Coburg
Bildung

Sanierung Heilig-Kreuz-Schule: Stadt darf endlich wieder auf Zuschüsse hoffen

Etwas mehr als sechs Millionen Euro wird die Generalsanierung der Heilig-Kreuz-Mittelschule kosten. Das ist in Zeiten knapper Kassen ein ordentlicher Batzen. Doch es gibt Hoffnung: Die Regierung hat zugesagt, die Maßnahme mit rund 20 Prozent zu bezuschussen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Heilig-Kreuz-Mittelschule wurde 1906/1907 von Max Böhme gebaut. Foto: Jochen Berger/CT-Archiv
Die Heilig-Kreuz-Mittelschule wurde 1906/1907 von Max Böhme gebaut. Foto: Jochen Berger/CT-Archiv
+3 Bilder
Das wäre aber nicht nur eine große finanzielle Entlastung für die Stadt, sondern auch die Abkehr vom Kurs, den die Regierung in den vergangenen Jahren gefahren ist.

Allen voran bei der Sanierung der Rückert-Mittelschule war von der Regierung vor wenigen Jahren noch eine Bezuschussung abgelehnt worden - mit der Begründung, die Stadt Coburg sei zu wohlhabend (beziehungsweise habe ja noch viel Geld auf der hohen Kante) und deshalb nicht auf Fördermittel angewiesen.

"Wir haben es zwar noch nicht schriftlich", betonte am Mittwoch Zweite Bürgermeisterin Birgit Weber (CSU) im Bausenat. Doch die mündliche Zusage einer 20-Prozent-Förderung gebe es. Weber: "Und da nehmen wir die Regierung beim Wort!"

"Einmaliges Denkmal"

"Die Heilig-Kreuz-Schule ist ein einmaliges Denkmal", gab Hans-Heinrich Eidt (FDP) zu bedenken, "ich könnte es nicht verstehen, wenn da der Staat nichts zu einer Sanierung dazu gibt." Wolf-Rüdiger Benzel (Grüne) wurde noch deutlicher: "Es wäre beschämend, wenn die Maßnahme nicht gefördert würde." Es könne nicht sein, dass sich Bayern mit einem ausgeglichenen Haushalt "schmücke" und gleichzeitig die Kommunen "im Stich" lasse. "Zumal es hier um Bildung geht!"

Baubeginn im Sommer 2015?

Wenn die Finanzierung steht, könnte in den Sommerferien 2015 mit der Sanierung begonnen werden. Vor allem müssen sämtliche Fenster erneuert werden, auch die technische Ausstattung ist völlig veraltet, wie Hochbauamtsleiter Ulrich Pfuhlmann erklärte. Die Heizung habe zuletzt vor 30 Jahren ein paar neue Teile erhalten, und bei der Möbel-Ausstattung sei die Heilig-Kreuz-Mittelschule ohnehin fast immer nur "Zweitverwerter" gewesen. Während der Bauphase werden mehrere Klassen in Containern untergebracht werden müssen. Um hier die Kosten möglichst gering zu halten, sollen Container genutzt werden, die dem Landkreis Coburg gehören und derzeit noch an der (im Umbau befindlichen) Realschule in Neustadt stehen.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren