Coburg
Filmprojekt

Robin Höhn wirbt in L.A. mit Kurzfilm für Coburg

Der Tänzer Robin Höhn hat mit der Medienberatungsfirma Park Avenue 3 D einen Mode-und-Tanz-Kurzfilm vor Coburger Kulisse gedreht. Damit wollen sie zur Fashion-Meile in Los Angeles gehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Szene aus dem Modefilm "Heavy Metal Haute Couture 3D" vor dem Herzog-Alfred-Brunnen im Hofgarten. Robin Höhn trägt hier den Anzug eines japanischen Designers.  Foto: Park Avenue 3 D
Eine Szene aus dem Modefilm "Heavy Metal Haute Couture 3D" vor dem Herzog-Alfred-Brunnen im Hofgarten. Robin Höhn trägt hier den Anzug eines japanischen Designers. Foto: Park Avenue 3 D
Tanzen ist für Robin Höhn eine künstlerische Ausdrucksform, in der er sich ausleben kann. "Privat bin ich ganz anders", sagt er. Weil er sich aber als Autodidakt Fähigkeiten erworben hat, die ihn interessant machen für verschiedene Projekte, zum Beispiel im Mode-Bereich, ist der 21-jährige Coburger gut beschäftigt. Die neueste Aktion ist ein Kurzfilm mit dem Titel "Heavy Metal Haute Couture 3D". Er entstand in Zusammenarbeit mit der Medienberatungsfirma Park Avenue 3D, die ihren Sitz in Coburg und in Hollywood hat. "Wir haben hier Mode mit modernem Tanz verbunden und wollen das auf der Melrose Avenue, der Fashion-Meile in Los Angeles, bewerben", erzählt Robin Höhn.

Im Frühjahr hatte er bereits seinen Kurzfilm "Hot Fall" vorgestellt, mit dem sich Park Avenue 3 D in den USA um einen Academy Award bewerben will. "Bei diesem Film war die Atmosphäre eher romantisch, bedingt durch das bunte Herbstlaub im Hofgarten und die Musik." Diesmal sollte ein Gegenstück dazu entstehen. Und es sollte mit Mode zu tun haben.

Szenen im Hofgarten und auf dem Schlossplatz

Robin Höhn ist Vintage-Fan. Das heißt, er mag Kleidung, die sich an die der 30er bis 70er Jahre anlehnt. Bei Claudia Steiner und ihrem Mann James Herndon, die Geschäftsführer der Medienberatungsfirma, traf er auf Gleichgesinnte. Gedreht wurde vor Coburger Kulisse: im Hofgarten, auf dem Schlossplatz, am Rande eines Feldes. Der 21-Jähre trägt Vintage-Mode verschiedener Designer und passt seine Bewegungen dem jeweiligen Outfit an.

Vor dem Herzog-Alfred-Brunnen im Hofgarten zum Beispiel trägt er den Anzug eines japanischen Designers. "Ich habe mir dort spontan ein Tuch um den Kopf gebunden und typisch japanische Bewegungen eingebaut", erläutert Robin Höhn. Die Musik ist angelehnt an Led Zeppelins "Kashmir". "Entsprechend aggressiv ist auch mein Tanz, nicht so brav und romantisch wie bei ,Hot Fall‘. Ich habe einfach mehr Power reingelegt."

Den Kurzfilm gibt es in 3 D und 2 D. "Das Ergebnis ist verblüffend. Die dreidimensionale Variante ist noch einmal eine ganz andere Qualität. Ich bin gespannt, wie das auf der Leinwand aussieht." Während der Dreharbeiten sei die Idee entstanden, sich mit dem dreieinhalb Minuten langen Film auf der Melrose Avenue zu präsentieren. "Wir sind da ganz optimistisch, weil das, was wir da gemacht haben, perfekt für den amerikanischen Markt ist", sagt Robin Höhn. Woher er das weiß? James Herndon ist Medienpsychologe aus den USA und kennt sich in der Branche aus. Auch vor Ort sind der junge Tänzer und Park Avenue 3 D aktiv. Für eine Sedcard, also für Bewerbungsunterlagen, haben sie mit dem Bekleidungshaus Matzer & Worsch zusammengearbeitet.

"Unser erfahrener Verkäufer Helmut Krause hat bei der Auswahl der Outfits geholfen", erzählt Geschäftsführer Andreas Worsch. Aus den Fotos, die in der Herrenabteilung des Geschäfts entstanden sind, wurde ein kleiner Film gemacht und Matzer & Worsch zur Verfügung gestellt. "Er wird demnächst auf unserer Homepage erscheinen", sagt Andreas Worsch.

Rollen am Landestheater

Im Moment hat Robin Höhn wenig Zeit für Mode-Präsentation, denn er ist stark in zwei Produktionen des Landestheaters involviert. Im Stück "Die kleine Hexe" spielt er die Windhexe - grob und hässlich. "Es macht mir riesigen Spaß, mal nicht schön und brav, sondern böse zu sein." Auch bei der Inszenierung des Musicals "Hair" wirkt der 21-Jährige mit. "Da muss ich singen und tanzen. Die Proben beginnen demnächst." Und dann kommt doch wieder die Mode ins Spiel: Eine Hamburger Model-Agentur hat Robin Höhn gelistet.

Ein Video der Heavy Metal Haute Couture findet sich auch auf Youtube.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren