Coburg
Auftritt

Midsommar in Chorburg

Das schwedisch-südafrikanische Duo Fjarill bewegte bei Leise am Markt die Besucher in mehrfacher Hinsicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fjarill, Aino Löwenmark (rechts) und Hanmari Spiegel bei Leise am Markt. Carolin Herrmann
Fjarill, Aino Löwenmark (rechts) und Hanmari Spiegel bei Leise am Markt. Carolin Herrmann
+8 Bilder

Sie heißen Aino Löwenmark und Hanmari Spiegel, und genauso ist auch ihre Musik, fantasievoll, mystisch schwebend, voller Emotion, aber sehr wohl überlegt und handfest in der Botschaft. Sie singen schwedisch und in Afrikaans, sprechen aber, weil in Hamburg lebend, deutsch. Das schwedische Duo Fjarill, was wiederum Schmetterling heißt, macht etwas ganz Eigenes, Folk, sicherlich, alte Liedtraditionen ins Heute überführend, ganz modern liedermachend und dabei instrumental-technisch vielseitig und perfekt, plus Harmoniegesang vom Feinsten.

Und das ganz Eigene auf höchstem musikalischen Niveau, egal aus welcher Richtung - das wiederum ist die Leidenschaft von Antoinetta Bafas. So etwas muss sie in ihren wunderbaren kleinen Konzertraum, zu Leise am Markt bringen. Fjarill waren am Donnerstag hier.

Was soll man sagen, das Staunen der Künstler war wieder einmal fast so groß, wie das des begeisterten Publikums, nicht nur wegen des Feuers im intimen Live-act, das hier schnell überspringt und das viele gerade der sehr erfolgreichen Künstler immer mal auch unmittelbar spüren müssen, wenn sie etwa tags zuvor in der Leipziger Moritz-Bastei aufgetreten sind oder kürzlich in der Elbphilharmonie (von woher ihnen ein Hamburger, hingerissen von Fjarill, gleich nach Coburg gefolgt ist, wie Antoinetta Bafas erzählte. Österreicher waren übrigens auch extra gekommen.)

Das Publikum bei Leise, dazu aufgefordert, singt immer sofort so gut und seinerseits hörenswert mit, dass den Künstlern der Mund offen stehen bleibt. (Man muss ihnen ja nicht verraten, dass im Publikum immer eine Reihe von Antoinetta Bafas Chorleuten oder aus dem Bachchor oder... sitzen; dafür nehmen wir doch die spontane Umbenennung durch Anmari Spiegel von Coburg in Chorburg gar zu gerne hin.)

Sphärisch webend

Also: Das hymnische Zulu-Friedenslied, "Ukuthula", von Fjarill übersetzt und in eigener Fassung zelebriert, von Hamburg als Flashmob in Youtube aufgenommen und in Südafrika, der Heimat von Anmari Spiegel, in großem Rahmen entfaltet, geriet im kleinen Coburg und im kleinen Leise-Saal zu einem besonderen Moment in der Macht der Musik. Was nur möglich war, weil diese beiden Musikerinnen einen zumindest kurzfristig seligmachenden Vertrau ensraum schufen: mit ihren Liedern von Anfang und Lebensende, von nordischem Sommerdämmer, von der Ermunterung zum eigenen Weg, vor allem aber mit Anmari Spiegels flirrendem, sehnsuchtssuchenden, aber auch wild dahin springenden Geigenspiel, mit Aino Löwenmarks zauberhaft geführter, weil natürlich klingender, dabei sehr wohl genau und fein austarierender Stimme, mit dem unter die Haut gehenden, lang und sphärisch schweifenden Harmoniegesang ohne Worte, nicht zuletzt mit ihrer humorvollen Art.

Fjarill gaben mit diesem ihrer aktuellen CD entsprechenden "Midsommar"-Konzert den Saisonabschluss bei Leise am Markt. Das neue Programm für die nächste Saison 2019/2020 liegt schon vor.

Das neue Programm bei Leise am Markt Zervas & Pepper und Band. Kalifornisch besonnter Folk-Rock made in Wales. 20. September 2019

Maria Baptist. Piano. Jazz der neuen Art, Übersetzung von Poesie in Musik. 17.Oktober 2019

Chris Jarrett. Piano. Jazz, Klassik, Avantgarde, Weltmusik. 24. Oktober 1919

Martin Tingvall. Piano solo, melodiöser Jazz. 17. November 2019

Triosence. Songjazz. 8. Dezember, 2019

Nils Wülker & Arne Jansen. Songwriter des Jazz, Trompete und Gitarre. 11. Dezember 2019

Gema 4. Israelisch-kubanisches A Cappella-Quartett. 30. Januar 2020

Kartenreservierung unter Telefon 09561/90856 oder kultur@leise-am-markt.de

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren