Coburg
Wettbewerb

Siegerehrung: Jugend bewegt sich

Zwölf verschiedene Projekte wurden bei dem Wettbewerb "Gesund leben in der Region - Jugend bewegt" angemeldet. Jetzt stehen die Gewinner fest.
Artikel drucken Artikel einbetten
An die Jugendpflege Dörfles-Esbach, den TSV 1948 und die Grundschule am Heimatring wurden Preise vergeben. Foto: Saskia Nauer
An die Jugendpflege Dörfles-Esbach, den TSV 1948 und die Grundschule am Heimatring wurden Preise vergeben. Foto: Saskia Nauer
Coburg"Freiwilligkeit und Partizipation stehen hier an erster Stelle", sagt Hannah Bloos von der Jugendpflege Dörfles-Esbach über das Projekt der "Outdoor Ranch". Unter der Leitung von Matthias Mauer wurde eine Art Bauspielplatz für Kinder geschaffen, wo sie sich gestalterisch betätigen können. Auf der Outdoor Ranch wird gekocht, es werden eigene Häuser gebaut und Pflanzen angebaut. Nachhaltigkeit und die Erfahrung mit der Natur sind dort wichtige Themen.

Mit dem Projekt hat sich die Jugendpflege beim Wettbewerb "Gesund leben in der Region - Jugend bewegt" beworben und den zweiten Platz gewonnen.

Bei dem nun bereits zum vierten Mal stattfindenden Wettbewerb geht es um Gesundheitsförderung für Kinder und Jugendliche. Mithilfe von "Jugend bewegt" können Einzelpersonen oder Institutionen für ihre Bewegungsprojekte ausgezeichnet werden. Insgesamt zwölf Bewerbungen sind dieses Jahr eingegangen.

Organisiert wurde der Wettbewerb von Constanze Scheibl und Sarah Lappat. Ein wichtiger Unterstützer war die Sparkasse Coburg-Lichtenfels. Bei der Siegerehrung überreichte Landrat Michael Busch (SPD) in Begleitung von Thomas Nowak (SPD), dem dritten Bürgermeister, Tobias Ehrlicher, dem Bürgermeister von Bad Rodach und Rainer Engelhardt, dem Vertreter der Sparkasse. Als Preis gab es für die Sieger 300 beziehungsweise 200 Euro. 400 Euro wurde dem endgültigen Gewinner zugestanden.

Der Gewinner ist dieses Jahr die Grundschule am Heimatring. Das Ziel des Projekts war die Erhöhung der Bewegung der Kinder im Unterricht. Es werden Körbe mit Beschäftigungsmaterialien für die Schüler bereitgestellt, um diesen Abwechslung zum Unterricht zu ermöglichen, denn der kann mitunter sehr sitzlastig sein. Mit Ringen, Bällen, Tüchern oder Bausteinen können sich die Schüler nun zwischendurch vergnügen.

Den dritten Platz verdiente sich der TV 1894 Coburg-Neuses mit dem Orientierungslauftag unter der Leitung von Angelika Weid. Dieser fand am Donnerstag nach den Pfingstferien statt. Mit circa 500 Teilnehmern aus verschiedenen Schulen war der Tag ein voller Erfolg. Im zwei Minuten Takt wurden vier Schüler paarweise losgeschickt. Ziel war es, alle aufgestellten Pfosten zu erreichen und die erhaltene Karte abzustempeln. Der Lauf wurde von allen erfolgreich abgeschlossen und die Bestzeit betrug zwölf Minuten.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren