Coburg
Kultur-Tipp

Sinfonische Kammermusik erklingt im Coburger Kongresshaus

Coburg Ein ungewöhnliches Programm verspricht das Konzert der Gesellschaft der Musikfreunde am Montag, 6. Mai, im Kongresshaus (19.30 Uhr).
Artikel drucken Artikel einbetten
Neun Instrumentalisten des Philharmonischen Orchesters Landestheater Coburg gestalten das nächste Konzert bei der Gesellschaft der Musikfreunde am Montag im Kongresshaus.Foto: PR
Neun Instrumentalisten des Philharmonischen Orchesters Landestheater Coburg gestalten das nächste Konzert bei der Gesellschaft der Musikfreunde am Montag im Kongresshaus.Foto: PR

Erwartet werden vier Streicher und fünf Bläser des Philharmonischen Orchesters des Landestheaters Coburg. Gemeinsam werden sie zwei Nonette interpretieren. Nonette, sind sozusagen "Sinfonien - von Solisten gespielt". Die typische Besetzung ist ein Bläserquintett mit Flöte - sie spielt bei diesem Konzert Marthel Witkowski - , Oboe (Bernhard Forster), Klarinette (Philipp Grzondziel), Horn (Jonathan Baur) und Fagott (Thomas Acker) zusammen mit vier Streichern: Violine (Megumi Ikeda), Viola (Zhuo Lu), Violoncello (Woongwhee Moon) und Kontrabass (Christian Ernst).

Auf dem Programm des Coburger Konzerts stehen das Nonett F-Dur op. 32 von Louis Spohr und das Nonett Es-Dur op. 139 von Joseph Rheinberger. Spohr. Der Eintritt ist für Mitglieder, Schüler und Studenten frei, eine Gästekarte kostet 25 Euro (Infos online: : www.musikfreunde-coburg.de).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren