Coburg
Open Air

Roland Kaiser in Coburg: Von Liebe, Lust und Leidenschaft

Zweieinhalb Stunden lang singt Roland Kaiser beim HUK-Coburg-Open-Air-Sommer. Die eine oder andere Botschaft von Roland Kaiser hilft vielleicht auch noch nach dem Konzert. Denn: "Liebe kann uns retten!"
Artikel drucken Artikel einbetten
Toller Typ, tolle Band: Roland Kaiser und seine Musiker  sorgten für eine ausgelassene Partystimmung auf dem Coburger Schlossplatz.Foto: Matthias Hoch
Toller Typ, tolle Band: Roland Kaiser und seine Musiker sorgten für eine ausgelassene Partystimmung auf dem Coburger Schlossplatz.Foto: Matthias Hoch
+12 Bilder

Es ist kurz vor 22 Uhr auf dem Schlossplatz. Der immerhin schon 67-jährige Roland Kaiser hätte es sich nach fast zwei Stunden Konzert längst verdient, so langsam mal einen Gang runterzuschalten und zum Ende zu kommen. Doch der Grandseigneur des deutschen Schlagers hat längst Gefallen gefunden an diesem Abend in der "Versicherungsstadt Nummer 1 in Deutschland", als die er Coburg bezeichnet - und deshalb ist er nicht zu bremsen.

Kurz vor 22 Uhr fängt es auf dem Schlossplatz leider auch wieder zu regnen an. Die gut 7000 Zuschauer hätten allen Grund, um jetzt lieber nach Hause zu gehen - schließlich sind sie bereits beim Schlange stehen vor dem Konzert mächtig nass geworden. Doch: Diese Party soll bitte niemals enden! Dem Wetter zum Trotz wird lauthals mitgesungen und ausgelassen mitgetanzt - und irgendwie ist man ständig überrascht, dass "der Kaiser" schon wieder ein Lied singt, das man kennt, dass sofort ins Ohr geht und dass gute Laune macht.

Unfassbar: So viele Hits!

"Santa Maria", "Dich zu lieben", "Ich glaub, es geht schon wieder los", "Amore mio", "Manchmal möchte ich schon mit Dir", "Wohin gehst Du", "Lieb mich ein letztes Mal" - eigentlich unfassbar, wie viele Hits dieser überraschend kleine Mann mit der erstaunlich großen Ausstrahlung bereits hatte. Unfassbar aber auch, wie textsicher all die Kaiser-Fans sind. Kaum, dass die ersten Takte eines Lieds erklungen sind, wird auch schon ein jubelndes "Aaaaah" geraunt und mitgesungen. Spätestens den Refrain hat dann sowieso jeder drauf.

Eröffnet hatte Roland Kaiser das Open Air mit dem Titelsong seines aktuellen Albums: "Stark". Und das sollte auch das Motto des weiteren Abends sein. "Stark" war es, wie sich dieser Mann auf der Bühne präsentierte. Stark war auch die Leistung von Kaisers Live-Band. Stark war die gesamte Show.

"Wir haben uns sehr auf diese Stadt gefreut", sagt Roland Kaiser in seiner Begrüßung und überrumpelt das Publikum mit einem freundlichen Angebot: "Ich bin wahrscheinlich der älteste hier auf dem Platz - deshalb biete ich Ihnen allen das Du an!" Nun, der Älteste auf dem Schlossplatz ist Roland Kaiser mit Sicherheit nicht. Was allerdings auffällt, ist, dass Roland Kaiser in praktisch allen Generationen Anhänger hat. So gibt es auch viele junge Fans, die ihn meist erst durch sein Duett mit Maite Kelly ("Warum hast Du nicht Nein gesagt?") kennengelernt haben. Die Mehrheit der Fans sind aber natürlich diejenigen, die mit Roland Kaiser quasi groß (und alt) geworden sind und bei denen speziell die Kaiser-Hits aus den 1980er und 1990er Jahren sentimentale Gefühle hervorrufen. Doch auch mit den neueren Songs sind erstaunlich viele Zuschauer bereits bestens vertraut. Bestes Beispiel: In Vorbereitung auf das Lied "Liebe kann uns retten" haben viele Fans weiße Tücher mitgebracht (oder sich eines noch kurz vorher im Fanshop gekauft), um sie dann im Takt zu schwenken - schließlich heißt es in einer Liedzeile: "Denn ich bin ein Träumer, einer von vielen, und ich seh' weiße Fahnen wehen, denn immer, wenn ich in deine Augen seh', weiß ich: Liebe kann uns retten!"

Die Welt ist nicht immer heil

Apropos, die Liebe: Das ist ja sowieso die zentrale Botschaft von Roland Kaiser. In seinen Liedern geht es immer wieder um Lust und Leidenschaft, um Versuchungen und Verführungen. Er besingt eine Welt, die nicht immer nur heil ist - und die deshalb deutlich näher an der Realität ist als bei vielen anderen Schlagersängern. Roland Kaiser verbindet seine Lieder oft auch noch mit Botschaften, die Mut machen sollen - Mut, im Leben häufiger mal auf Bauch und Herz als auf den Kopf zu hören. Denn: Liebe kann uns retten!

"Ich könnte noch zwei Stunden!"

Und was rettet uns an diesem Abend? Kurz nach 22 Uhr hat Roland Kaiser Mitleid mit dem inzwischen im Regen tanzenden Publikum: "Also ich könnte noch zwei Stunden weitersingen - aber ihr wollt bestimmt heim!?" Als das Publikum protestiert, gibt's postwendend ein Kompliment: "Ihr seid großartig!" Aber auch der Kaiser ist großartig. Zur Erinnerung: Vor neun Jahren war dieser Mann schwer krank und bekam eine neue Lunge transplantiert! Heute scheint er vor Kraft und Ausdauer nur so zu strotzen. Erst nach fast zwei Stunden Konzert gönnt er sich eine Mini-Verschnaufpause und singt die Cover-Version von "Midnight Lady" im Sitzen. Es folgen weitere Klassiker: Bei "Joana" grölt der ganze Schlossplatz mit, und bei "Schach matt" fragt sich so mancher, ob jetzt auch noch der Ur-Schlager "Sieben Fässer Wein" erklingt. Nein. Aber dafür ist die allerletzte Zugabe der allergrößte Hit, den Roland Kaiser in diesem Jahrhundert hatte: "Warum hast du nicht Nein gesagt?" Er singt es ohne seine eigentliche Partnerin Maite Kelly, aber dafür - natürlich - mit viel Gefühl.

Um punkt 22.30 Uhr ist Schluss. Sage und schreibe zweieinhalb Stunden lang hat Roland Kaiser seine Fans begeistert. Respekt! Vielleicht wird die eine oder andere Botschaft des Kaisers diesen Abend überdauern. Denn: Liebe kann uns retten.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren