Coburg
Basketball

Kevin Eichelsdörfer: "Ich bin heiß auf die ProB"

Der Aufbauspieler hat seine Zusage für eine weitere Saison beim BBC Coburg gegeben und steckt bereits mitten in seiner persönlichen Saisonvorbereitung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aufbauspieler Kevin Eichelsdörfer (mit Ball) geht in seine dritte Saison beim BBC Coburg.  Foto: Timo Geldner/Archiv
Aufbauspieler Kevin Eichelsdörfer (mit Ball) geht in seine dritte Saison beim BBC Coburg. Foto: Timo Geldner/Archiv
Auch Kevin Eichelsdörfer startet mit den Coburger Basketballern ins Abenteuer ProB: Der Combo Guard hat jüngst seine Zusage für eine weitere Saison bei den Vestestädtern gegeben und steckt bereits mitten in seiner persönlichen Saisonvorbereitung.

Zusammen mit Steffen Walde, seinem Coburger Teamkollegen und Weggefährten seit Kindertagen, arbeitet der 25-Jährige schon jetzt verbissen an den konditionellen und athletischen Grundlagen für Deutschlands dritthöchste Spielklasse: "In der ProB geht es noch einmal deutlich physischer zur Sache als in der 1. Regionalliga. Dafür wollen und werden wir gerüstet sein. Wir haben uns ein spezielles Ernährungsprogramm auferlegt und gehen den ganzen Sommer über mehrmals pro Woche in die Halle." Eichelsdörfer macht keinen Hehl daraus, dass er mit seinen Leistungen in der Vorsaison bestenfalls teilweise zufrieden war: "Unter anderem aufgrund diverser Krankheiten und Verletzungen konnte ich mein volles Potenzial nur selten abrufen. Das soll sich unbedingt ändern, ich bin heiß auf die ProB!" Für den gebürtigen Bamberger ist es nicht die erste Begegnung mit dem Profibereich: 2010 kam er für den TSV Tröster Breitengüßbach in fünf ProB-Partien zum Einsatz, 2014 gehörte der Dreierspezialist zum BBL-Kader von Medi Bayreuth. "Es waren letztendlich Kleinigkeiten, die verhindert haben, dass es mit einer Profikarriere geklappt hat", weiß der Lehramtsstudent, der sich nun auf dem "zweiten Bildungsweg" den Bundesligen nähert.


Erfahrung und Spielintelligenz

Sein Trainer Simon Bertram sieht diesen Umstand als zusätzlichen Ansporn für seinen Schützling: "Kevin will es jedem zeigen, der ihm aufgrund körperlicher Nachteile die Tauglichkeit für höhere Aufgaben abgesprochen hat. Deshalb bin ich überzeugt davon, dass er uns wie im letzten Jahr Kreativität und Stabilität im Spielaufbau sowie Gefahr aus der Distanz geben wird. Außerdem ist er mit seiner Erfahrung, Spielintelligenz und Führungsstärke für mich wie ein Coach auf dem Feld, der für andere mitdenkt."

Die Vertragsverlängerung an sich war für Eichelsdörfer lediglich Formsache: "Ich fühle mich sehr wohl in Coburg. Die Fans sind top und die Voraussetzungen gut." Auch die Vereinsspitze zeigt sich unisono zufrieden mit dem Verbleib des sympathischen Mittzwanzigers, der im Schnitt sechs Punkte und zwei Assists zum Meistertitel beisteuerte. "Bobby" Fischer, Geschäftsführer der BBC Coburg Spielbetriebs GmbH, sieht in ihm einen "Akteur, der sehr gut ins Mannschaftsgefüge passt und auch in der ProB die ihm zugedachte Rolle erfüllen wird."
Ähnlich sieht es "Jack" Hörnlein, Vorsitzender des BBC Coburg e.V.: "Ich freue mich sehr, dass Kevin unserem Team erhalten bleibt. Mit seiner wettkämpferischen Einstellung und seinen Fähigkeiten beim Scoring wie auch im Bereich Spielorganisation hatte er maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung unseres Programms in den vergangenen Jahren." Der Sportliche Leiter Matthias Haufer sieht sogar noch Steigerungspotenzial: "Kevin ist erst gegen Ende der Saison so richtig in Fahrt gekommen und hat von Mitte Februar an 15 von 25 Dreierversuchen eingenetzt. Zudem hat er uns in einigen Schlüsselspielen enorm wichtige Impulse gebracht. Wenn er diesen Schwung mit in die ProB nehmen kann, wird Kevin Eichelsdörfer viele überraschen."
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren