Coburg
Basketball Pro B

BBC Coburg lässt es gegen Gießen krachen

Princeton Onwas, Shore Adenekan und Co. verwöhnen die 769 Zuschauer in der HUK-Arena mit spektakulären Offensivaktionen und lassen den Gießen 46ers Rackelos beim 101:78 keine Chance.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schrammte mit 15 Punkten, neun Rebounds und acht Asissts nur knapp am Triple-Double vorbei: Der Coburger Flügelspieler Princeton Onwas (mit Ball).  Foto: Timo Geldner
Schrammte mit 15 Punkten, neun Rebounds und acht Asissts nur knapp am Triple-Double vorbei: Der Coburger Flügelspieler Princeton Onwas (mit Ball). Foto: Timo Geldner
+8 Bilder

Basketball-Gala in der ProB Süd: Beim 101:78 (58:34)-Erfolg des BBC Coburg über die Depant Gießen 46ers Rackelos zeigten die Vestestädter in der HUK-Arena fast perfekten Basketball und ließen den Gästen aus Mittelhessen nicht den Hauch einer Chance.

BBC Coburg - Gießen 46ers II 101:78 (58:34)

Coburg startete direkt mit einem 6:0-Lauf in die Partie. Nach etwas mehr als zwei Minuten hatte der BBC bereits die erste zweistellige Führung beim 12:2 inne und zwang die Gießener zur ersten Auszeit: Sven Lorber war in der Anfangsphase nicht zu stoppen, netzte direkt zehn Zähler ein. Als kurz darauf Christopher Wolf per krachendem Dunk auf 19:5 (5.) erhöhte, war klar, dass der BBC an diesem Nachmittag nicht einfach zu bezwingen sein würde. Mit der Schlusssirene des ersten Viertels besorgte Daniel Urbano das 31:13.

Die 769 Zuschauer auf der Lauterer Höhe kamen im zweiten Viertel dann aus dem Feiern kaum noch heraus: Shore Adenekan schmetterte einen Korblegerversuch von Leon Okpara in die Zuschauerränge! Youngster Johannes Krug besorgte per Dreier die erste 20-Punkte-Führung (39:19, 14.)! Christopher Wolf ließ zwei weitere Distanztreffer folgen! Und dann noch als Krönung: Ein perfekter Alley-Oop von Princeton Onwas auf Adenekan! Dass Timo Dippold mit dem allerletzten Sekundenbruchteil vor der Pause zum 58:34 ablegte, ging da fast schon unter.

Es schien, als hätten sich beide Mannschaften zu diesem Zeitpunkt mit dem Ergebnis schon einigermaßen gemütlich eingerichtet: Constantin Ebert musste früh im dritten Viertel mit seinem vierten Foul auf die Bank beordert werden, doch Nico Wenzl und Lorber hielten weiter den Fuß auf dem Gas: Ein Dreier des Doppellizenzlers und ein Ballgewinn samt Korbleger vom Guard besorgten das 74:50 (27.). Kurz darauf ein kleiner Schockmoment, als Gießens Leon Okpara vom Ellenbogen seines Mitspielers Hannes Osterwalder getroffen wurde und mit einer Platzwunde zum Nähen ins Coburger Krankenhaus gefahren werden musste.

Auf dem Spielfeld sahen die Hessen auch weiterhin keinen Stich: Johannes Lischka und seine Kollegen mühten sich zwar der BBC hatte die Partie jedoch vollends im Griff: Wolf und Krug legten im Schlussviertel Distanztreffer nach, der überragende Princeton Onwas war als Scorer, Rebounder und Vorlagengeber unterwegs und feierte am Ende gemeinsam mit dem restlos begeisterten Publikum den fünften Sieg in Folge.

"Besser geht's nicht mehr", freute sich dementsprechend auch BBC-Cheftrainer Ulf Schabacker, um sich postwendend zu korrigieren: "Geht es natürlich schon - wir haben die zweite Halbzeit schließlich mit einem Punkt verloren." Mit einem dicken Grinsen im Gesicht freute sich Schabacker danach über die gute Leistung seines Teams: "Die erste Hälfte war phänomenal. Man hat gemerkt, dass unsere Bayreuther Spieler diese Woche wieder öfter bei uns im Training waren. Unsere Mannschaft entwickelt sich, und das Ergebnis hat man heute gesehen."

Die Statistik

BBC Coburg: Wolf (19), Lorber (17), Onwas (15, 9 Rebounds, 8 Assists), Krug (12), Adenekan (10, 7 Rebounds), Urbano (9), Wenzl (9), Dippold (4), Bär (4), Ebert (2, 6 Assists), Baric

Gießen 46ers II: Lischka (24, 7 Rebounds), Lohaus (17), Köpple (11), Pesava (11), Amaize (7), Krämer (2), Okpara, Schweizer (2), Osterwalder (2)

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren