Coburg
Markthalle

Sebastian Hofmann heißt der neue Geschäftsführer

Zum Einstand gibt es gleich ein kleines Event: Am Samstag heißt es in der Markthalle "Schoko und Samba".
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Wohnbau Stadt Coburg hat einen neuen Geschäftsführer für die Markthalle am Albertsplatz gefunden: Sebastian Hofmann wird die 20-Stunden-Stelle übernehmen. Schon am Samba-Samstag läuft ein erster Event, den er mit angeschoben hat: Birgit Ebert von "Liaison au Chcolat" lädt zu "Schoko meets Samba", weil sie mit ihrer Verkaufsfläche vom Zinkenwehr 1 ins ehemalige "Genussreich" und damit direkt in die Markthalle umzieht.

Dass die Markthalle einen "Kümmerer" brauchen würde, war von Anfang an klar gewesen. Die Wohnbau als Eigentümer des Gebäudes versuchte, das über den Betreiber zu lösen. Werner Häfele, Metzgermeister, der in Winnenden eine solche Halle durchaus erfolgreich betreibt, war angetreten, ein ähnliches Konzept in Coburg umzusetzen. Lokale Betriebe des Lebensmittelhandwerks sollten in der Markthalle ihre Produkte verkaufen.

In Coburg scheiterte jedoch schon die Suche nach einem Metzger. Dann warf kurz nach der Eröffnung im September 2017 der Käsehändler ("Genussreich") das Handtuch, nachdem sich gezeigt hatte, dass sich ein solcher Stand nicht nebenbei vom Hauptstandort in Eisenach managen lässt. Im Frühjahr folgten die Destillerie Möbus und das "Genussreich", wo das Regionalmanagement den Verkauf von regionalem Käse und Wurst übernommen hatte. Auch die Entfernung nach Winnenden erwies sich als zu groß: Häfele will zwar Gesellschafter der Markthalle bleiben, aber nicht mehr vor Ort tätig.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren