Laden...
Coburg
Gastspiel

Bamberger Härtetest steigt in der HUK-Coburg Arena

Viele Coburger Basketballfreunde fiebern heute Abend dem Auftritt des sechsfachen Deutschen Meisters in der HUK-Arena entgegen. Die Brose Baskets müssen allerdings im letzten Vorbereitungsspiel gegen Tübingen auf drei Nationalspieler verzichten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Autogramme der Bamberger Bundesligaspieler werden heute Abend in der HUK-Arena wieder sehr begehrt sein. Fotos: Sebastian Buff
Die Autogramme der Bamberger Bundesligaspieler werden heute Abend in der HUK-Arena wieder sehr begehrt sein. Fotos: Sebastian Buff
+2 Bilder
Die Vorfreude ist groß. "Wir fiebern alle dem Gastspiel der Brose Baskets bei uns entgegen", sagt Bobby Fischer. Der Manager des BBC Coburg hat in den letzten Wochen und speziell in den letzten Tagen gemeinsam mit seinem zuverlässigen Mitarbeiterteam alles dafür getan, dass heute Abend ab 19 Uhr ein Basketballfest in der Vestestadt steigen kann.
Allerdings müssen die Bamberger auch in ihrem letzten Testspiel gegen die Walter Tigers Tübingen auf ihre drei ausländischen Nationalspieler verpflichten. Die Neuzugänge Nicolo Melli (Italien) und Nikos Zisis (Griechenland) treffen ebenso wie Janis Strelnieks (Lettland) nach ihren Auftritten bei der Europameisterschaft in Frankreich erst am Donnerstag in Bamberg ein.
Somit komplettiert Erfolgstrainer Andrea Trinchieri auch heute seinen Kader mit den Baunacher ProA-Akteuren Malik Müller, Daniel Schmidt und Leon Kratzer.
Trotzdem können sich die Zuschauer auf tollen Sport freuen, denn die Bamberger und Tübinger Spieler sind heiß auf diesen vergleich und werden vor der demnächst beginnenden Punktrunde Vollgas geben.


Auch Tadda und Harris sind dabei

Beim Turnier im niederländischen Landstede standen erstmals auch der deutsche Nationalspieler Karsten Tadda und Elias Harris nach seiner Finger-Operation für den deutschen Meister auf dem Parkett. Nach einem klaren 96:54-Erfolg gegen die Gastgeber mussten sich die Bamberger im Finale mit 75:83 den Skyliners aus Frankfurt geschlagen geben.
Die Tatsache, dass die Tübinger zuletzt nach Verlängerung mit 78:76 die Oberhand gegen die Hessen behielten, zeigt, dass die Partie heute in Coburg gegen die Schwaben ein echter Härtetest vor dem Champions Cup am Samstag (16.45 Uhr) in Bamberg gegen Pokalsieger Oldenburg werden wird.

class="artZwischenzeile">
Starke Tübinger

Die Tübinger haben ihr Team nach Platz 13 in der letzten Saison runderneuert. Mit Garlon Green (zuletzt Texas Christian University), William Buford (Texas Legends), Jesse Sanders (Limburg), Nick Russell (Etha Engomis) und Toarlyn Fitzpatrick (Patras) stehen gleich fünf neue Amerikaner in der Mannschaft von Trainer Igor Perovic.
Für Aufsehen sorgte aber mit Mahir Agva in der Vorbereitung ein 19-jähriger Deutscher. Beim Sieg über Frankfurt war er mit 19 Punkten Topscorer.
Jetzt dürfen sich die Coburger auf diese Weltklassespieler freuen - dem Engagement des BBC Coburg sei Dank, die die Stars in die Arena locken. Der Erlös dieses Spiels, das auch aufgrund der finanziellen Unterstützung der VR Bank Coburg stattfinden kann, kommt der Jugendarbeit in Coburg zu Gute. ct

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren