Laden...
Tiefenlauter
Tischtennis

TTC Tiefenlauter bietet Meister lange Paroli

Nach einer knappen Niederlage gegen Titelträger Hilpoltstein landen die TTC-Herren in der Bayernliga auf Platz 3.
Artikel drucken Artikel einbetten
Martin Deffner vom TTC Tiefenlauter gewann gegen den TV Hilpoltstein II zwar seine zwei Einzel und das Doppel mit Jürgen Forkel, doch am Ende zog seine Mannschaft trotzdem mit 7:9 den Kürzeren. Foto: Horst Marr
Martin Deffner vom TTC Tiefenlauter gewann gegen den TV Hilpoltstein II zwar seine zwei Einzel und das Doppel mit Jürgen Forkel, doch am Ende zog seine Mannschaft trotzdem mit 7:9 den Kürzeren. Foto: Horst Marr
Am letzten Spieltag der Bayernliga Nord hätten die Herren des TTC Tiefenlauter dem Spitzenreiter TV Hilpoltstein II beinahe noch die Meisterschaft vermasselt. Am Ende behielt jedoch die Reserve des 2. Bundesligisten knapp mit 9:7 die Oberhand und sicherte sich mit einem Punkt Vorsprung vor dem TV Etwashausen den Titelgewinn.
Die TTC-Herren schlossen die Serie mit dem dritten Tabellenplatz ab. Ihre letzte Partie absolvierte auch die 2. Damenmannschaft des TTC Tiefenlauter. Der Aufsteiger blieb auch in der 18. Punktebegegnung sieglos und bleibt damit abgeschlagenes Schlusslicht.


Herren, Bayernliga Nord

TTC Tiefenlauter -
TV Hilpoltstein II 7:9

Das Treffen begann nicht schlecht für die Hausherren, denn mit dem Gewinn von zwei Doppeln und des Einzels von Jan Zak stand eine 3:1-Führung zu Buche. Doch dann gingen die folgenden vier Begegnungen den Bach hinunter, wobei allerdings zwei Paarungen trotz einer jeweiligen 2:1-Satzführung von Rolf Eberhardt und Wolfgang Buckreus noch verloren gingen.

Als Martin Deffner auf 4:5 verkürzte, gewannen die Mittelfranken die drei folgenden Einzel. Nach diesem 4:8-Zwischenstand bäumte sich Tiefenlauter nochmals auf und kam durch Vier-Satz-Siege von Jürgen Forkel, Buckreus und Deffner auf 7:8 heran. Zum Unentschieden reichte es aber nicht mehr, da das Schlussdoppel an den nunmehr feststehenden Meister ging. Großen Anteil am Hilpoltsteiner Doppelpack hatte der kurzfristig verpflichtete Slowene Robson Smrekar. Er gewann seine zwei Einzel und die beiden Doppel. Nach dreieinhalb Stunden Spielzeit brach im TV-Lager riesiger Jubel aus. Alle Spieler und die zahlreich mitgereisten Fans lagen sich begeistert in den Armen und konnten ihr Glück kaum fassen. Vielleicht hätte es ein böses Erwachen für Hilpoltstein gegeben, wäre bei Tiefenlauter Stammspieler Jaroslav Bosina mit von der Partie gewesen.

Ergebnisse: Zak/Buckreus - Hörmann/Wechsler 3:0, Kürschner/Eberhardt - Smrekar/Golavsek 0:3, Forkel/Deffner - Hegenberger/Mulack 3:0, Zak - Golavsek 3:2, Kürschner - Smrekar 0:3, Eberhardt - Hegenberger 2:3, Forkel - Hörmann 1:3, Buckreus - Wechsler 2:3, Deffner - Mahroum 3:2, Zak - Smrekar 0:3, Kürschner - Golavsek 0:3, Eberhardt - Hörmann 0:3, Forkel - Hegenberger 3:1, Buckreus - Mahroum 3:1, Deffner - Wechsler 3:1, Zak/Buckreus - Smrekar/Golavsek 0:3.


Damen, Bayernliga Nord

TTC Tiefenlauter II -
CVJM Lauf 2:8

Auch diesmal reichte es für den Neuling nicht zu einem Sieg in der Bayernliga Nord. Nach dem 0:2-Rückstand behielten Sabine Wöhner und Patrica Wachs jeweils im fünften Durchgang die Oberhand und verkürzten zwischenzeitlich auf 2:3.

Doch dann wollte den Gastgebern einfach kein Zähler mehr gelingen, so dass am Ende eine deutliche Niederlage registriert werden musste.

Ergebnisse: Jähler/Wachs - Pöllet/Rahm 1:3, Wöhner/Ringelmann - Barth/Sölch 0:3, Wöhner - Rahm 3:2, Jähler - Pöllet 2:3, Wachs - Sölch 3:2, Ringelmann - Barth 1:3, Wöhner - Pöllet 0:3, Jähler - Rahm 1:3, Wachs - Barth 1:3, Ringelmann - Sölch 1:3.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren