Laden...
Coburg
Konzert-Tipp

Schumann und seine Freunde

Ein international besetztes Trio gastiert bei der nächsten Veranstaltung der Reihe "Podium junger Künstler" im Coburger Kongresshaus. Die "Gesellschaft der Musikfreunde" und das Kulturbüro der Stadt Coburg präsentieren gemeinsam die Klarinettistin Annelien von Wauwe, die Cellistin Simone Drescher und die Pianistin Olga Gollei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Klarinettistin Annelien van Wauwe gastiert am 13. Januar im Kongresshaus. Foto: Christian Ruvolo
Die Klarinettistin Annelien van Wauwe gastiert am 13. Januar im Kongresshaus. Foto: Christian Ruvolo

"Neue Bahnen: Kammermusik von Schumann und Freunden" lautet das Motto am Montag, 13. Januar (20 Uhr). So erklingen zunächst die drei Romanzen op. 94 für Klarinette und Klavier von Robert Schumann. Von Felix Mendelssohn-Bartholdy stammt die 2. Sonate D-Dur op. 58 für Violoncello und Klavier. Den Abschluss bildet das Klarinetten-Trio a-Moll op. 114 von Johannes Brahms, das der Komponist einst für Richard Mühlfeld schrieb, den Klarinettisten der Meininger Hofkapelle.

International

Liest man die Biographien der drei Künstlerinnen, wird deutlich, dass die Erde heute nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht vernetzt ist, sondern auch in künstlerischer. Annelien van Wauwe stammt aus Belgien und studierte zunächst bei Sabine Meyer in Lübeck, danach an der Hochschule für Musik Hans Eisler in Berlin.
Die Künstlerin ist bereits mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe.
Simone Drescher ist die Tochter deutsch-koreanischer Eltern, Studium ab dem 14. Lebensjahr in Düsseldorf, danach in Weimar. Auch ihre Biografie listet bereits zahlreiche Auszeichnungen, Wettbewerbsge winne und Stipendien.
Die Dritte im Bunde, Olga Gollej, wurde in Kasachstan geboren, war Jungstudentin in Leipzig und Würzburg; anschließend studierte sie am Mozarteum in Salzburg und in Weimar. Wie ihre beiden Kolleginnen gewann sie bereits Wettbewerbspreise, Auszeichnungen und Stipendien. Aktuell ist sie tätig als Dozentin des Edward Said Konservatoriums (Stiftung Barenboim-Said). Sie ist außerdem Begründerin der Anhaltinischen Kammermusiktage im Gartenreich Dessau-Wörlitz.
Karten gibt es zum Preis von zwölf Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf: Coburger Tageblatt, Buchhandlung Riemann. ct


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren