Coburg

Pokal-Fieber bei der VSG Coburg/Grub

Acht Teams qualifizieren sich für das Viertelfinale. Die Coburger müssen am Donnerstagabend beim Zweitliga-Aufsteiger TSV Herrsching ran und sind dort klarer Favorit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Pokal-Los sichtlich zufrieden: VSG-Trainer Milan Maric.
Mit dem Pokal-Los sichtlich zufrieden: VSG-Trainer Milan Maric.
Wer qualifiziert sich für das Viertelfinale im DVV-Pokal der Männer? Diese spannende Frage wird in den Achtelfinals aufgelöst. 16 Volleyball-Bundesligisten stehen sich heute und morgen Abend gegenüber. Sie alle wollen in die nächste Runde einziehen, von der aus das große Ziel, das Pokalfinale am 2. März 2014 in Halle/Westfalen, in greifbare Nähe rückt. Die VSG Coburg/Grub muss erst am Donnerstag ran.

Um 20 Uhr komplettiert die letzte Partie die ersten Hauptrunde. Gegner der VSG ist dabei der TSV Herrsching. Für den Gastgeber ist das Erreichen des Achtelfinals im Pokalwettbewerb nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga der bislang größte Erfolg in der Vereinsgeschichte.
Gegen die VSG Coburg/Grub soll die Erfolgsgeschichte nun weiter geschrieben werden.

Allerdings wollen die klar favorisierten Spieler von VSG-Trainer Milan Maric unbedingt ihren ersten Saisonsieg einfahren und zusätzliches Selbstvertrauen für das schwere Erstligaspiel am Samstagabend gegen Friedrichshafen tanken.

Sieben Pokal-Begegnungen finden bereits heute statt. DVL-live.tv zeigt das Erstliga-Duell zwischen TV Rottenburg und den Moerser SC als 1-Kamera-Stream (Mittwoch, 19.30 Uhr).

Dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat, hofft man besonders in Spergau: Beim CV Mitteldeutschland ist der Knoten in der Bundesliga noch nicht so recht geplatzt, am Mittwoch kommt um 19.30 Uhr nun mit den Berlin Recycling Volleys der Meister in die Jahrhunderthalle. Zur gleichen Zeit empfangen die RWE Volleys Bottrop den VC Dresden.

Ab 20 Uhr mischen auch die Zweitligisten im Geschehen mit: Der FC Schüttorf empfängt mit dem amtierenden Pokalsieger Generali Haching erstmals seit über zehn Jahren einen Gegner aus dem Oberhaus in heimischer Halle - ausgerechnet jenen, der dem FC 09 im Jahr 2001 in der Relegation den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga vermasselte.

Ein großes Los gezogen hat ebenfalls die TG Rüsselsheim: Schwergewicht VfB Friedrichshafen wird im Rhein-Main-Gebiet erwartet. Die L.E. Volleys wie auch der SV Lindow-Gransee fiebern ihren Begegnungen mit den in der 1. Bundesliga noch ungeschlagenen Teams vom TV Ingersoll Bühl bzw. evivo Düren entgegen.

Die Auslosung der Viertelfinals nimmt Bundesspielwart Frank Elsner bereits am Mittwoch im Anschluss an das Achtelfinale zwischen CV Mitteldeutschland und den BR Volleys in Spergau vor. Die Coburger wissen also bereits bevor sie in Herrsching aufschlagen, gegen welchen Gegner sie im Falle eines Erstrunden-Sieges spielen müssen. Bei der VSG kursiert jedenfalls bereits jetzt das Pokal-Fieber.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren