Ebersdorf
Rathaussturm

Säraspo-Narren stürmen das Ebersdorfer Rathaus

Nicht wie gewohnt mit "Säraspo Helau", sondern mit "Säraspo Tsching-Bum" zog die Narrenschar durchs Rathaus hinauf in den Sitzungssaal.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kinderprinzessin Sarah I. (Mai) mit ihrem Prinzen Jonas I. (Wittmann). Dahinter (von links): Bürgermeister Bernd Reisenweber, stellvertretender Landrat Christian Gunsenheimer, die scheidenden Tollitäten Emely II (Müller), Theresa I (Armann), Kinderprinz Louis II (Jäger) und Prinz Joschua I. (Krämer) und Säraspo-Präsident Gernot Schöpf. Foto: Alexandra Kemnitzer
Kinderprinzessin Sarah I. (Mai) mit ihrem Prinzen Jonas I. (Wittmann). Dahinter (von links): Bürgermeister Bernd Reisenweber, stellvertretender Landrat Christian Gunsenheimer, die scheidenden Tollitäten Emely II (Müller), Theresa I (Armann), Kinderprinz Louis II (Jäger) und Prinz Joschua I. (Krämer) und Säraspo-Präsident Gernot Schöpf. Foto: Alexandra Kemnitzer
+1 Bild

Die Säraspo-Närrinnen und -Narren stürmten mit Komitee, Garden und den scheidenden Tollitäten Prinzessin Theresa I. (Armann) und Prinz Joschua I. (Krämer) sowie Kinderprinzessin Emely II. (Müller) und Nachwuchsprinz Louis II. (Jäger) pünktlich um 11.11 Uhr das Rathaus. Damit läutete sie eine ganz besondere Session ein. Nicht wie gewohnt mit "Säraspo Helau", sondern mit "Säraspo Tsching-Bum" zog die Narrenschar durchs Rathaus hinauf in den Sitzungssaal und erinnerte so an die Anfänge.

Narren erinnerten an die Anfänge 1964

"Es wollten der VfL, die Sänger und der Radsportverein endlich ein richtiger Karnevals-Club sein", führte Stefan Knauer aus, der bei der Säraspo-Prunksitzung seit einigen Jahren mit Melanie Bischoff durchs Programm führt. Deshalb gründete sich am 11. November 1964 offiziell die Säraspo samt Elferrat. Im Januar 1965 wurde die erste Prunksitzung abgehalten.

"Es war dieses Mal ein hartes Ringen, um ein Paar in Amt und Würden zu bringen. Erst im Oktober war es überhaupt klar: Auch in der Session 18/19 gibt es ein Säraspo Prinzenpaar", verriet Melanie Bischoff. Die Regentschaft hat Ihre Lieblichkeit Prinzessin Anika I. mit ihrem sangesfesten Prinz Niko I. (Ostermann) übernommen. Da sie nicht anwesend sein konnten, grüßten sie digital. Prinz Nico ist durch seine Musik bekannt. "Bei den Partyfranken ist er als Sänger dabei und daher geübt im Partymachen bis nachts um drei", erklärte Bischoff weiter. Die die neue Säraspo-Prinzessin in der Gemeindeverwaltung tätig ist, verfügt das Prinzenpaar bereits über den Schlüssel und braucht Bürgermeister Bernd Reisenweber nicht darum bitten. Über die Jugend regieren Prinzessin Sarah I. (Mai) und Prinz Jonas I. (Wittmann). Die Kinderprinzessin stammt aus einer Dynastie. In der auf dem Thron nur noch eine fehlt: nämlich sie. Nach ihren Eltern und der Schwester hat nun sie den Thron erklommen. Auch ihr Kinderprinz hat "närrische Wurzeln", denn seine Eltern regierten bereits über die Narren und bringen sich im Komitee ein.

Tolle Begegnungen im Kreisverkehr?

Nachdem im Gemeindebereich nun mehrere Kreisel in Betrieb sind, regte Bürgermeister Reisenweber an, einen Rosenmontagsumzug zu machen und meinte: "Im Kreisverkehr wird es dann bestimmt tolle Begegnungen geben." Außerdem kündigte er an, während der Jahreszeit mit der der Säraspo-Prinzessin die Zimmer im Rathaus zu tauschen und so vom ersten Stock ins Erdgeschoss zu ziehen.

Die Vorbereitungen für das halbrunde Jubiläum laufen auf Hochtouren. Es wurden bereits überregional bekannte Künstler für die Jubiläums-Prunksitzung, die in der Frohnlacher Kultur- und Sporthalle am Samstag, 23. Februar abgehalten wird, verpflichtet. "Mehr sei an dieser Stelle aber noch nicht verraten", erklärte der Säraspo-Präsident Gernot Schöpf. Karten gibt es bei Frank Wittmann (Telefon: 09562/4162). Am Sonntag, 24. Februar, folgt die dritte Kinder-Prunksitzung und am Faschingsdienstag wird wieder der Kinderfasching veranstaltet.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren