Laden...
Coburg
Auftritt

So dirigiert Roland Kluttig den Coburger "Gefangenenchor"

Die Fischer-Chöre waren gestern. Wer wirklich einmal einen großen Chor erleben will, muss einfach nur das Coburger "Klassik-Open-Air" im Rosengarten besuchen. In diesem Jahr auf dem Programm: der unverwüstlich populäre "Gefangenenchor" aus Verdis Oper "Nabucco".
Artikel drucken Artikel einbetten
Roland Kluttig dirigiert das Publikum beim "Gefangenenchor" aus Verdis "Nabucco".Fotos: Jochen Berger
Roland Kluttig dirigiert das Publikum beim "Gefangenenchor" aus Verdis "Nabucco".Fotos: Jochen Berger
+13 Bilder
Dabei bewährt sich Coburgs Generalmusikdirektor Roland Kluttig als dirigierender Animateur. Mühelos verwandelt er Publikum mit Tausenden von Zuhörern einfach in einen großen Chor.


Trinklied aus "La Traviata"


An den Zugängen zum Rosengarten waren davor Zettel mit dem italienischen Text samt Übersetzung verteilt worden - Ausreden zwecklos: "Wer sich des Italienischen nicht sicher ist: Lalala geht auch", sagt Kluttig und freut sich dann über das beachtlich kraftvolle Klangresultat.


Zauber schöner Melodien


Auch beim anschließenden Trinklied ("Brindisi") aus "La Traviata" beteiligt sich das Publikum eifrig und trägt so zum Gelingen des ausdauernd gefeierten Abends bei. Die "Italienische Nacht" im Coburger Rosengarten - ein ungetrübter Erfolg mit vielen schönen Melodien.
Verwandte Artikel