Laden...
Coburg
Fußball

Ein Quartett holte sich die sechs Punkte

Der FC Mitwitz II, der TSV Mönchröden II, die SG Cortendorf und der TSV Oberlauter freuen sich über den perfekten Start in der Kreisklasse 1 Coburg nach zwei Spieltagen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der TSV Mönchröden II ließ auch im zweiten Saisonspiel nichts anbrennen und gewann gegen die Coburg Locals mit 4:2; hier setzt sich der dreifache Torschütze Tobias Pilz durch. Fotos: Albert Höchstädter
Der TSV Mönchröden II ließ auch im zweiten Saisonspiel nichts anbrennen und gewann gegen die Coburg Locals mit 4:2; hier setzt sich der dreifache Torschütze Tobias Pilz durch. Fotos: Albert Höchstädter
+4 Bilder
Coburg — Ob aus dem aktuellen Führungsquartett nach zwei Spieltagen auch am Ende der Serie der Meister kommt. Schwer vorher zu sagen, zumal nicht alle Favoriten mit 6:0 Punkte gestartet sind. Aufatmen konnte zumindest der TSV Grub nach dem ersten Saisonsieg mit 3:1 gegen Wüstenahorn. Gleiches galt für den TSV Unterlauter, der sich erstmals schadlos hielt und zwar mit 3:1 beim TSV Meeder II. Schließlich freute sich auch Türkgücü Neustadt (3:2 bei der SG Rödental) über den ersten Saison-Dreier. Mehr erwartet hatte die TSSV Fürth am Berg, doch trotz klarer Überlegenheit verpasste die Engel-Truppe beim FC Mitwitz II den zweiten Saisonsieg. Der souveräne A-Klassen-Meister SV Meilschnitz punktete erstmals in der Kreisklasse beim 0:0 gegen die DJK/TSV Rödental.
Noch ohne Pluspunkt zieren der TSV Dörfles-Esbach (1:2 in Oberlauter) und der TSV Ketschenbach (0:2 bei der SG Cortendorf) das Tabellenende.

Last-Minute-Sieg

TSV Oberlauter - TSV Dörfles-Esbach 2:1 (0:0): In einer eher schwachen Kreisklassen-Partie sahen die Zuschauer im ersten Durchgang nur wenig Torraumszenen. Die Heimelf bemühte sich vergebens, das Spiel zu dominieren und die Gäste blieben durch vereinzelte Gegenstöße nur wenig gefährlich. Nach dem Seitenwechsel verstärkten die "Schwarz-Gelben" ihre Angriffsbemühungen. Nach einem schönen Doppelpass gelang es Lingl mit Tempo in die Spitze zu stoßen. Er tauchte freistehend vor dem Gästetorhüter auf und vollstreckte zur ersehnten 1:0-Führung (55.). Davon beflügelt drängten die Oberlauterer auf die Vorentscheidung, doch spätestens der Schlussmann der Gäste vereitelte weitere Treffer. Kurz vor dem Ende verlor die Heimelf ohne Not den Ball am eigenen Strafraum und die Gäste nutzten blitzschnell die Unachtsamkeit durch Maisel zum 1:1-Ausgleich (85.). Nur eine Minute später hätte eine ähnliche Spielszene fast sogar zum Führungstreffer der Esbacher geführt, doch die Gastgeber konnten in höchster Not klären. Nahezu mit dem Schlusspfiff gelang den "Schwarz-Gelben" doch noch der vielumjubelte Siegtreffer durch Zapf (90+1), der aus wenigen Metern abzog. Der Torhüter konnte den Ball nicht ausreichend abwehren und auch die Zuschauer sahen den Ball ins Tor trudeln. - Zuschauer: 140. - SR: Strauch (Dietersdorf). - Tore: 1:0 Lingl (55.), 1:1 Maisel (85), 2:1 Zapf (90+1). rau

Schlechter Start, gutes Ende

TSV Grub - Spvg Wüstenahorn 3:1 (2:1): Der Saisostart begann für den TSV schlcht, denn bereits in der 1. Minute sorgte ein Eigentor für die Gästeführung. Doch bevor sih echte Betroffenheit breitmachte, hieß es 1:1. Nikolai Geck erkämpfte sich an der rechten Torauslinie regelrecht einen Foulelfmeter im Nachsetzen, den Gästelibero Alexander Scheller verursachte. Zum 9. Mal in Folge traf Marcel Kerl vom Punkt. Nach der rasanten Eröffnung dauerte es bis zur 38. Minute, ehe die Ülatzherren erstmals in Front gingen. Ausgehend von Geck verlängerte Kerl per Hakenablage auf dem hinter ihm noch besser postierten Torsten Feyler, der letztlich mit einem platzierten Flachschuss dem gegnerischen Keeper keine Chance ließ. Bei schweißtreibenden Temperaturen steckten beide Teams erst zurück, nachdem Adrian Dürr (55.) für Wüstenahorn nur das Torgebälk anvisierte, aber Kerl (69.) auf der Gegenseite unmittelbar nach einer vom Schiedsrichter verordneten Trinkpause für den 3:1-Endstand sorgte. - SR: Christian Gock (Saal an der Saale). wl

Mitwitzer Konter erfolgreich

FC Mitwitz II - TSSV Fürth a.B. 3:1 (1:0): In einem anfangs flotten Derby konnte sich zunächst keine Mannschaft gefährlich dem Tor nähern. Im weiteren Verlauf verflachte das Geschehen zusehends. Nach über einer halben Stunde gab es die erste gute Chance, doch der Gästetorwart parierte den Schuss von Tobias Martin exzellent. Drei Minuten später fasste sich Andre Schicker ein Herz aus der Distanz, und der Ball schlug unhaltbar zum 1:0 ein. Die TSSV kam engagiert aus der Halbzeit zurück, und die Gastgeber hatten arge Probleme für Entlastung zu sorgen. Aus heiterem Himmel fiel aber das 2:0 nach einem schönen Konter wieder durch Schicker. Nur drei Minuten später rollte der nächste FC-Konter und wurde erneut erfolgreich abgeschlossen. Diesmal traf Jonathan Rüger. Dann hätten die Gäste verkürzen können, doch Ralf Friedrich vereitelte dies glänzend. Vier Minuten später fiel nach einer herrlichen Kombination doch das 3:1. Die Einheimischen konnten sich jetzt kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien, und TW Friedrich rettete zweimal stark gegen Gäste-Trainer Achim Engel. - Tore: 1:0 Schicker (37.), 2:0 Schicker (60.), 3:0 Rüger (63.), 3:1 Langbein (77.) / SR: Carl (TSV Unterlauter). döt

Pilz mit Hattrick

TSV Mönchröden II - Coburg Locals 4:2 (1:1): Im ersten Heimspiel zeigten die neuformierten kleinen Mönche noch nicht die erwartete spielerische Leistung. Bereits in der 13.Minute fiel das 0:1 durch den agilen Sonnenberg. In der 21. Minute prüfte Daniel Löffler mit einem 20-Meter-Schuss den Gästetorwart. Die Gäste hatten bei Freistößen und Ecken zumeist die Lufthoheit, konnten allerdings daraus kein Kapital schlagen. In der 42. Minute verwandelte Florian Schindhelm einen Freistoß aus 22 Metern zum 1:1. Einen Freistoß nutzte wiederum Sonnenberg per Kopf in der 52. Minute zum 1:2. Den Schrägschuss des gleichen Stürmers in der 63. Minute klärte Torwart Alexander Reuss sicher. Eine Vorlage von Daniel Löffler nutzte Tobias Pilz in der 65. Minute aus 16 Metern zum 2:2. Etwas hart wurde Maximilian Vorndran in der 67. Minute mit Gelb/Rot bestraft. Doch auch in Unterzahl konnten die kleinen Mönche mithalten und erzielten in der 83. Minute nach einem Alleingang von Tobias Pilz das 3:2. In der Schlussminute musste auch Baran Helvacioglu mit der Ampelkarte den Platz verlassen. Dem erst in der 30. Minute eingewechselten überragenden Tobias Pilz blieb es vorbehalten, in der Nachspielzeit seinen lupenreinen Hattrick zum Entstand von 4:2 herzustellen. Ein etwas glücklicher Sieg, da die Gäste zweimal führten und auch taktisch und spielerisch zu gefallen wussten, allerdings an der effektiven Chancenauswertung von TSV-Torjäger Tobias Pilz scheiterten. - Zuschauer: 100. hjl

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren