Coburg
Fernsehen

Netzbetreiber schalten in Coburg das analoge Fernsehen ab

Ab Mittwoch, 28. November, ist das analoge Kabelfernsehen in Coburg Geschichte. Wer noch nicht auf digital umgestellt hat, sieht schwarz. Was es bei der Umstellung zu beachten gilt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schluss mit analogem Kabelfernsehen in Coburg: Am Mittwoch, 28. November, stellen die Netzbetreiber das analoge Kabelfernsehen ab. Foto: unsplash.com/Marcos Ramirez
Schluss mit analogem Kabelfernsehen in Coburg: Am Mittwoch, 28. November, stellen die Netzbetreiber das analoge Kabelfernsehen ab. Foto: unsplash.com/Marcos Ramirez

Netzbetreiber schalten am Mittwoch den analogen Empfang von Fernsehen und Radio in Coburg ab. Der Freistaat Bayern hat festgelegt, dass im Kabel ab dem 1. Januar 2019 keine analogen TV- und Radio-Sender mehr verbreitet werden dürfen. Künftig wird nur noch in der sogenannten DVB-C-Technik gesendet. Betroffen sind vor allem Kunden von Vodafone und Kabel Deutschland. Was gilt es zu beachten?

Wieder Vandalen in St. Georg Neustadt

Ältere Fernseher sind betroffen

Von der Umstellung sind Menschen mit älteren Fernsehgeräten betroffen. Ein neuer Fernseher oder eine Aufrüstung ist notwendig. Für die Besitzer neuerer Geräte fallen keine Kosten an, da neue Fernseher bereits mit der DVB-C-Technik ausgestattet sind. "Wenn der Fernseher älter als fünf bis sechs Jahre alt ist, würde ich lieber einen Neuen nehmen", rät Michael Schneider, Filialleiter bei Expert Heinze und Bolek in Coburg. Mike Fritzmann vom Media Markt in Coburg empfiehlt "jedes Röhrengerät zu ersetzen".

Statt einem neuen Fernseher, kann auch ein DVB-C-Receiver (deutsch: Empfänger) Abhilfe schaffen. Doch ein Receiver ist nicht für jedes Geräte geeignet. Mittlerweile sei die Technik weiter, sagt Schneider. Bild- und Tonqualität könnten dann leiden.

Wer sich doch für einen Receiver entscheidet, kann diese ab 35 Euro kaufen. Der Nachteil am zusätzlichen Gerät ist, dass der Nutzer eine zweite Fernbedienung herumliegen hat. Die ist in der Regel klein, was für ältere Menschen problematisch sein kann, sagt Fritzmann.

Lesen Sie auch: Es geht rund in Sachen "Globe" in Coburg

Wer auf seinem neuen Gerät noch analoges Kabelfernsehen schaut, muss die Programme neu einstellen, um künftig über DVB-C fernsehen zu können. Wem das zu umständlich oder zu kompliziert ist, kann bei den Elektrofachmärkten einen Einstellservice in Anspruch nehmen. Elektrofachmärkte bieten den Service für 49 Euro an. Die Nachfrage sei groß, sagt Schneider. Im schlimmsten Fall müssen Kunden sogar zwei bis drei Wochen auf einen Termin warten.

Kein neuer Vertrag mit Kabelanbieter nötig

Die Verbraucherzentrale weist zudem daraufhin, dass in keinem Fall ein neuer Vertrag mit dem Kabelanbieter nötig ist, auch wenn viele Anbieter ihren Kunden zu neuen, meist teureren Verträgen raten. Hier ist Vorsicht geboten.

Das sagt die Verbraucherzentrale zur Umstellung

Kostenfrei In den meisten Fällen kostet die Umstellung auf digitales Kabelfernsehen nichts. Sowohl die Öffentlich-Rechtlichen als auch die großen Privatsender sind digital ohne Aufpreis zu empfangen. Heutige Fernseher haben das Empfangsteil (DVB-C) zudem in der Regel bereits integriert.

Hardware Wer kein digitales Empfangsgerät (Fernseher mit DVB-C-Tuner bzw. Kabelreceiver) besitzt, kann seinen alten Fernseher mit einem Receiver für digitales Kabelfernsehen fit machen. Die Geräte gibt es ab etwa 35 Euro.

Vertrag Auch wenn Medienberater der Kabelnetzbetreiber oft zum Abschluss eines neuen und meist teureren Kabelvertrags raten: Das ist nicht notwendig.

Sortierung Mit der Abschaltung des analogen TV-Programms werden auch die digitalen Sender neu sortiert. Somit sind auch diejenigen betroffen, die ihr Fernsehprogramm bereits digital empfangen. Es muss ein neuer Sendersuchlauf gestartet werden. Die Programme können auch von Fernsehhändlern eingestellt werden.

Mehr Sender Mit der Umstellung auf DVB-C steigt die Anzahl der empfangbaren Programme.

Radiosender Mit dem analogen Kabelanschluss konnten auch Radioprogramme empfangen werden. Das wird nach der Umstellung so nicht mehr funktionieren. Auch hierfür gibt es aber Zusatzgeräte.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren