Coburg
Fußball

Pokalsieger bekommt 700 Euro Prämie

Fußball-Bezirksligist TSV Mönchröden ist der Favorit am Pfingstmontag gegen den SC Hassenberg aus der Kreisklasse im Pokalendspiel im oberfränkischen Spielkreis 2.
Artikel drucken Artikel einbetten
Als Kreisklassist freut sich besonders der SC Hassenberg auf das Pokalfinale am Pfingstmontag, auch wenn gegen den TSV Mönchröden nur die Außenseiterrolle bleibt. - Im Bild Andre Knoch vom SCH, der im Sturm in dieser Serie öfters für einen Treffer gut war.
Als Kreisklassist freut sich besonders der SC Hassenberg auf das Pokalfinale am Pfingstmontag, auch wenn gegen den TSV Mönchröden nur die Außenseiterrolle bleibt. - Im Bild Andre Knoch vom SCH, der im Sturm in dieser Serie öfters für einen Treffer gut war.
von unserem Redaktionsmitglied Martin Zillig

Coburg — Seit der Saison 2012/2013 werden die Toto-Pokal-Sieger auf Kreisebene im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 30. Mai des Folgejahres ermittelt. Der Kreispokalsieger nimmt dann in der darauffolgenden Saison an der 1. BFV-Hauptrunde teil. Durch die Ausdehnung des Toto-Pokal-Kalenders (Kreisebene) auf eine gesamte Spielzeit werden die Vereine zukünftig gerade zum Saisonstart terminlich entlastet und die oftmals beklagten Probleme (Urlaubszeit, Spielermangel, zahlreiche zusätzliche "Englische Wochen" durch den Kreispokal) gelöst.
So war und ist die Meinung des Verbandes. Speziell im Spielkreis Coburg. Kronach, Lichtenfels ist dies nicht ganz so nach Wunsch gelaufen. Gerade in der Endphase der Punkterunde ballten sich die Termine, so dass der Pokal für viele Mannschaften zur Nebensache wurde. Da räumte auch Bezirks-Vorsitzender Karlheinz Bram ein: "Die vielen Nachholspiele in der Punkterunde nach dem Winter und die Tatsache, dass wir in dieser Spielzeit eigentlich zwei Pokalrunden spielten, waren nicht dienlich für den Wettbewerb."
Doch Bram verteidigt den neuen Pokalmodus und ist sich sicher, dass er sich im Laufe der Zeit etablieren und bewehren wird: "Für 2013/14 sind wir bemüht, dass in der 2. Saisonhälfte nur noch Viertel- und Halbfinale sowie das Endspiel am Pfingstmontag auf dem Programm stehen." Zudem erinnert der Bezirksvorsitzende auf ordentliche Preise, die es im Pokal zu gewinnen gab und gibt. So wurden schon bei den Herren-Pokalgruppenspielen viele Spielbälle an die Sieger vergeben. Jetzt im Kreisfinale erhält der Sieger sogar 700 Euro und der Verlierer immerhin auch noch 250 Euro durch die Sponsoren und Partner des BFV.
Auch Kreisspielleiter Helmut Dinkel macht sich für den Pokal stark, weiß aber auch, dass es in der zu Ende gehenden Serie kleine Mängel gab: "In der neuen Runde werden wir am Samstag, 29. Juni, wieder mit dem Pokal beginnen. Dabei gelten wie früher auch regionale Gesichtspunkte. Allerdings sollen auch da schon alle Mannschaften bis hinauf zur Bezirksliga einsteigen. Am Feiertag, 3. Oktober wäre dann schon ein Viertelfinale möglich."
Im Kreis Coburg findet das Finale am Pfingstmontag, 20. Mai, 17 Uhr, auf dem Gelände des SSV Ober-/Unterlangenstadt statt. Der SC Hassenberg hat sich mit wenig Spiele (viele Freilose durch Absagen der Gegner) dafür qualifiziert. Unterschätzen sollte man den Kreisklassist nicht, denn auch in der ausklingenden Punkterunde hat er Fahrt aufgenommen, wenngleich Spitzenplätze nicht mehr in Frage kommen.
Favorit bleibt aber das Bezirksliga-Spitzenteam des TSV Mönchröden. Natürlich ist dem Verein ein möglicher Aufstieg in die Landesliga wichtiger, aber ein Kreispokalsieg ist eben auch nicht zu verachten.
Vor dem Herren-Endspiel wird an gleicher Stelle auch das Damen-Endspiel auf Kreisebene zwischen dem SC Rennsteig/Steinbach/W. gegen den SV Steinwiesen angepfiffen.
Auch ein umfangreiches Rahmenprogramm soll für die notwendige Stimmung bei den Endspielen sorgen. Da ist ein Show-Training mit Lorenz Richter ebenso vorgesehen, wie eine Torschussmessanlage sowie eine Tombola oder eine Talkrunde mit dem Kronacher Landrat Oswald Marr.
Ansonsten herrscht an diesem Pfingstmontag-Nachmittag Spielverbot auf den bayerischen Amateurplätzen, um den Stellenwert des Pokals zusätzlich herauszustellen.
Die drei Herren-Pokaltermine in Oberfranken, jeweils Montag, 20. Mai, 17 Uhr:
Kreis 1: TSV Presseck - Sportring Bayreuth auf der Anlage des SC Neuhaus.
Kreis 2: SC Hassenberg - TSV Mönchröden auf der Anlage des SSV Ober-/Unterlangenstadt.
Kreis 3: TuS Schauenstein - FC Steinbach-Dürrenwaid auf der Anlage des FC Ahornberg.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren