Coburg
Basketball ProB

Acht Coburgern geht in Rhöndorf die Luft aus

Nach einer zwischenzeitlichen 14-Punkte-Führung muss der BBC seiner dünnen Personaldecke Tribut zollen und unterliegt noch 78:86 beim Tabellenvorletzten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der grippegeschwächte Chase Adams konnte dem Spiel in der Offensive nicht wie gewohnt seinen Stempel aufdrücken, traf nur einen seiner zehn Versuche aus dem Feld.  Foto: Timo Geldner
Der grippegeschwächte Chase Adams konnte dem Spiel in der Offensive nicht wie gewohnt seinen Stempel aufdrücken, traf nur einen seiner zehn Versuche aus dem Feld. Foto: Timo Geldner

Der BBC Coburg hat einen Rückschlag im Kampf um die Play-Off-Teilnahme in der ProB hinnehmen müssen. Am Samstagabend verloren die ersatzgeschwächt angetretenen Vestestädter bei den Dragons Rhöndorf mit 78:86 (51:45), obwohl sie nach dem ersten Viertel bereits mit 14 Zählern in Front lagen. Dragons Rhöndorf - BBC Coburg 86:78 (45:51)

In der Anfangsphase knüpften die Schützlinge von Trainer Ulf Schabacker nahtlos an die couragierten Leistungen der vergangenen Wochen an. Spätestens als der erneut starke Dino Dizdarevic - am Ende mit 24 Zählern Topscorer auf Seiten der Oberfranken - per Korbleger und Bonusfreiwurf sowie Kevin Franceschi von der Dreierlinie nach zehn Minuten auf 16:30 stellten, wähnten viele der 650 Zuschauer im "Dragon Dome" die Gäste bereits auf der Siegerstraße.

Im zweiten Abschnitt erhöhte Dizdarevic zunächst von außen, anschließend kämpften sich die Hausherren jedoch mit einem 9:0-Zwischenspurt, der hauptsächlich von US-Guard Kwan Waller befeuert wurde, zurück ins Spiel. Nichtsdestotrotz nahm der nur mit acht Akteuren angetretene Gast einen Sechs-Punkte-Vorsprung mit in die Kabine (45:51, 20.).

Nach dem Seitenwechsel machte sich bei den Coburgern mehr und mehr bemerkbar, dass sie aufgrund des Fehlens von Daniel Krause (beruflich verhindert) und Matthias Fichtner (verletzt) mit äußerst knapper Rotation an den Rhein gereist waren und dass zudem ProB-Spieler des Monats Chase Adams grippegeschwächt in die Partie ging. Punkt um Punkt holten die Drachen auf und zogen das Momentum nach und nach auf ihre Seite. Zum entscheidenden Faktor entwickelte sich dabei der Litauer Zygimantas Riauka: Der clever agierende Center angelte sich insgesamt 14 Rebounds und sicherte dem Team von Trainer Thomas Adelt quasi im Alleingang deutliche Vorteile bei den Abprallern. Zudem netzte er zehn seiner 14 Versuche aus dem Feld ein und besorgte zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels die erste Rhöndorfer Führung (64:63, 28.).

Ein letztes Aufbäumen hatte der BBC aber noch im Tank: 180 Sekunden vor Spielende verkürzte Steffen Walde den Rückstand noch einmal auf drei Punkte (74:71, 37.). Einem weiteren 7:0-Lauf der Gastgeber konnten platte Coburger allerdings nichts mehr entgegensetzen. Bereits am kommenden Samstag um 19 Uhr werden die Drachen zum Rückspiel in der HUK-Arena erwartet. Angesichts der Niederlage gewinnt die Revanche vor heimischem Publikum zusätzlich an Bedeutung.

Die Statistik

BBC Coburg: Dizdarevic (24 Punkte, 4 Dreier), Wolf (14, 4), Von der Wippel (11), Franceschi (10, 1, 7 Rebounds, 6 Assists), Adams (10, 7 Rebounds, 7 Assists), Walde (7), Turan (2), Rico (0) Rhöndorf: Riauka (21 Punkte, 14 Rebounds), Waller (21, 1 Dreier, 6 Assists), Kneesch (16, 1, 8 Rebounds), Möller (8), Koschade (8, 2), Falkenstein (6, 2), Jasinski (4), Meister (2), Dia (0), Otshumbe (n.e.)



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren