Neustadt bei Coburg
Job-Tausch

Public Viewing in Neustadt-Meilschnitz: Es muss nicht immer Fußball sein

Im Meilschnitzer Landgasthof Gunsenheimer gab es ein Public Viewing. Es ging aber nicht um ein wichtiges Sportereignis, sondern um Metzger aus Neustadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Metzgermeister Ralf Luther und sein Sohn Christian sind gerade im TV zu sehen und das Publikum beim Gunsenheimer genießt die Vorstellung.  Foto: Manja von Nida
Metzgermeister Ralf Luther und sein Sohn Christian sind gerade im TV zu sehen und das Publikum beim Gunsenheimer genießt die Vorstellung. Foto: Manja von Nida
+4 Bilder

Neustadts Metzgergeselle Hannes Rempel und Azubi Gunnar Flessa sind von ihrem abenteuerlichen Trip für die BR-Erfolgsserie "Mein Job - Dein Job" längst wieder im Arbeitsalltag beim Chef Ralf Luther zurück. Die beiden Neustadter wurden Ende Februar für eine knappe Woche zum Jobtausch über den großen Teich geschickt. Dass die Reise in den amerikanischen Bundesstaat Kentucky geht, hatten Hannes und Gunnar allerdings erst am Abreisetag erfahren.

"Blitz" und "Donner"

In der Universitätsstadt Lexington im amerikanischen Bundesstaat Kentucky wurden die Neustadter bereits erwartet. Chef Randy holte sie höchstpersönlich ab. "Erwartet habe ich zwei Bayernmädels in Lederhosen und mit Bierkrügen in den Händen", soll Randy gesagt haben. Denn er hatte ja im Gegenzug seine zwei Ladies, seine Frau Kimberly Kaplan und Tochter Billie Jean Crowe, direkt aus seinem Schnell-Restaurant auf die Reise nach Neustadt geschickt. Statt in ihrem Fleischerhandwerk landeten Hannes, den Randy spontan "Blitz" taufte, und Gunnar, von Randy "Donner" genannt, in Randys Burger-Restaurant.

Was sie dort erwartete und wie die knappe Woche verging, das war am Montagabend zur besten Sendezeit im Bayerischen Fernsehen (BR) zu sehen. Die Amerikanerinnen wurden von einem BR-Team während ihrer Zeit in Neustadt begleitet und die Neustadter genau so in Lexington.

Zu Ehren des gelungenen Jobtausches hatten sich Ralf Luther und Junior Christian etwas Besonderes einfallen lassen: Public Viewing beim Gunsenheimer in Meilschnitz! Der Saal oben war rappelvoll. Mit Kind und Kegel zogen Familien, Freunde, Nachbarn los, um einen gemütlichen TV-Abend gemeinsam zu erleben. Und Hannes und Gunnar machten sich beim Gunsenheimer-Chef Steffen gleich nützlich, denn die Gäste zeigten bereits zeitig zum Abendessen ihre Neugier und waren von der Arbeit zuerst zum Gunsenheimer geeilt.

Und was gab's wohl auf den Teller? Logisch: Blitz und Donners "Poor Boy Burger", so wie die beiden es bei Randy gelernt hatten, und natürlich "Luther's Broudwörschd" mit Sauerkraut und Brot.

Sehr amüsant

Das Publikum hatte seine Gaudi beim Fernsehen schauen. Es wurde viel gelacht und geschmunzelt. Hannes und Gunnar verfolgten genau so gespannt das bereits Erlebte. Es war beeindruckend, wie liebevoll und familiär die jungen Neustadter in Lexington aufgenommen und betreut wurden. "Ihr seid zu Freunden, zur Familie geworden. Wir möchten, dass ihr Lexington als euer neues Zuhause anseht. Ihr seid in meinem Haus immer willkommen", hatte Randy den bayerischen Burschen mit auf den Heimweg mitgegeben. Aber das ist den amerikanischen Ladies in Neustadt nicht anders ergangen. Abschied nehmen berührte auf beiden Seiten, und da durften auch Tränen fließen. Der BR-Beitrag dieser Erfolgsserie war wie ein schöner Spielfilm, mit dem kleinen Unterschied, dass alles echt und erlebt war. Gunnar ist übrigens ins Nationalteam für Metzger gewählt worden, die nächstes Jahr in Sacramento zur Weltmeisterschaft antreten werden. Zudem ist Gunnar jetzt sogar "Lehrlingsbotschafter" geworden, hatte Hannes verraten.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren