Laden...
Coburg
Veranstaltung

Run and Bike in Coburg: Eleisa Haag und Alexander Bauer sorgen für neuen Rekord

Das Mixed-Paar verbessert den Streckenrekord bei der Run-and-Bike-Night um zehn Minuten. Den Gesamtsieg holen sich Simon Lendner und Marcel Altenfelder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zieleinlauf beim Marathon (von links): Alexander Bauer und Eleisa Haag, das überragende Mixed-Duo, sowie die Sieger der Männer, Marcel Altenfelder und Simon Lendner (beide Intersport Wohlleben)
Zieleinlauf beim Marathon (von links): Alexander Bauer und Eleisa Haag, das überragende Mixed-Duo, sowie die Sieger der Männer, Marcel Altenfelder und Simon Lendner (beide Intersport Wohlleben)
+7 Bilder
Strahlender Sonnenschein und strahlende Gesichter beim Zieleinlauf trotz einer enormen Belastung. Die 8. Run-and-Bike-Night brachte spannende Entscheidungen und viel Spaß bei allen Beteiligten. Das Rennen startete am Scheuerfelder Sportplatz mit selektiven Marathon- und Halbmarathonstrecken. Es ging in einer Schleife durch den Callenberger Forst, um den Goldbergsee und zurück, wovon die zweite Schleife nach Wüstenahorn, am Wolfgangsee vorbei und hinauf zum Sportplatz führte. Von hier ging es wieder nach Scheuerfeld.

Den Auftakt machten die Marathonteams, die erwartungsfroh auf ihre schwere "Reise" gingen. Ohne die Leistungen anderer Teams abzuwerten, muss man ein Team besonders hervorheben: das Team "Intersport Wohlleben" mit Eleisa Haag und Alexander Bauer, die den Streckenrekord der Mixed-Staffel um fast zehn Minuten auf tolle 2:42:39 Stunden steigerten. Noch erstaunlicher ist die Tatsache, dass sie dem Siegerpaar der Männer mit Simon Lendner und Marcel Altenfelder (ebenfalls Intersport Wohlleben) nur hauchdünn unterlagen. "Wir gingen mit dem Vorsatz ins Rennen, den Rekord zu verbessern, dass es aber so viel wurde, überrascht uns selbst", so die einhellige Aussage von Haag und Bauer nach dem Zieleinlauf.

Zweite dieser Mixed-Staffel wurden Christine Schrenker und Dieter Schöpf vom TV 48 Coburg. Überraschend auf Platz 2 bei den Männern kam das Laufpaar Pascal Höhn und André Wittmann. Schnellste Frauen waren Susanne Schweizer-Fischer und Birgit Scheler.

Der Halbmarathon-Lauf stand ganz im Zeichen der Höhner Andreas Kreuz und Andreas Neuwald, die einen souveränen Start-Zielsieg nach Hause liefen. Mit 1:19:14 Stunden ließen sie das Coburger Duo Matthias Schmidt und Martin Rink um über fünf Minuten zurück, dessen Leistung aber trotzdem stark war, denn es war ihr erster Wettkampf dieser Art. Elke und Tobias Schubert freuten sich über ihren Sieg in der Mixed-Wertung. In der Frauenwertung hießen die Sieger Katharina Hoyer und Swenja Bijmholt. Mit besonderer Freude gingen die zum Teil noch sehr jungen Starter auf die Neun-Kilometer-Runde. Mit 34:35 Minuten ließen sich der Weidacher Niclas Schuchhardt und Mönchrödener Niklas Pomme den Sieg nicht nehmen. Auf Platz 2 kamen die Brüder Hendrik und Valentin Herrmann vom TSV Mönchröden. Dritter wurde das Vater-Sohn-Gespann Luis und Daniel Braunreuther aus Heilgersdorf. Wie nicht anders zu erwarten, war das Mönchrödener Paar Regina Umlauft und Cecil Kümpel das schnellste weibliche Paar. Trotz ausbaufähiger Technik waren die ehemaligen Handballprofis des HSC Coburg, Florian Lendner und Ronny Göhl, die schnellsten beim Nordic Walking über zwölf Kilometer. Knapp dahinter kam das Paar Elena und Petrov Lüben ins Ziel, die rund 30 Jahre älter sind.

Das Coburger Run-and-Bike-Team leistete hervorragende Arbeit, indem sie 80 Mitarbeiter bei der Organisation aufboten. An der Spitze waren Astrid Kestler, Klaus Wolf, Christian Lehnert, Eberhard Sihler und Jörg Schmitt. Tatkräftig unterstützt wurden sie noch von der Coburger Feuerwehr, den Verkehrskadetten und dem ASB.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren