Lautertal
Advent

Mittelschule Lautertal bietet eine andere Perspektive auf das Weihnachtsfest

Einen etwas anderen, skurrilen Blick auf das Weihnachtsfest erlebte die Schulfamilie der Mittelschule Am Lauterberg in Lautertal am Sing- und Spielabend.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf dem Sing- und Spielabend der Mittelschule Am Lauterberg Foto: privat
Auf dem Sing- und Spielabend der Mittelschule Am Lauterberg Foto: privat
+2 Bilder

Die Mittelschule Am Lauterberg in Lautertal hat zu ihrem traditionellen Sing- und Spielabend in der Weihnachtszeit eingeladen. Die Turnhalle war bis auf den letzen Platz gefüllt.

Mit einem bunten, fröhlichen und ebenso besinnlichen Programm, das bisweilen auch einen etwas anderen, skurrilen Blick auf das größte Fest der Schule im Jahreskreis erlaubte, erlebte die Schulfamilie einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend. Den Einstieg gestaltete die fünfte Klasse mit dem Lied "Rudolph, the Red Nosed Reindeer". Im Folgenden erwartete das Publikum Klassiker wie "Wenn eine Kerze reden könnte" oder "Der Streit der Adventskerzen" (Klassen 7 und 5).

Advent von Loriot

Eine besondere Ausrichtung gaben diesem Sing- und Spielabend einige Beiträge, die den Zuschauern eine andere Perspektive auf das Weihnachtsfest und seine Vorbereitungen einnehmen ließen. "Advent von Loriot", vorgetragen von der sechsten Klasse, beschreibt den reichlich makaberen Nikolausabend in einem Forsthaus. In einem weiteren Beitrag der fünften Klasse fiel Weihnachten gleich ganz aus, da die drei Protagonisten dieses Festes - Christkind, Santa Claus und Weihnachtsmann - dank rücksichtsloser Autofahrer nun zu den Verkehrstoten dieses Jahres zählten. Beiträge der heiteren Fraktion waren der Klopapier-Sketch, der auf einer wahren Begebenheit an dieser Schule beruht, und der Beitrag der Kooperationsklasse der Schule am Hofgarten in Verbindung mit der neunten Klasse der Mittelschule Am Lauterberg: In mitreißender Art und Weise wurde gezeigt, wie Gruppen unterschiedlichster Ausrichtung - mit und ohne Behinderung und mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund - gemeinsam das Fest begehen und dabei viel Spaß haben.

Sportliche Note

Die Mädchen der Klassen 5 und 6 waren für die sportliche Note des Abends verantwortlich und unterhielten das Publikum mit einer ansprechenden Turn- und Akrobatiknummer. Durch das Programm führten souverän Colin Hagelgans und Lukas Winkler (achte und sechste Klasse), unterstützt von Laura Jakoubek (Klasse 6) mit der E-Gitarre.

Rektor Harald Tkaczuk hatte zahlreiche Ehrengäste - die Bürgermeister Sebastian Straubel (Lautertal), Udo Döhler (Meeder) und Bernd Höfer (Dörfles-Esbach) sowie den stellvertretenden fachlichen Leiter des Schulamtes Coburg, Ulrich Barth - begrüßt.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren