Laden...
Scheuerfeld
Ruhestörung

Ruhestörung in der Nacht: Lauter Streit hält Mehrfamilienhaus wach

Ein Mehrfamilienhaus in Coburg ist durch einen lautstarken Streit am frühen Dienstagmorgen wachgehalten worden. Die 27-jährige Ruhestörerin kam der Aufforderung durch eine Bewohnerin nicht nach und die Polizei wurde verständigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Streit hielt die Bewohner eines Mehrfamilienhauses wach. Nach missglückter Aufforderung zur Ruhe wurde die Polizei benachrichtigtSymbolfoto: Daniel Karmann/dpa
Ein Streit hielt die Bewohner eines Mehrfamilienhauses wach. Nach missglückter Aufforderung zur Ruhe wurde die Polizei benachrichtigtSymbolfoto: Daniel Karmann/dpa

Polizeieinsatz: Die Coburger Polizisten wurden am Dienstagmorgen (10. Dezember 2019) gegen zwei Uhr zu einem nächtlichen Einsatz wegen Ruhestörung in ein Mehrfamilienhaus in die Weidacher Straße gerufen. Ein lauter Streit aus der Wohnung einer 27-Jährigen hielt das ganze Haus wach, wie die Polizei mitteilt.

27-jährige Ruhestörerin erwartet eine Anzeige

Die 27-Jährige wurde von einer Bewohnerin des Hauses auf den übermäßigen Lärm aufmerksam gemacht. Dies nützte nichts und so wurde schließlich die Polizei verständigt. Mehrere Bewohner, die wegen des Lärms nicht schlafen konnten, nahmen die Polizisten in Empfang.

Beim Eintreffen der Polizei war in der Zwischenzeit Ruhe eingekehrt. Die 27-Jährige erwartet nun eine Anzeige wegen Ruhestörung. In dem Mehrfamilienhaus war im weiteren Verlauf der Nacht kein Polizeieinsatz mehr nötig.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren