Coburg
Basketball ProB

BBC Coburg gegen Würzburg: Eine Niederlage als Randnotiz

Der BBC Coburg verliert zum Saisonabschluss vor 1012 Zuschauern in der HUK-Arena mit 67:73 gegen die TG s.Oliver Würzburg. Trotz der Niederlage beenden die Vestestädter die Play-downs auf dem ersten Platz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Etwas gezeichnet von einer langen Saison: Die Coburger Andy Rico (links) und Kevin Franceschi (rechts) sowie der überragende Würzburger Akteur, Justin Smith (Mitte) Fotos: Hagen Lehmann
Etwas gezeichnet von einer langen Saison: Die Coburger Andy Rico (links) und Kevin Franceschi (rechts) sowie der überragende Würzburger Akteur, Justin Smith (Mitte) Fotos: Hagen Lehmann
+9 Bilder

Mit einer Niederlage ging die Saison des BBC COBURG in der ProB Süd zu Ende: In einem sportlich bedeutungslosen Frankenderby gab es am Samstagabend in der HUK-Arena ein 67:73 (41:39) gegen die TG Würzburg, die ebenfalls bereits zuvor den Klassenerhalt gesichert hatte.

Man merkte bereits vor der Partie, dass es um nicht mehr viel ging: Wo sich die Spieler sonst diszipliniert aufwärmen, gab es am Samstagabend vor dem Spiel einen kleinen teaminternen Dunk-Wettbewerb: Chase Adams, Kevin Franceschi und Co. zeigten beeindruckende Flugeinlagen, stopften den Ball immer wieder spektakulär durch die Reuse und hatten sichtlich eine Menge Spaß.

BBC Coburg - TG Würzburg 67:73 (41:39)

Die 1012 Zuschauer auf der Lauterer Höhe sahen ein ausgeglichenes erstes Viertel, in dem Coburg in der Schlusssekunde durch drei Freiwürfe von Kapitän Yasin Turan mit 18:17 in Führung ging.

Es folgte die stärkste Phase der Gastgeber, die auf 30:21 davonzogen und Würzburg zur Auszeit zwangen. Bis zur Pause konnten die Unterfranken allerdings wieder aufschließen: Beim Stand von 41:39 für Coburg ertönte die Schlusssirene der ersten Halbzeit. Für die BBC-Spieler ging es aber noch nicht in die Kabine: Für die treuen Fans wurden vier unterschriebene Original-Trikots verlost, die das Team noch auf dem Spielfeld überreichte.

Bereits zuvor verabschiedete sich der BBC vom bisherigen sportlichen Leiter, Matthias Haufer, der sich in Zukunft auf seine Tätigkeiten bei BBL-Klub Medi Bayreuth konzentrieren und nur noch als externer Berater zur Verfügung stehen wird.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter eng: Die Gäste vom Main kamen besser in Tritt, bei den Coburgern hielt vor allem der Ex-Würzburger Christopher Wolf dagegen, kam am Ende als BBC-Topscorer auf 18 Punkte und elf Rebounds - ein lupenreines Double-Double. Mit 50:56 gingen die Vestestädter in die letzten zehn Minuten der Saison.

Doch die TG machte nun all die richtigen Dinge, um Coburg immer auf fünf Punkten Distanz zu halten, der BBC schaffte es nicht, den berühmten Bock noch einmal umzustoßen.

Am Ende wird die letzte Saisonniederlage nur eine statistische Fußnote bleiben: Der Klassenerhalt des BBC war bereits lang eingetütet, auch an den Platzierungen änderte das Ergebnis nichts mehr.

Dennoch war den Spielern auch nach der letzten Sirene der Spielzeit anzumerken, dass sie den eigenen Fans gerne zum Ausklang der Saison noch einmal zwei Punkte geschenkt hätten - so blieb den Zuschauern als großer Höhepunkt aber immerhin noch der Dunk-Contest von vor dem Spiel im Gedächtnis.

Die Statistik

BBC Coburg: Wolf (18 Punkte, 1 Dreier, 11 Rebounds), Franceschi (14, 2), Adams (9, 3, 7 Assists, 6 Rebounds, 3 Steals), Bauer (9, 3), Walde (8), Dizdarevic (4, 1), Turan (3, 4 Assists), Rico (2), von der Wippel (0), Herbst (0)

TG s. Oliver Würzburg: Smith (26 Punkte, 10 Rebounds), Stechmann (12, 1 Dreier, 4 Assists, 5 Rebounds), Hadenfeldt (10, 2, 8 Assist), Buschbeck (9), Javernik (6, 5 Rebounds), Fischer (4, 5 Rebounds), Zerner (4), Böhmer (2, 5 Assists)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren