Rödental
Fussball

Merkendorf überrollt die "Mönche"

Nach einer bitteren 1:4-Heimpleite muss der TSV Mönchröden seine Hoffnungen auf den 2. Platz in der Bezirksliga begraben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mönchrödens torgefährlichster Spieler Lukas Köhn (r.) ist derzeit auf der Suche nach seiner Vorrundenform. In dieser Szene schirmt er den Ball geschickt gegen Marcel Dotterweich vom SV Merkendorf ab. Lisa Hümmer
Mönchrödens torgefährlichster Spieler Lukas Köhn (r.) ist derzeit auf der Suche nach seiner Vorrundenform. In dieser Szene schirmt er den Ball geschickt gegen Marcel Dotterweich vom SV Merkendorf ab. Lisa Hümmer
+4 Bilder

Beim Verfolgerduell entführte der SV Merkendorf verdientermaßen die drei Punkte aus dem Wildpark. Grundlage dazu waren zwei schnelle Tore in der Anfangsphase. Nach dem Anschlusstreffer der "Mönche" keimte noch einmal Hoffnung im TSV-Lager auf. Doch die Gäste sorgten mit zwei Treffern zu strategisch wichtigen Zeitpunkten - kurz vor und kurz nach der Pause - für klare Verhältnisse.

TSV Mönchröden - SV Merkendorf 1:4 (1:3)

Schon nach drei Minuten musste sich Schulz bei einem Dürbeck-Schuß strecken und nachdem er noch mal gegen Eck abwehren konnte, erzielte Arneth in der Folgesituation aus kurzer Distanz den Führungstreffer für die Gäste. Nächster Schock für die Platzherren nach zehn Minuten: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld folgte ein berechtigter Foulelfmeter, Dürbeck wurde von Greiner relativ unnötig von den Beinen geholt. Daniel Schulz verwandelte sicher gegen TSV-Keeper Schulz.

Nach 22 Minuten endlich ein zwingender Angriff der Platzherren, Rahmani köpfte nach einem Flankenball von links zum Anschlusstreffer ein. Nachdem das Hüttl-Team etwas besser ins Spiel gefunden hatte, scheiterte Köhn mit einem Flachschuss knapp (34.). Kurz vor der Pause verhinderte Schulz mit Fußabwehr gegen Dotterweich, der völlig frei vor ihm auftauschte, das 1:3, doch schon eine Minute später gelang dies Dürbeck, nachdem die Platzherren ausgekontert wurden.

Gleich nach Wiederbeginn: Ein herrlich über links vorgetragener Angriff der Gäste, zurückgelegt auf Schulz, der mit einem 18-Meter-Schuss abschloss, führte zum 1:4. Damit belohnte sich der SVM für seine schnörkellose, schnelle Spielweise, die zudem noch effektiv war.

Die Platzherren mühten sich in der Restspielzeit, fanden aber kaum Lücken in der gut organisierten Merkendorfer Abwehr. Der Gast aus dem Bamberger Land hatte nun ein leichtes Spiel gegen die notgedrungen offener agierende Heimelf und gewann das Verfolgerduell, wie schon in der Hinrunde, klar mit 4:1.

Die Statistik

TSV Mönchröden gegen SV Merkendorf 1:4 (1:3) TSV Mönchröden: Schulz - Köhn, Greiner (ab 53. Usbeck), Puff (ab 58. Carl), Schmidt (ab 71. Engelhardt), Kai Müller,Giller, Rahmani, Hüttner, Stammberger, Ehrlich.

SV Merkendorf: Menze - Marco Seifert, Hoh, Kappel, Schulz (64. Herrmann), Eck (78. Geyer), Dürbeck, Arneth, Dotterweich, Rosenberger, Tobias Seifert, (78. Rausch).

SR: Willi Odenbach (Neudrossenfeld). / Zuschauer: 140. / Tore: 0:1 Arneth (4.), 0:2 Schulz (10./Foulelfmeter), 1:2 Rahmani (22.), 1:3 Dürbeck (43.), 1:4 Schulz (50.). / Gelbe Karten: - / T. Seifert.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren