Coburg
Ausblick

Samba-Festival Coburg 2018: Wagt Söder wieder ein Tänzchen?

Das Programm steht fest, die Ehrengäste sind bekannt: Die letzten acht Wochen vorm Samba-Festival 2018 sind angebrochen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Markus Söder beim Samba-Festival 2015. Dieses Jahr ist er Schirmherr und will das Festival eröffnen. Damit kommt erstmals ein bayerischer Ministerpräsident zum Coburger Samba-Festival.Matthias Hoch/CT-Archiv
Markus Söder beim Samba-Festival 2015. Dieses Jahr ist er Schirmherr und will das Festival eröffnen. Damit kommt erstmals ein bayerischer Ministerpräsident zum Coburger Samba-Festival.Matthias Hoch/CT-Archiv
Rolf Beyerdorf spricht von einer "Ehre": Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und der Botschafter von Brasilien, Mario Vilalva, wollen das diesjährige Sambafestival mit eröffnen. Söder hat auch die Schirmherrschaft über das Festival übernommen. Wegen der Prominenz findet diese Eröffnung eine Stunde später statt als sonst üblich: Freitag, 11. Juli, 21 Uhr, lautet der Termin für den offiziellen Startschuss auf dem Schlossplatz.


Die Sambistas haben sich bis dahin freilich längst warmgetrommelt, um ihren Fans vor den insgesamt elf Bühnen einzuheizen. Einige der Stars indes brauchen gar keine Trommeln, um das Publikum in Wallung zu bringen: Motsi Mabuse, Erich Klann und Oana Nechiti, alle bekannt aus der RTL-Fernsehshow "Let's Dance", werden am Eröffnungsabend ab 19 Uhr Autogramme geben. "Eigentlich sollte man von Selfie-Stunde reden", meinte Rolf Beyersdorf bei der Pressekonferenz am Freitag. "Einen Stift braucht doch keiner mehr!"


Samba-City

Die Autogrammstunde wird - wie inzwischen schon gewohnt - in den Räumen der VR Bank Coburg (Mohrenstraße 38) stattfinden, die erneut das Sambafestival sponsort. Deren Vorstand Norbert Schug erlebte 2017 seine Samba-Premiere und war sofort begeistert.

"Das ist ein Aushängeschild für die Stadt", sagte er mit Blick auf Coburgs zweite Bürgermeisterin Birgit Weber (CSU). Die griff das Stichwort sofort auf: "Das Samba-Festival könnte man nirgendwo anders machen." Auch sie hat ihre persönlichen Samba-Erinnerungen. 1994 sei sie nach Coburg gezogen, damals sei das Festival noch viel kleiner gewesen als heutzutage. Inzwischen aber sei "bei uns die Bude voll", weil ihr Sohn seine Studienfreunde zum Festival hier einquartiere. Das Sambafestival bringe Gewinn für Tourismus, Einzelhandel und Gastronomie, ist Weber überzeugt.


Drei Tage, vom Freitag, 13., bis Sonntag, 15. Juli, wird gefeiert. Große Änderungen muss kein Fan befürchten: Es werden wieder zwei Samba-Königinnen aus Rio erwartet, es finden am Freitagabend ein Tanzwettbewerb und am Samstagabend ein Schönheitswettbewerb im Kongresshaus statt, 100 Sambagruppen mit rund 3000 Trommlern besetzen fast rund um Uhr die elf Bühnen, und am Sonntag schlängelt sich wieder der Umzug durch die Stadt.


Da könnte es dann allerdings Änderungen geben: An diesem Sonntag ist auch das Endspiel der Fußballweltmeisterschaft angesetzt, und je nachdem, wer im Finale steht, könnte es schon sein, dass die Zugroute geändert wird, sagt Rolf Beyersdorf. Denn das Spiel wird auf die Großleinwand am Schlossplatz übertragen; ab 16 Uhr geht es los, und da ist der Umzug noch nicht ganz vorbei.


Keine Taschen und Rucksäcke!

Nicht geändert hat sich auch das Taschen- und Rucksackverbot fürs Festivalgelände, also im Prinzip für die gesamte Altstadt. Im vorigen Jahr hatte Veranstalter Sambaco noch große Schließfach-Container am Anger aufstellen lassen. Diese seien aber verhältnismäßig wenig genutzt worden, sagt Sambaco-Pressesprecher Andi Ebert. Deshalb soll es in diesem Jahr weniger Schließfächer geben, die dafür aber zentraler. So können Taschen entweder an der Festival-Information am Schlossplatz oder in der Unteren Ketschengasse verwahrt werden.
Park & Ride ab der LautererHöhe wird ebenfalls wieder angeboten. Man sei mit der Autobahndirektion in Verhandlung, um schon an der A 73 entsprechende Hinweisschilder aufstellen zu können, sagt Ebert. Denn es werden - wie jedes Jahr - wieder zehntausende Besucher erwartet.



Samba-Splitter Familienausflug Motsi Mabuse, Jurorin von "Let's Dance", ist einer der Stargäste - und hochschwanger. Aber das ist kein Problem, behauptet Rolf Beyersdorf: "Sie bringt den Kinderwagen mit." Überhaupt reise Motsi Mabuse mit der gesamten Familie an und habe angekündigt, bis Montag zu bleiben, sagt Nini Beyersdorf. Mabuse wird auch einen Salsa-Workshop anbieten.
Programmheft Den Kompettüberblick bietet das Programmheft, das für drei Euro erhältlich ist. Pro Heft geht ein Euro an eins von drei Kinderhilfswerken in Brasilien. Einen Überblick über das Programm gibt es im Internet unter samba-festival.de

Rahmenprogramm Kindersamba im Hofgarten von 11 bis 18 Uhr (Samstag und Sonntag) gehören ebenso wieder dazu wie der Sambagottesdienst am Sonntag auf dem Marktplatz. Danach gibt Sänderin Judy Bailey ein Konzert auf dem Marktplatz.

Stars Sängerin Margareth Menezes (Auftritt Freitag, 22.30 Uhr, Schlossplatz) und Sänger Sambrinho (Samstag, 22.30 Uhr, Marktplatz) gelten als Superstars in Brasilien. sb


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren