Fabian Bauersachs ist FMXer des Jahres 2011 und wird "bodenständig". Nach dem Titelgewinn "Freestyle-Motocrosser des Jahres" will er in diesem Jahr seine Profikarriere nach einer tollen Karriere beenden.
Der Titel "Freestyle-Motocrosser des Jahres" wird in Deutschland jährlich im Rahmen der Action Sports Awards verliehen. Fünf deutsche Freestyle-Motocrosser wurden von einer Fachjury nominiert und der "FMXer des Jahres 2011" in einem Publikumsvoting ermittelt. Zum dritten Mal setzte sich Fabian Bauersachs gegen seine junge Konkurrenz durch.


Seit Jahren erfolgreich



Dass er sich den begehrten Preis sicherte, ist kein Zufall. Der Rödentaler ist seit Jahren Deutschlands bester und erfolgreichster Freestyle-Motocrosser. Seit zehn Jahren fährt er regelmäßig unter den Top Ten der FIM-Weltmeisterschaft. Den Titel "Freestyle-Motocrosser des Jahres" genießt Fabian Bauersachs dieses Mal ganz besonders. Es ist der krönende Abschluss seiner langjährigen Karriere.
Der Vizeweltmeister von 2003 und deutsche Meister 2010 möchte nach vielen erfolgreichen Jahren und gefeierten Erfolgen seine Profikarriere in diesem Jahr beenden.

Profikarriere beenden


Aufhören, weil er nicht mehr mit der Konkurrenz mithalten kann, kam für ihn nie in Frage. "Ich will dann aufhören, wenn ich noch vermisst werde", so Bauersachs, "doch mit fast 33 Jahren sagt einem der Körper, dass er langsam genug hat von der ständigen Extrembelastung".