Coburg
Narrhalla

Narrenschiff bei Coburger Narrhalla mit Vollgas voraus

Die Prunksitzung glänzt diesmal mit "Mäc Härder" und "Das Eich". Präsident Thomas Eck verspricht jedoch auch jede Menge Spitzen auf die Lokalpolitik.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Taxi-Bütt hat Tradition bei der Narrhalla und Thomas Eck (rechts) sitzt immer noch drin. Auch nächsten Samstag wird er seinen "Fahrgästen" sagen, was in Coburg Sache ist. Foto: Klaus Wöhner
Die Taxi-Bütt hat Tradition bei der Narrhalla und Thomas Eck (rechts) sitzt immer noch drin. Auch nächsten Samstag wird er seinen "Fahrgästen" sagen, was in Coburg Sache ist. Foto: Klaus Wöhner
Das Handy klingelt im Drei-Minuten-Rhythmus. Jeder will irgendwas von Thomas Eck: noch vier Karten am Tisch von Herrn H., die Dateivorlage für den Sitzplan, eine Unterschrift, den Namen der neuen Prinzessin. "Als Präsident der Coburger Narrhalla hat man in diesen Tagen einen Fulltimejob", sagt Eck und steckt das Handy weg.

"Mit Vollgas voraus" ist die Prunksitzung am Samstag, 19. Januar, überschrieben. Das Gefühl hat Thomas Eck schon jetzt. Mit Vollgas arbeitet er nämlich daran, dass nächste Woche alles so klappt, wie es sich der Elferrat vorstellt.

Das Programm für den Abend steht bereits: Die Königsgarde des Coburger Mohren tritt auf, die Effect's machen Showtanz und Michelle Maldonado wird diesmal mit einem Tanzpartner ihr außerordentliches Talent zeigen. Natürlich ist das Männerballett mit von der Partie und es spielt der Fanfarenzug.
Volker Weigand steht wieder in der Bütt und Pitt Kammerscheid und Thomas Eck nehmen im Taxi die Stadtpolitik aufs Korn.

Wahlkampf in der Bütt

Verraten will Eck nicht viel, nur "die ins Stocken geratenen politischen Karrieren in dieser Stadt und die Umbenennung der Straßennamen" werden wohl Thema sein. Auch ein bisschen Wahlkampf-Vorschau soll's geben.
Als besondere Highlights kündigt Eck "Mäc Härder" und "Das Eich" an, zwei Kabarettisten, die schon von Berufs wegen gerne fremde Lachmuskeln trainieren.

Und lässt sich das alles gut finanzieren? "Wir gehen da immer mit einer schwarzen Null raus. Wir tragen das meiste selbst und für einen Ehrengast haben wir einen Sponsor", gibt der Narrhalla-Präsident unumwunden zu.
Kopfzerbrechen hat da schon eher der traditionelle Kinderfasching der Stadt Coburg gemacht, den die Narrhalla veranstaltet. Durch die Verdreifachung der Mietkosten fürs Kongresshaus haben wir nicht gewusst, wie wir das finanzieren - zumal wir den Eintrittspreis von einem Euro pro Kind unbedingt halten wollen", sagt Eck.

Doch durch die einmalige Unterstützung der Stadt ist gesichert, dass das zu erwartende Defizit ausgeglichen wird. Wie es allerdings im nächsten Jahr aussehen wird, weiß er noch nicht. Auch der Gaudiwurm ist ein hoher Kostenfaktor für den Verein. Zwar übernehme die Wirtschaftsförderungsgesellschaft die Kosten für die Straßenreinigung, doch etwa 5000 Euro Fremdkosten sind offen. "Keine Blaskapelle tritt ohne Gage auf. Bis zu 400 Euro werden da verlangt", sagt Thomas Eck mit Bedauern, denn in anderen ländlichen Gebieten ist das Mitmachen eher eine Selbstverständlichkeit oder eine Traditionsfrage. Dazu kommen die 2000 Euro, für die die Narrhalla Bonbons verteilt.

Um das Defizit zu senken, wird es deshalb heuer erstmals eine Verlosungsaktion mit einem attraktiven Hauptpreis geben. Die Buttons von den vergangenen Jahren wurden abgeschafft.

Themawechsel: Wie steht es eigentlich mit dem neuen Prinzenpaar? Verraten wird ja naturgemäß wenig. Schließlich präsentiert sich das Paar erstmals bei der Prunksitzung - ebenso wie das Kinderprinzenpaar auch. "Nein, da kann ich wirklich nicht viel sagen. Lediglich so viel: Die Prinzessin und die Kinderprinzessin sind diesmal Mutter und Tochter", grinst Eck. Und es soll da auch noch einen kleinen Leibwächter aus der Sippe geben...


Prunksitzung Am Samstag, 19. Januar, findet die Prunksitzung im Kongresshaus Rosengarten statt. Beginn ist um 19.30 Uhr.
Karten können im Vorfeld unter der Handynummer 0171/3562387 reserviert werden.

Kinderfasching Der Kinderfasching der Stadt Coburg findet auch heuer wieder im Kongresshaus statt. Termin: Sonntag, 10. Februar, Beginn 14 Uhr. Eintritt 1 Euro pro Kind.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren