Neustadt bei Coburg
Erfolgreiche

Oberfranken: Mann stürzt in Fluss - Schüler retten Vermisstem vermutlich das Leben

Zwei aufmerksamen Schülern hat ein 50-Jähriger aus dem Kreis Coburg vermutlich sein Leben zu verdanken. Der vermisst gemeldete Mann war zuvor aus einem Pflegeheim verschwunden und in einen Fluss gestürzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein gehbehinderter Mann war am Donnerstag eine Böschung hinabgestürzt und in einem Fluss in Neustadt bei Coburg gelandet. Zwei Schüler fanden den zuvor als vermisst gemeldeten Mann. Symbolfoto: pexels.com/ Lucas França
Ein gehbehinderter Mann war am Donnerstag eine Böschung hinabgestürzt und in einem Fluss in Neustadt bei Coburg gelandet. Zwei Schüler fanden den zuvor als vermisst gemeldeten Mann. Symbolfoto: pexels.com/ Lucas França

Am Donnerstagabend (7. November 2019) haben zwei Schüler einem vermissten Mann aus dem Landkreis Coburg (Oberfranken) vermutlich das Leben gerettet. Wie die Polizei am Freitag mitteilt, wurde der 50-Jährige aus einem Pflegeheim in Neustadt bei Coburg als vermisst gemeldet. Daraufhin starteten die Beamten eine große Suchaktion.

Der 50-Jährige, der am Donnerstagabend zunächst spurlos aus dem Heim verschwand, ist dem Polizeibericht zufolge "schlecht zu Fuß". Gegen 20.40 Uhr nahmen zwei Schüler in der Nähe eines Spielplatzes in der Mühlenstraße merkwürdige Geräusche wahr. Kurze Zeit später entdeckten sie den Gesuchten auf dem Rücken liegend im Fluss.

Zwei Schüler entdecken Mann im Fluss und holen Hilfe

Gerade in diesem Moment sahen die beiden Jugendlichen ein Polizeiauto auf der Marienstraße, wie die Polizei mitteilt. Einer stoppte den Polizeiwagen und führte den Beamten zu der Unglücksstelle. Mit einer hinzugerufenen Streife gelang es ihnen, den vermissten Mann aus dem Fluss zu bergen.

Der hinzugerufene Rettungsdienst mit Notarzt übernahm anschließend die Versorgung des stark unterkühlten Mannes, der anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Bislang geht die Polizei davon aus, dass der gehbehinderte Mann aus Unachtsamkeit die Böschung zum Fluss hinunterstürzte.

Vor wenigen Wochen wurden auch an anderer Stelle in Bayern drei Schüler zu Lebensrettern. Die Jugendlichen verfolgten eine Blutspur im Wald und retteten so einem Mann das Leben.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.