Coburg
1. Basketball-Regionalliga

Vorbereitungen für möglichen BBC-Aufstieg laufen bereits

Die Ligaführung berät sich nächste Woche über die Konsequenzen des Hackerangriffs. Derweil laufen die Planungen beim BBC für die ProB auf Hochtouren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Headcoach Simon Bertram bekommt in der neuen Saison Unterstützung von einem hauptamtlichen Assistenztrainer.  Foto: Matthias Haufer
Headcoach Simon Bertram bekommt in der neuen Saison Unterstützung von einem hauptamtlichen Assistenztrainer. Foto: Matthias Haufer
"StandVest": Unter diesem Slogan steht das Heimspiel des BBC Coburg am Sonntag (16 Uhr) gegen Leitershofen. "Wir lassen uns auch mit unlauteren Mitteln nicht vom Kurs abbringen, sondern bleiben standfest im Sturm und pushen am Fuße unseres Wahrzeichens unsere Jungs gemeinsam zu neuen Höchstleistungen", heißt es auf der Homepage des Vereins.

Den "Sturm" hat ein vermeintlicher Hackerangriff auf den BBC-Account der Online-Meldesoftware ausgelöst (wir berichteten). Wie dieser Sturm am Ende ausgeht, ist noch nicht absehbar. Die strafrechtlichen Ermittlungen der Behörden dauern weiter an.


Entscheidung nächste Woche?

Die Ligaleitung tagt in der nächsten Woche und will zeitnah eine Entscheidung darüber treffen, ob den Coburger Basketballern zwei Punkte vom Konto abgezogen werden. "Es handelt sich um einen Präzedenzfall. Die Entscheidung kann in beide Richtungen gehen, überraschen würde uns keine Entscheidung", erklärt Matthias Haufer, Sportlicher Leiter beim BBC Coburg. Dem Erstregionalligisten wurde zwar eine Entscheidung in der nächsten Woche in den Raum gestellt, Haufer schließt aber auch nicht aus, dass die Liga erst Nägel mit Köpfen macht, wenn die Entscheidung über den Aufstieg feststeht.

Die Mannschaft um Kapitän Andreas Albus wurde frühzeitig über den Vorfall informiert, ein großes Kabinenthema sei die Geschichte nicht. "Die Spieler können nur das Sportliche kontrollieren, sich über andere Sachen Gedanken zu machen, nützt ja auch nichts", sagt Haufer. Mit zwei Heimerfolgen gegen Leitershofen am Sonntag und in zwei Wochen gegen Science City Jena II will die Mannschaft die letzten Zweifel am Aufstieg in die ProB beseitigen.


Lizenz für ProB wird beantragt

Die Vorbereitungen für die neue Saison laufen hinter den Kulissen bereits auf Hochtouren. Bis zum 15. April haben "aufstiegswillige" Regionalligisten Zeit, ihre Lizenzunterlagen bei der 2. Basketball-Bundesliga einzureichen. Und wie nicht anders zu erwarten, möchte der BBC Coburg von seinem Aufstiegsrecht Gebrauch machen. "Wir reichen unsere Unterlagen für die ProB ein, wir möchten die Lizenz erhalten", so Haufer.

Die endgültige Erteilung der Startberechtigung für die ProB scheint für die ambitionierten Coburger Formsache zu sein. Haufer: "Wir stehen vor keiner großen Hürde, dafür aber vor vielen kleinen Hürden, die wir aber schultern werden können."

Im Vergleich zur 1. Regionalliga müsse man in der ProB beispielsweise viel mehr dokumentieren. Die offenkundigen Standards erfüllt der BBC jedenfalls ohne Probleme. Zu nennen sind hier beispielsweise eine Halle mit einer Mindestkapazität von 1000 Plätzen (HUK-Arena: 3530 Plätze) oder das Vorhandensein eines hauptamtlichen Mitarbeiters (BBC beschäftigt bereits drei). Auch die wirtschaftlichen Voraussetzungen (Mindestetat etwa 150 000 Euro) scheinen nicht zuletzt durch den Einstieg von Brose als Hauptsponsor keine Hürde darzustellen. Und die Strukturen innerhalb des Vereins werden künftig weiter professionalisiert.

In der nächsten Saison soll mit einem Assistenztrainer, der auch in der Jugendarbeit Aufgaben übernehmen soll, ein vierter hauptamtlicher Mitarbeiter zur BBC-Familie stoßen. mg


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren