Coburg
Kinder

So klappt es in Coburg mit der Wunsch-Kita

Eltern können ihren Nachwuchs ab 1. November auf der Homepage der Stadt für bis zu drei Einrichtungen vormerken lassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Um den Eltern die Entscheidung zu erleichtern, stellen sich alle Coburger Kindertageseinrichtungen am Samstag,  13. Oktober, bei einem Tag der offenen Tür vor. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa
Um den Eltern die Entscheidung zu erleichtern, stellen sich alle Coburger Kindertageseinrichtungen am Samstag, 13. Oktober, bei einem Tag der offenen Tür vor. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa

Die passende Kindertagesstätte für den Nachwuchs zu finden, ist für viele Eltern eine schwierige Entscheidung. Um das Prozedere bis zur Anmeldung zu erleichtern, hat die Stadt Coburg im vergangenen Jahr die Kita-Börse ins Leben gerufen. Für das laufende Kindergartenjahr, das am 1. September begonnen hat, konnten Eltern ihre Kinder erstmals online für bis zu drei Wunsch-Einrichtungen vormerken lassen.

Nach dem einjährigen Probebetrieb ziehen die Verantwortlichen der Stadt Coburg eine positive Bilanz - und haben gleich einige Neuerungen eingebaut. Dritter Bürgermeister Thomas Nowak und Rolf Grube, stellvertretender Leiter des Amtes für Jugend und Familie, stellten sie am Montag vor. "Durch die Online-Meldung haben wir vor allem erkannt, dass Kita-Plätze fehlen", sagte Thomas Nowak. 62 Kinder hatten keinen Betreuungsplatz bekommen (das Tageblatt berichtete). Nowak: "Wir werden nun erste Maßnahmen ergreifen, um schnell den Bedarf decken zu können."

Zwei neue Awo-Gruppen

;

Eine dieser Maßnahmen ist die Erweiterung des Awo-Kinderhauses "Abenteuerland". Die Hort-Gruppen sollen von der Neustadter Straße 7b in das ehemalige Altenheim in Hausnummer 3 umziehen. In den freiwerdenden Räumen ist dann Platz für 24 provisorische Krippenplätze in zwei Gruppen.

Hohe Vermittlungsquote

;

Weit über 550 Vormerkungen habe man erfolgreich abschließen können, bilanzierte Rolf Grube, "eine sehr hohe Vermittlungsquote". Damit es im nächsten Kindergartenjahr (1. September 2019 bis 31. August 2020) noch besser läuft, wurde der Anmeldezeitraum geändert. Er beginnt diesmal schon am 1. November 2018 - und damit zwei Monate eher als im vergangenen Jahr. "Die Eltern kommen immer relativ früh auf uns zu, deshalb ist es gut, dass wir dieses Jahr eher anfangen", sagt Awo-Geschäftsführer Carsten Höllein. Wichtig ist Höllein aber auch der Hinweis, dass die Vormerkung noch keine Zusage sei, dass es mit dem Wunsch-Platz auch klappt. "In der Regel sind die Wunschlisten länger als Plätze zu vergeben sind."

Zunächst können Eltern für ihre Kinder im Online-Formular drei Wunsch-Einrichtungen angeben. Wer sich nur für eine bestimmte Einrichtung vormerken lassen will, gibt einfach dreimal die selbe Einrichtung an - der sogenannte "Super-Wunsch". Die Online-Vormerkung wird dann an die jeweiligen Einrichtungen weitergeleitet und dort bearbeitet. Kann das Kind aufgenommen werden, erhalten die Eltern direkt die Aufforderung, es persönlich in der Kita anzumelden.

Kinder, die nicht sofort eine Zusage erhalten, werden dann an die Kitas weiter vermittelt, die als zweiter beziehungsweise dritter Wunsch angegeben wurden.

Wer noch unentschlossen ist, welche Kita die richtige für sein Kind ist, kann sich beim Tag der offenen Tür am Samstag, 13. Oktober, von 10 bis 15 Uhr in allen Coburger Kindertageseinrichtungen informieren.

Vormerkung auch persönlich

;

Das Prozedere läuft wieder in drei Phasen: In der ersten Phase, vom 1. November bis 31. Dezember, können bis zu drei Wunsch-Einrichtungen angegeben werden, in der zweiten Phase (1. Januar bis 14. Februar) noch zwei und in der dritten (15. Februar bis 31. März) nur noch eine Wunsch-Kita ausgewählt werden. Nach dem 31. März ist es möglich, sich bis 31. Oktober auf einer zentralen Warteliste vormerken zu lassen, auf der alle Kinder gleichrangig behandelt werden.

"Natürlich können sich Eltern auch vor Ort in der jeweiligen Kita vormerken lassen", betonte Carsten Höllein. Das sei besonders wichtig für Eltern, die keinen Internetzugang besäßen oder schlicht an sprachlichen Barrieren scheiterten. Auch die Mitarbeiter des Jugendamtes helfen vor Ort beim Ausfüllen des Formulars.

Neu ist auch, dass Eltern sich per E-Mail den Status ihrer Anmeldung mitteilen lassen können. Damit habe man dem Wunsch der Eltern nach verbesserter Kommunikation Rechnung getragen, so Grube.

"Das ist für uns eine große Erleichterung", sagte Stephy Beck, Leiterin des Kinderhauses Leo. Nach der Registrierung im vergangenen Januar hätten ständig Eltern bei ihr angerufen, um zu erfragen, ob es mit dem Kita-Platz klappen würde.

Kontakt zur Kita-Börse

;

Vormerkung auf der Homepage der Stadt Coburg: www.coburg.de/kita, von 1. November 2018 bis 31. März 2019. Die Vormerkung ist auch persönlich in den Kitas direkt oder im Jugendamt möglich.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren