: Reifeprüfung beim Spitzenreiter

Der BBC Coburg möchte am Samstag dem seit drei Monaten ungeschlagenen Tabellenführer Scanplus Baskets Elchingen einen heißen Kampf liefern. Mit einem Auswärtserfolg wäre die erste Play-off-Teilnahme unter Dach und Fach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Hinspiel im Oktober waren die Elchinger (blaues Trikots) beim 63:78 in der HUK-Arena noch eine Nummer zu groß für Sven Lorber (mit Ball) und den BBC Coburg. Am heutigen Samstag wollen sich die Vestestädter in Schwaben besser aus der Affäre ziehen.  Foto: Timo Geldner
Im Hinspiel im Oktober waren die Elchinger (blaues Trikots) beim 63:78 in der HUK-Arena noch eine Nummer zu groß für Sven Lorber (mit Ball) und den BBC Coburg. Am heutigen Samstag wollen sich die Vestestädter in Schwaben besser aus der Affäre ziehen. Foto: Timo Geldner

Es ist das Topspiel in der dritthöchsten deutschen Spielklasse ProB Süd: Am Samstag (19 Uhr, Brühlhalle Elchingen) muss der drittplatzierte BBC Coburg bei Spitzenreiter Scanplus Baskets Elchingen antreten. Mit einem Sieg bei den starken Schwaben würden die Vestestädter die erstmalige Play-off-Qualifikation sicherstellen.

Aber auch bei einer Niederlage könnte es reichen für die Coburger, die derzeit bei sechs noch ausstehenden Spielen vier Siege Vorsprung plus den direkten Vergleich gegen die Teams aus Ulm (Rang 8) und Frankfurt (Platz 9) vorweisen können sowie die punktgleich an zehnter Stelle stehenden Youngster von Bayern München im Hinspiel besiegt haben.

Gute Erinnerungen an Elchingen

Ganz sicher durch wäre der BBC, würde er die Punkte aus der Brühlhalle entführen. Dass das nicht unmöglich ist, haben die Teams aus Hanau und Baunach bereits bewiesen - die einzigen beiden Saisonniederlagen kassierte die Mannschaft des ehemaligen BBL-Trainers Igor Perovic in eigener Halle. Und nicht zuletzt siegte Coburg auch in der vergangenen Saison in Elchingen. Wie hart die Aufgabe ist, zeigt allerdings ein Blick aufs Hinspiel.

Mit 63:78 musste sich der BBC auf der Lauterer Höhe damals trotz 25 Punkten von Princeton Onwas geschlagen geben. Nur 19 Prozent von der Dreierlinie und das mit 28:36 verlorene Reboundduell verhinderten damals ein besseres Ergebnis. Kämpferisch sah das am vierten Spieltag aber schon ganz gut aus - daran müssen sich die Coburger am Samstagabend erinnern.

Die "Elche" sind derzeit aber besonders gut drauf: Ihre letzten fünf Partien gewannen sie mit durchschnittlich 19 Punkten Differenz, haben nun seit elf Spielen nicht mehr verloren. Mit Lamar Mallory (15,9 Punkte, 8,0 Rebounds) hat Perovic einen der besten Power Forwards der gesamten Liga in seinen Reihen, dessen einzige echte Schwachstelle der Distanzwurf ist (14,3 Prozent Dreierquote).

In Coburg untermauerte der erfahrene US-Amerikaner mit 17 Zählern und 14 Rebounds seinen Ansprung, zu den besten Spielern unter dem Korb in der ProB zu gehören. Scharfschütze Eric Curth, der im Hinspiel noch verletzt pausieren musste, gleicht das aber locker wieder aus. Seine 54,8 Prozent von der Dreierlinie sind ein Fabelwert. Mit 11,3 Zählern im Schnitt ist der Flügelspieler drittbester Scorer bei den Elchingern.

Dass die "Elche" mit 20,1 Assists im Schnitt die zweitbesten Passgeber der ProB Süd sind, verdanken sie insbesondere dem Ungarn Stefan Fekete: Er erzielt zwar nur 4,2 Punkte pro Partie selber, bringt aber gleich 6,1 Vorlagen pro Spiel an den Mann - Bestwert in der Südstaffel der ProB. Die Elchinger stellen insgesamt die zweitbesten Offensive in der ProB Süd. Doch auch Coburg hat sich inzwischen in diesem Ranking nach vorne gearbeitet und liegt nun mit 80,1 Punkten im Schnitt auf Rang 5 in dieser Statistik. Verstecken muss sich der BBC vor den Schwaben also keinesfalls.

Coburg mit sechs Auswärtssiegen

Und nicht zuletzt haben die Coburger ihre letzten sechs Auswärtspartien gewonnen und seit Mitte Oktober nicht mehr in fremder Halle verloren. Mit einem Sieg wäre einer der größten Triumphe der Vereinsgeschichte klar. In den Anfangsjahren seines Bestehens spielten die Coburger Basketballer zwar in der Bayernliga, der damals zweithöchsten Spielklasse, vorne mit und standen mehrfach sogar davor, an die Tür zur Bundesliga zu klopfen.

Nun könnte mit dem Viertelfinaleinzug in der bundesweiten Spielklasse ProB ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte gesetzt werden. Nachdem die Vestestädter letztes Jahr denkbar knapp scheiterten wäre es der nächste große Schritt für den Basketball an der Itz.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren