Laden...
Neustadt bei Coburg
Erweiterung

Nervenschonender Millionenbau in Neustadt

Mit den Räumen für die beiden neuen Gruppen können jetzt 100 Kinder im Kindergarten "Farbenfroh" in der Hans-Rollwagen-Straße betreut werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Probesitzen in der Krippengruppe: Silke Kaiser, Birgit Schubart und Elke Protzmann     (von links) freuen sich über einen gelungenen  Erweiterungsbau für den Kindergarten "Farbenfroh" in der Hans-Rollwagen-Straße.Berthold Köhler
Probesitzen in der Krippengruppe: Silke Kaiser, Birgit Schubart und Elke Protzmann (von links) freuen sich über einen gelungenen Erweiterungsbau für den Kindergarten "Farbenfroh" in der Hans-Rollwagen-Straße.Berthold Köhler

Eine Sache, die ist Birgit Schubart von der Hochbauabteilung der Stadtverwaltung beim Erweiterungsbau des Kindergartens "Farbenfroh" eine besondere Erwähnung wert: "Dass wir von Beginn der Planungen 2015 bis zur Inbetriebnahme im Januar 2018 im finanziellen Rahmen geblieben sind." Denn heutzutage, das weiß auch Elke Protzmann (CSU) als stellvertretende Bürgermeisterin, ist so etwas eher eine Seltenheit: "Bei der hohen Nachfrage im Bereich des Handwerks ist es sehr erfreulich, wenn solche Projekte im Plan bleiben."

Was da im Kindergarten in der Hans-Rollwagen-Straße geschaffen wurde, können sich die Neustadter am kommenden Samstag bei einem "Tag der offenen Tür" anschauen: ein Anbau als Heimat für je eine neue Krippen- und Regelgruppe. Fast genau eine Million Euro hat die Erweiterung gekostet.

Tag der offenen Tür am Samstag

Obwohl die Bauarbeiten die meiste Zeit während des laufenden Kindergartenbetriebs stattgefunden haben, sind die Nerven von Silke Kaiser heil geblieben. Lange überlegt die Kindergartenleiterin auf die Frage nach nervtötenden Momenten, dann sagt sie schulterzuckend: "Wir haben immer Lösungen gefunden." Mit "wir" meint Kaiser da das Kindergartenteam auf der einen, die städtische Bauverwaltung auf der anderen Seite. Diesen Ball nimmt Birgit Schubart natürlich gerne auf: "Es gab keine großen Probleme."

Aus Sicht der Kinder sowieso nicht. Für die waren die von März 2017 bis zu Jahresbeginn 2018 laufenden Arbeiten Unterhaltung in Echtzeit. "Wenn die Kinder einen Bagger gesehen haben, war alles gut", erinnert sich die Kindergartenleiterin. Dazu sei natürlich immer die Vorfreude - bei Kindern und Personal gleichermaßen - auf die neuen Räume gekommen. Die sind wie versprochen: modern, kindtauglich, hell, bunt.

Aber auch das Team des Kindergartens profitiert vom Neubautrakt. Dass jetzt ein der Personalstärke (19 Mitarbeiter) entsprechender Besprechungsraum samt kleiner Küche zur Verfügung steht, ist für Silke Kaiser "aus der Sicht der Kindergartenleitung der größte Gewinn".

Der "Farbenfroh" ist mit seinen rund 100 Kindern nicht nur der größte Kindergarten im Stadtgebiet, er ist auch integrativ für Kinder mit erhöhtem Betreuungsbedarf ausgelegt. Dass sich seit seiner Eröffnung 1996 mit zwei Erweiterungen binnen kurzer Zeit baulich viel getan hat, macht Silke Kaiser stolz: "Wir spüren, dass die Stadt Vertrauen in unsere Arbeit hat."

Ziel: Die Lücke schließen

Mit der Erweiterung des "Farbenfroh"-Kindergartens hat es die Stadt geschafft, die Lücke zwischen Elternnachfrage und Betreuungsplatzangebot ein bisschen kleiner zu machen. Geschlossen ist sie nicht, sagt Protzmann, die den städtischen Bausenat leitet: "Überbelegung ist in den Kindergärten immer noch Normalität." Deshalb laufen in der Stadtverwaltung weiterhin Planungen, das Angebot an Krippen- und Regelplätzen zu erweitern. Von heute auf morgen, sagt Birgit Schubart mit Blick auf die fast zwei Jahre zwischen Planungs- und Baubeginn beim "Farbenfroh", geht so was nicht: "Bei der Dauer der Genehmigungsverfahren ist es schwer, auf kurzfristige Entwicklungen zu reagieren."

Und so ganz zu Ende sind die Arbeiten in der Hans-Rollwagen-Straße selbst vor dem "Tag der offenen Tür" noch nicht: die Erweiterung und Neugestaltung des Außenbereichs steht an. Birgit Schubart erzählt schmunzelnd, welchen Spagat sie und ihre Kollegen im Bauamt da fabrizieren müssen: "Wir haben beengte Platzverhältnisse und ein beengtes Budget." Für ein paar neue Spielgeräte wird das Geld aber schon noch reichen, vielleicht kommen sie sogar noch in diesem Jahr.

Samstag ist "Tag der offenen Tür"

Offiziell Die Einweihung des Erweiterungsbaus findet am Samstag mit einem kurzen Festakt samt Ehrengästen um 10 Uhr statt.

Öffentlich Der Bevölkerung steht der Kindergarten ab 13 Uhr zur Besichtigung offen. Zur Stärkung hat das "Farbenfroh"-Team eine Kürbiscremesuppe sowie Kaffee und Kuchen vorbereitet. Außerdem gibt es einen Marktstand mit herbstlichen Dekorationsartikeln. Während sich die Eltern die neu geschaffenen Räume anschauen, können sich die Kinder in der Malecke oder beim Schminken die Zeit vertreiben.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren