Die Relegation war lang für den A-Klassenzweiten TSG Niederfüllbach II. Eine Niederlage, ein Sieg, eine Niederlage - und jetzt folgte am Sonntag im 4. Spiel der 9:2-Erfolg in Burggrub gegen den TSV Ebersdorf/L, was den letzten freien Platz in der Kreisklasse 2012/13 bedeutet.
Der TSV Ebersdorf/L., der sich offensichtlich nach ebenfalls einer langen Relegation schon aufgegeben hatte, muss als Viertletzter der Kreisklasse Kronach zurück in die entsprechende A-Klasse. Da machte das Saisonende und die bevorstehende Spielpause sicher nicht so viel Spaß.
Den hatten hingegen die Niederfüllbacher, die auch auf den Spuren des SV Großgarnstadt wandeln: 1. Mannschaft in die Kreisliga aufgestiegen, die Reserve in die Kreisklasse - das Double ist perfekt.

Nach 4:0 leichter Wackler


TSG Niederfüllbach II - TSV Ebersdorf/L. 9:2 (4:1): Unter der Leitung von SR Zahner (Bamberg) und vor 250 Zuschauern ging Niederfüllbach schon in der 3. Minute durch eine Freistoß von Roßberg in Führung. Wenig später hatte ein Ebersdorfer die Chance zum Ausgleich, konnte aber den Ball nicht über die Linie bringen. Schon beim nächsten Angriff gab es die nächste Riesenchance für den TSV, die ungenutzt blieb. Nach einem Abwehrfehler der Ebersdorfer erhöhte Niederfüllbach durch Pirsch auf 2:0 (15.) und fünf Minuten später sogar auf 3:0. Wenig später fabrizierte der TSV den nächsten Abwehrfehler, und es stand 4:0 durch Hofmann. Die Ebersdorfer gaben jedoch nicht auf und verkürzten kurz vor der Pause durch ihren besten Spieler, Vyskocil, auf 4:1.
Der gleiche Spieler erzielte kurz nach dem Wechsel durch einen Foulelfmeter das 4:2 (51.). Die Hoffnung auf eine Wende im letzten Relegationsspiel war aber nur von kurzer Dauer.
In der 60. Minute erhöhte nämlich die TSG Niederfüllbach II ebenfalls per Foulelfmeter auf 5:2. Nach dem 6:2 durch Roßberg war die Entscheidung endgültig gefallen. Durch einen weiteren Foulelfmeter erhöhte die TSG II im Nachschuss durch Pirsch auf 7:2, und Ebersdorf verlor seinen zweiten Spieler durch eine gelb-rote Karte. Den klaren 9:2-Endstand stellten in der Schlussphase Onur Kaskir und Enrico Arteaga-Rejes her.
Damit ist im Spielkreis Coburg, Kronach, Lichtenfels die Relegation beendet. Die Einteilung der neuen Spielklassen wird durch die Kreisspielleitung vorgenommen. Bei den zwei Kreisligen ließ Kreisspielleiter Helmut Dinkel anklingen, dass die Aufsteiger SG Roth-Main und FC Burgkunstadt II wohl in die Kreisliga Kronach kommen, um jeweils mit 16 Mannschaften antreten zu können. zi