Im Hallenbad Rödental laufen derzeit die Abschlussarbeiten für eine der modernsten Badewasser-Aufbereitungsanlagen Deutschlands. Die Wasserfilter, die in dieser Anlage eingebaut wurden, hat die Rödentaler Firma Saint-Gobain hergestellt.
Neben der Einhaltung der hygienischen Anforderungen an die Wasserqualität und niedrigem Energie- und Wasserverbrauch wird die Anlage auch die Freisetzung von Desinfektionsnebenprodukten minimieren. Dieser Umstand kommt insbesondere dem Schwimm-Nachwuchs zugute.
Nach der Inbetriebnahme der Anlage führen Ingenieure der wird die Technischen Universität Dresden in der Woche vom 20. bis 25. Februar Messungen zur Leistungsfähigkeit der Technik unter realen Bedingungen durch. Dazu ist es erforderlich, neben einem realistischen Badebetrieb zu den normalen Öffnungszeiten auch zu bestimmten anderen Zeiten, vorzugsweise am Nachmittag und frühen Abend, eine besonders hohe Mindest-Anzahl von Schwimmern nachzuweisen.
In der Zeit von 8 bis 22 Uhr dürfen die Schwimmer nach dem Duschen jeweils nur für genau eine Stunde im Schwimmerbecken baden und müssen danach das Becken für die nächste Gruppe verlassen. Dabei darf jeder Schwimmer nur ein Mal pro Tag für eine Stunde ins Wasser, damit die Beladung des Beckens nicht zu niedrig ausfällt.

Hygienisch unbedenklich


"Wir würden uns sehr über eine rege Teilnahme am Probeschwimmen freuen", sagt Richard Utzschneider, Geschäftsführer der Saint-Gobain IndustrieKeramik. Die Nutzung des Bades ist in der genannten Woche kostenlos, der Badebetrieb wird ordnungsgemäß beaufsichtigt. Das Badewasser wird noch vor der Aufnahme sowie während des Testbetriebes auf hygienische Unbedenklichkeit geprüft und ist daher für ihre Gesundheit unbedenklich.
An der Testveranstaltung können alle geübten Schwimmer teilnehmen, das Nichtschwimmerbecken steht dagegen nicht zur Verfügung. Unter allen Teilnehmern verlost das Unternehmen zudem attraktive Preise ( Geschenkgutschein im Wert von 300 Euro und 50 Wertkarten zu je 50 Euro für das Rödentaler Schwimmbad).
Interessenten melden sich bitte bis spätestens kommenden Mittwoch, 15. Februar, per Mail unter schwimmbad@saint-gobain.coman. Erforderlich sind die vollständige Adresse, der gewünschte Tag und die bevorzugten Badezeiten (vormittags, nachmittags, abends) an. Für schriftliche Anmeldungen liegen in zahlreichen Rödentaler Geschäften Flyer aus. Die Absender erhalten per Post eine schriftliche Anmeldebestätigung, die auch als Eintrittskarte gilt.
Jugendliche unter 18 Jahren benötigen eine schriftliche Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten.