Mit zehn Startern waren die Landkreise Coburg und Lichtenfels bei der deutschen Crosslauf-Meisterschaft, die in Ohrdruf in Thüringen ausgetragen wurde, vertreten. Eine Woche nach den deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften präsentierte sich vor allem Anke Härtl vom TV 1848 Coburg in glänzender Form. Ihr Auftritt wurde mit der Silbermedaille belohnt.
Anke Härtl war im Mittelstrecken-Rennen der Frauen über 5,2 Kilometer am Start und lief von Anfang an ein engagiertes Rennen. Nach etwa der Hälfte des Rennens verschärfte die Rödentalerin das Tempo und schob sich auf den ersten Gesamtrang aller Frauen nach vorne. Allerdings blieben ihr die Favoritin der W45, Barbara Stich, sowie Regina Dietz (W55) dicht auf den Fersen. Bis zur letzten der vier zu laufenden Runden, konnte Anke Härtl ihren Vorsprung verteidigen, musste aber letztlich doch die beiden Verfolgerinnen an sich vorbei ziehen lassen. Dennoch verteidigte sie recht mühelos in 21:52 Minuten den zweiten Platz in ihrer Altersklasse und hatte über eine Minute Vorsprung auf Platz drei. Wie schon vor einer Woche in Erfurt, war Anke Härtl sehr erfreut über ihre Silbermedaille.

Erl überraschte als Achte

Ebenfalls in der W45 am Start war ihre Vereinskollegin Christine Erl. Erl, die eher von den langen Strecken kommt und bayerische Vizemeisterin im 100-Kilometer-Lauf ist, wollte im Cross ihre Schnelligkeit testen und einfach das Erlebnis der abwechslungsreichen, aber dennoch schwer zu laufenden Strecke mitnehmen. Das am Ende ein hervorragender 8. Platz für die Weitramsdorferin heraussprang, war überraschend und ein großer Erfolg. Christine Erl benötigte für die 5,2 Kilometer 23:47 Minuten.
Zusammen mit Daniela Christ, die in der W55 an den Start ging und Zwölfte wurde, bildeten die drei Damen des TV 1848 Coburg auch noch eine Mannschaft. Allerdings sprang am Ende nur der undankbare vierte Platz heraus. Bei sieben teilnehmenden Frauen-Mannschaften, ist dies dennoch ein großer Erfolg.
Eine weitere starke Platzierung konnte sich die junge Michelle Lieb von der TS Lichtenfels in der Altersklasse U18 erlaufen. Mit 88 Teilnehmerinnen war diese Klasse nicht nur in der Masse stark besetzt. Dennoch gelang es Michelle Lieb von Anfang an in der Spitze festzusetzen. Am Ende sprang ein toller 10. Platz in 16:11 Minuten über die 4,1 Kilometer für Michelle Lieb heraus. Auf die Bronzemedaille fehlte ihr gut eine Minute.
Ältester Teilnehmer aus dem Landkreis Coburg war der in Meisterschaften erfahrene Harald Popig vom TV 1848 Coburg. Bereits in der M70 startend musste Harald Popig wie die Frauen 5,2 Kilometer zurücklegen. Dies gelang ihm in 26:11 Minuten, womit er Zwölfter seiner Altersklasse wurde.
Ebenfalls das Abenteuer deutsche Crosslaufmeisterschaft nahmen die für den SV Bergdorf-Höhn startenden Domenik Wöhner, Christoph Franke, sowie Andreas Neuwald in Angriff. Alle drei standen zusammen mit Andreas Dreitz und Martin Militzke von der TS Lichtenfels im Mittelstrecken-Lauf der Männer über 4,1 Kilometer am Start. Andreas Dreitz kam im schnellsten Rennen des Tages, in dem unter anderem mit Carsten Schlangen der Vize-Europameister über 1500 Meter am Start war, am besten zurecht und wurde 53. Martin Militzke erreichte das Ziel als 100. Domenik Wöhner kam zwei Plätze nach Martin Militzke ins Ziel. Andreas Neuwald beendete das Rennen als 106. und Christoph Franke wurde 107. In der Mannschaftswertung kamen die Läufer des SV Bergdorf-Höhn auf Rang 22.