Coburg
Basketball ProB

BB Coburg: Nach dem Wolf kommt ein Bär

Der Bayreuther Moritz Bär verstärkt den BBC Coburg unter den Körben. Der 20-Jährige will in der Vestestadt den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Riese ist Moritz Bär nicht nur neben dem heruntergefahrenen Basketballkorb: 2,06 Meter misst der 20-jährige Oberfranke. Mit seiner körperlichen Präsenz soll er dazu beitragen, die Reboundprobleme des BBC Coburg zu lösen.  Foto: BBC Coburg
Ein Riese ist Moritz Bär nicht nur neben dem heruntergefahrenen Basketballkorb: 2,06 Meter misst der 20-jährige Oberfranke. Mit seiner körperlichen Präsenz soll er dazu beitragen, die Reboundprobleme des BBC Coburg zu lösen. Foto: BBC Coburg

Einen Wolf haben die Basketballer des BBC Coburg bereits unter dem Korb, nun kommt noch ein Bär dazu: Mit Moritz Bär sichern sich die Vestestädter für die kommende Saison der ProB Süd ein Talent, das seine ersten basketballerischen Schritte in Oberfranken machte und sich nun in Coburg in der dritthöchsten deutschen Spielklasse etablieren will.

Vergangene Saison spielte der 2,06 Meter große Center für die BSW Sixers in der Nordstaffel der ProB. Beim Farmteam von Bundesliga-Klub Mitteldeutscher BC kam der 20-Jährige auf 9:25 Minuten Einsatzzeit pro Spiel, erzielte im Schnitt 1,8 Punkte und griff sich 1,5 Rebounds pro Spiel. "Ich habe viel dazugelernt", beschreibt Bär die Saison - seine erste als Profibasketballer.

Denn zuvor spielte der Hüne im Jugendbereich für die Porsche BBA Ludwigsburg in der U19-Bundesliga NBBL: Das Jugendprogramm der Schwaben gilt als eines der besten in Deutschland, ermöglichte Bär unter anderem die Teilnahme am Adidas Next Generation Tournament, bei dem er sich mit dem Nachwuchs von Roter Stern Belgrad, Zalgiris Kaunas und Fenerbahce Istanbul messen konnte. Ursprünglich kommt der Youngster aber ganz aus der Nähe von Coburg: In der Jugendabteilung des BBC Bayreuth startete die Karriere von Bär, ehe die Familie nach Baden-Württemberg zog.

Von der Wippel weiter ein Thema

Jetzt kehrt Bär zurück nach Oberfranken - und will sein Potenzial in einer größeren Rolle unter Beweis stellen. "Unser 20-Jähriger ist der Größte", sagt BBC-Coach Ulf Schabacker schmunzelnd, der sich auf die Arbeit mit Bär freut: "Er ist sehr talentiert, trainiert den Sommer über bereits fleißig und ist bereit für den nächsten Schritt."

Ob Bär in der kommenden Spielzeit neben dem identisch großen Centerkollegen Max von der Wippel, dessen Vertrag beim BBC ausgelaufen ist, auflaufen wird, steht noch nicht fest. "Für Max bedeutet die Verpflichtung erst einmal nichts, da wir in der letzten Saison ohnehin einen Spieler zu wenig auf den großen Positionen hatten. Wir stehen mit Max weiter in Verhandlungen", erklärt Assistenztrainer Johannes Wunder auf Nachfrage. Auch über die Zukunft des Trios Dino Dizdarevic, Yasin Turan und Matthias Fichtner sei noch keine Entscheidung gefallen, so Wunder. Aktuell steht mit Christopher Wolf nur ein Akteur unter Vertrag, der bereits vergangene Saison das BBC-Trikot getragen hat.

Neben Bär wurden bislang Timo Dippold, Sven Lorber (beide TSV Breitengüßbach), Daniel Urbano (Science City Jena), Princeton Onwas (Metro Pirates) und Constantin Ebert (Kirchheim Knights) als Neuzugänge vorgestellt. Spätestens bis zum Saisonauftakt am 12. August soll das neue BBC-Team stehen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren