Laden...
Coburg
Fußball-Bezirksliga Oberfranken West

"Mönche" landeten ihren vierten Dreier in Folge

Die Hüttl-Elf fegte auch Breitengüßbach aus dem "Wildpark". Der TSV Meeder bot seinen Zuschauern ein wahres Spektakel: 5:5 gegen Ebing.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die "Mönche"(gelbe Hosen)  sind in der Bezirksliga derzeit gut drauf und besiegten auch den TSV Breitengüßbach klar mit 3:0 im Wildpark.Foto: Hagen Lehmann
Die "Mönche"(gelbe Hosen) sind in der Bezirksliga derzeit gut drauf und besiegten auch den TSV Breitengüßbach klar mit 3:0 im Wildpark.Foto: Hagen Lehmann
+9 Bilder
Was für ein Fußball-Spektakel: 5:5 trennten sich am Sonntag Gastgeber TSV Meeder und die SpVgg Ebing im Kastanienstadion. Dabei gelang es den Hausherren nicht, den Sieg über die Zeit zu retten, obwohl sie mehrmals wie der sichere Sieger aussahen.
Der TSV Mönchröden gewann gegen den TSV Breitengüßbach verdientermaßen mit 3:0 und fuhr damit den vierten Sieg in Folge ein. Den Grundstein dazu legte der agile Werner mit dem 1:0 kurz vor dem Pausenpfiff.
Die Gäste stellten eine eingespielte Mannschaft, die jederzeit Paroli bot. Besonders in deren Drangperiode nach Wiederbeginn war der Ausgleich durchaus möglich. Später sorgten Puff und Ehrlich für klare Verhältnisse im Wildpark.


TSV Mönchröden gegen
TSV Breitengüßbach 3:0 (1:0)

Eine erste Gelegenheit hatte Stammberger nach zen Minuten aus spitzem Winkel, aber Keeper Stapf war auf dem Posten. Ein Schuss des erneut starken Köhn wurde noch abgefälscht und strich knapp am Pfosten vorbei (16). Nach Flanke von Puff verfehlte Späth nach 22 Minuten nur knapp mit einem Kopfball das angestrebte Ziel.
Aber auch die Gäste versuchten es immer wieder mit schnellem Spiel nach vorne, ohne jedoch klare Chancen zu kreieren. Noch vor dem Wechsel hatte Werner die Gelegenheit zur Führung, aber er verfehlte das Gästegehäuse nur um wenige Zentimeter. Doch kurz darauf, unmittelbar vor dem Pausenpfiff, machte er es besser und schob eine Flanke von Späth zur bis dahin verdienten Führung ins Gästetor.
Nach dem Wechsel setzten sich die Güßbacher gut in Szene. Bei einen Freistoß von Ch. Herl und einem Kopfball von T. Grasser an die Latte, hatten nun auch die Gäste zwei Möglichkeiten. In dieser Phase war Breitengüßbach auch am Drücker. Doch die "Mönche" hatten mit einem schnellen Gegenstoß eine Antwort und Puff erhöhte nach einer guten Kombination auf 2:0, nachdem in der Situation vorher Späth am Torwart scheiterte.
Nachdem der eingewechselte Schmidt sich nach 73 Minuten über rechts durchtankte und scharf nach innen passte, erhöhte Ehrlich auf 3:0. Robert Greiner, ebenfalls eingewechselt, hatte im Eins-gegen-Eins gegen Torwart Stapf das Nachsehen, wie auch fünf Minuten vor dem Ende in einer fast gleichen Situation. In der Schlussminute hielt Kühn noch einen Foulelfmeter von Ph. Grasser bravourös. mca


TSV Meeder gegen
SpVgg Ebing 5:5

Die 92 Zuschauer bekamen in Meeder in einem turbulenten Spiel alles geboten, was der Fußball hergibt. Bereits in der 6. Minuten eröffnete der Gast aus Ebing den Torreigen: Funk schickte Motschenreuther steil, dieser versenkte den Ball mit einem Flachschuss aus acht Metern zum 0:1. Nachdem Thiel mit seinem Schuss an der Abwehr gescheitert war, verwandelte Gemeinder den Abpraller zum 1:1 (25.). Nach einer halben Stunde kam es dann bitter für die Heimelf: Torwart Schultheiß fing bei einem Ebinger Angriff aus Sicht des Linienrichters einen Ball außerhalb des Strafraums vor dem Ebinger Angreifer und erhielt dafür die rote Karte. Meeder erholte sich jedoch schnell: Mujanovic schickte in der 41. Minute Gemeinder steil, dieser ließ dem Torwart keine Chance und schob zum 2:1 für Meeder ein. Ebing kam jedoch bereits vor der Pause zum Ausgleich: Funk verlängert einen Freistoß mit dem Kopf zu Büttner, der mit einem halbhohen Schrägschuss zum Ausgleich einnetzte.
Nach einem Foul an Dreßel erhielt Meeder einen Elfmeter, den Krumm sicher zum 3:2 verwandelte. Die in Überzahl spielenden Ebinger drängten danach auf den Ausgleich und erzielten diesen in der 59. Minute durch einen strammen Direktschuss von Funk. In der 77. Min. sorgten die Gäste für den zahlenmäßigen Ausgleich an Spielern, als Altenfeld nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Die letzten zehn Minuten hatten es dann in sich: In der 80. Minute ging Meeder durch Krumm, der nach einem Getümmel im Ebinger Strafraum die Übersicht behielt und zum 4:3 einschob, in Führung. Kurz danach wieder der Ausgleich für Ebing durch einen direkt aufs Tor gezogenen Eckball, den der Meederer Torwart bei seinem Abwehrversuch ins eigene Netz lenkte. In der 88. Minute dann die erneute Führung für Meeder: Gemeinder setzte sich durch und legte von der Grundlinie zurück auf Thiel, der mit einem Flachschuss durch die Beine des Keepers zum 5:4 traf. Dies reichte jedoch für den TSV Meeder nicht zum erhofften Heimsieg: In der 90. Minute zirkelte Landgraf einen Freistoß aus 20 Metern zum Endstand von 5:5 in den Winkel. rm


DJK Don Bosco Bamberg II gegen
SV Bosporus Coburg 5:0 (1:0)

Anfangs wehrten sich die Gäste noch vehement gegen den Favoriten. Trotz dem frühen Frühungstor nach einer schönen Kombination durch Schmauser, hatten die Wildensorger Probleme Tormöglichkeiten heraus zu spielen. Besonders in der ersten Halbzeit gefielen die Coburger, und hatten durchaus die Möglichkeit zum Ausgleich. Als aber Rosiwal in der 49. Minute mit einem schnell ausgeführten Freistoß zum 2:0 traf, war für die Gäste nichts mehr zu holen.
Nun rollte der DJK-Express und es gab eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Am Ende waren es dann Reissner, Rosiwal und Youngster Gerner mit seinem erstem Tor im Herrenbereich, die zum 5:0-Endstand trafen. Für Bosporus wird es am Tabellenende langsam aber sicher ungemütlich. mk


SV Dörfleins gegen
FC Coburg 1:1 (0:1)

Aufgrund einer starken 2.Halbzeit errangen die Dörfleinser ein verdientes 1:1. Coburg machte von Beginn an viel Druck und spielte einen sehenswerten Tempofußball. Die von J.Horbelt gut organisierte Defensive hielt jedoch dagegen und ließ kaum eine klare Torchance zu. In der 25. Minute geriet die Abwehr der Heimelf erstmals in Bedrängnis, als der Ball gerade noch von der Linie gekratzt wurde. Nur Sekunden später scheiterten die Gäste mit einem fulminanten Schuss an der Querlatte. Nach einem überflüssigen Foul im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß und Sertan Sener verwandelte in der 32. Minute sicher zur 1:0-Gästeführung. Nun kam die Heimelf besser ins Spiel und störte die Gäste frühzeitig im Spielaufbau. In der 45. Minute lief P .Ramer allein auf das Tor der Gäste, scheiterte jedoch am Pfosten.
In der 2. Hälfte waren die Hausherren gleichwertig und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Dörfleins gewann nun die Zweikämpfe und der Favorit aus Coburg geriet ins Wanken. In der 64. Minute setzte sich R. Ramer im Strafraum geschickt durch und sein Schuss aus spitzen Winkel überraschte Torhüter Churilov, der wohl ein Abspiel erwartete und es stand 1:1. In den letzten 20. Minuten hätten beide Mannschaften den Siegtreffer erzielen können. khu
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren