Ebersdorf
Volleyball

Pohl-Truppe schnuppert Höhenluft

Die SG Teamwork Ebersdorf setzt sich mit einem knappen 3:2-Auswärtssieg in der oberen Tabellenhälfte der Bayernliga fest.
Artikel drucken Artikel einbetten
Was für eine Sprungkraft! Max Kessel (Nummer 90) nimmt Anlauf und schmettert den Ball bedingungslos am Lengfelder Block vorbei ins gegnerische Feld. Foto: zweikfotografen
Was für eine Sprungkraft! Max Kessel (Nummer 90) nimmt Anlauf und schmettert den Ball bedingungslos am Lengfelder Block vorbei ins gegnerische Feld. Foto: zweikfotografen
+1 Bild

Mit einem 3:2-Auswärtssieg beim Tabellensechsten aus Lengfeld können die Bayernligavolleyballer der SG Teamwork Ebersdorf zwei weitere Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Mit nun fünf Siegen aus sieben Spielen hat die SG sogar noch Kontakt zum Führungstrio aus Amberg, Regenstauf und Bad Windsheim.

TSV Lengfeld - SG Teamwork Ebersdorf 2:3

Die Mannschaft von Trainer Volker Pohl konnte erstmals seit Wochen in kompletter Mannschaftsstärke zu einem Auswärtsspiel reisen und zeigte sich von Beginn an gut aufgelegt. Auf einem sehr rutschigen Hallenboden in Lengfeld kam die SG Teamwork schneller in Tritt und zog sofort mit 14:6-Punkten davon. Zur Mitte des Satzes scheiterten die SGler aber dann ein ums andere Mal am Block der Hausherren, so dass es trotzdem nochmal etwas enger wurde. Die Einwechslung von Daniel Baumgarten beim Stand von 18:15-Punkten und eine kleine Aufschlagserie von René Franz führten aber schließlich zum 25:18-Satzgewinn.

Im zweiten Satz war die Begegnung lange ausgeglichen ehe es die SG Teamwork zur Satzmitte nicht mehr schaffte zu Punkterfolgen im Angriffsspiel zu kommen. Der TSV Lengfeld agierte nun zielstrebiger und konnte den Satzausgleich schaffen. Im dritten Satz fanden die Vestestädter dann zurück in die Erfolgsspur und vor allem die druckvollen Aufschläge stellten die gegnerische Annahme vor Probleme. Die SG überzeugte nun auch in der Abwehr mit gutem Positionsspiel.

Nach einem fast makellosen Satz (25:10) ging die SG Teamwork mit 2:1-Sätzen in Führung. Der vierte Durchgang verlief dann lange ausgeglichen, doch eine gegnerische Punkteserie von 16:14- auf 20:14-Punkte brauchte schließlich die Hausherren aus der Würzburger Stadtteil wieder auf die Siegerstraße und zum 2:2-Satzausgleich.

Im Tie-Break spielte die SG Teamwork Ebersdorf/Coburg schließlich wieder ihre ganze Cleverness aus und allen voran die bundesligaerfahrenen Akteure Max Kessel und Kapitän Beni Kucera konnten im Angriff und im Blockspiel den Gegner den Zahn ziehen.

Zum Seitenwechsel lag die SG bereits mit 8:4-Punkten in Führung und man lies sich auch diesen Vorsprung nicht mehr nehmen. Nach einer Stunden 45 Minuten Spielzeit konnte das Team von Trainer Volker Pohl die Arme in die Höhe reisen und den zweiten Auswärtssieg feiern.

Die Lage in der Liga

;

Die SG Teamwork festigt mit dem Sieg den vierten Tabellenplatz, wobei die ersten fünf Mannschaften der Tabelle noch eng zusammenliegen.

Der Vorsprung auf die hintere Tabellenhälfte beträgt sechs Punkte. In der nächsten Woche kommt es für die SG zum Duell mir dem Tabellennachbarn aus Volkach.

Stimme zum Spiel

;

SG-Trainer Volker Pohl: "Es war heute ein ständiges Hin und Her, aber ich denke, dass wir am Ende der verdiente Sieger waren. Wir haben insgesamt 15 Punkte mehr gemacht als unser Gegner, besonders im dritten Satz und im Tie-Break haben wir eine starke Mannschaftsleistung gezeigt."ad



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren