Coburg

BBC Coburg: Mit kurzer Rotation ins Derby gegen Baunach

Das brisante Oberfrankenduell gegen Baunach kommt für den zuletzt weit unter Form agierenden BBC Coburg zur Unzeit. Die Verletztenliste ist nämlich extrem lang.
Artikel drucken Artikel einbetten
Felix Edwardsson (am Ball) und die Baunach Young Pikes hatten das Hinspiel gegen den BBC Coburg klar dominiert und in eigener Halle einen 78:57-Erfolg gefeiert. Am Samstagabend wollen die ambitionierten Vestestädter den Spieß rumdrehen, allerdings wird Power Forward Christopher Wolf (rechts) verletzungsbedingt fehlen. Constantin Ebert (links) ist dagegen wieder mit von der Partie. Foto: sportpress
Felix Edwardsson (am Ball) und die Baunach Young Pikes hatten das Hinspiel gegen den BBC Coburg klar dominiert und in eigener Halle einen 78:57-Erfolg gefeiert. Am Samstagabend wollen die ambitionierten Vestestädter den Spieß rumdrehen, allerdings wird Power Forward Christopher Wolf (rechts) verletzungsbedingt fehlen. Constantin Ebert (links) ist dagegen wieder mit von der Partie. Foto: sportpress

Oberfrankenderby in der Basketball-Liga ProB Süd. Doch während am Samstagabend ab 19 Uhr erstmals in der Arena auf der Lauterer Höhe die Baunach Young Pikes zu Gast sein werden, könnte das Duell mit dem Lokalrivalen für den BBC Coburg kaum zu einer schlechteren Zeit kommen.

Derbys sind eigentlich die Spiele, in denen die Geschichten einer Saison geschrieben werden - die Spiele, über die man auch nach Jahren noch sagt "Weißt du noch, damals?" Und auch wenn das Heimspiel der Coburger Basketballer gegen Baunach erst das zweite Aufeinandertreffen der beiden ersten Herrenmannschaften der Klubs ist, gäbe es schon jetzt eine ganz Menge interessanter Storys:

Kapitän Christopher Wolf im Duell mit seinem Bruder Nicolas, seinerseits Kapitän bei den Baunachern. Trainer Ulf Schabacker gegen seinen Ex-Klub. Der BBC auf der Jagd nach den Play-offs, erstmals in der Vereinsgeschichte.

Und nicht zuletzt der Versuch der Revanche für die bittere 57:78-Hinspielniederlage. Doch die Realität sieht in Coburg anders aus: Denn neben Shore Adenekan (Achillessehnenriss), Johannes Krug (Kreuzbandriss) und Christopher Wolf (Bruch des Fingergelenks), der ebenso wie sein Bruder auf der Gegenseite nur zusehen kann, fällt auch Princeton Onwas mit einem Bänderriss im Ellenbogengelenk im Duell mit den Baunachern aus. Damit gehen die Coburger mit einer noch weiter verkürzten Rotation ins Oberfrankenderby.

Verstärkung von Brose Bamberg

Und als wäre das nicht genug, hat Brose Bamberg aufgrund des Pokalfinales in der Basketball-Bundesliga spielfrei - damit können die Baunacher als Farmteam wohl auf sämtliche Doppel-Lizenzler zurückgreifen. Forward Mateo Seric, Guard Moritz Plescher und Forward Daniel Keppeler stehen auch im Kader der Bamberger, werden nun aber auf der Lauterer Höhe erwartet.

Damit könnten die Baunacher zum ersten Mal seit Wochen und wahrscheinlich zum letzten Mal in dieser Saison mit der vollen Kapelle antreten. Denn auch der Absteiger aus der ProA braucht dringend einen Sieg: Schließlich kämpfen auch die Young Pikes noch um den Einzug in die Playoffs, brauchen jeden Punkt.

Mit einem Sieg würde es den Gästen gelingen, an Coburg vorbeizuziehen. Darum gilt es für den BBC, das Unmögliche möglich zu machen und trotz der dünnen Personaldecke einen Überraschungserfolg zu landen. "An so einem Tag brauchen wir ganz besonders die Unterstützung von den Rängen", hofft Carsten Richter, der Sportliche Leiter der Coburger, auf eine volle Halle.

"Blaulichttag" in der HUK-Arena

Dafür haben die Coburger alles getan: Zum "Blaulichttag" hat der BBC wieder einmal Feuerwehrleute, Polizisten und Rettungskräfte aus der Region eingeladen, um deren Engagement für die Gemeinschaft zu würdigen.

Und vielleicht werden die dann ja Zeuge, wenn der BBC doch eine Geschichte schreibt, die über diese Spielzeit hinaus für Gesprächsstoff sorgt - eines jener Spiele, über das man auch in vielen Jahren noch sagt "Weißt du noch, damals...?"

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren