Frohnlach
Fußball-Bezirksliga West

Meeder ist Spitze und Frohnlach kommt ins Rollen

Der VfL schoss den überforderten FC Mitwitz mit 5:1 aus dem Willi-Schillig-Stadion. Meeder löst Mönchröden als Tabellenführer ab. Auch Ebersdorf siegt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Yannick Teuchert vom VfL Frohnlach (links) im Laufduell mit dem Mitwitzer Neuzugang Kevin Kleylein, der zwar das Ehrentor für die Gäste erzielte, aber in der Defensive große Probleme hatte. Foto: Lisa Hümmer
Yannick Teuchert vom VfL Frohnlach (links) im Laufduell mit dem Mitwitzer Neuzugang Kevin Kleylein, der zwar das Ehrentor für die Gäste erzielte, aber in der Defensive große Probleme hatte. Foto: Lisa Hümmer
+9 Bilder
In einer von der Heimmannschaft dominant geführten Partie behielt Frohnlach immer die Kontrolle und siegte auch in der Höhe mit 5:1 verdient gegen den FC Mitwitz. Bei konzentrierter Chancenauswertung wäre sogar ein weitaus höherer Sieg möglich gewesen.
Frohnlach gefiel durch eine gut strukturierte Mannschaftsordnung, wobei gewisse Abstimmungsprobleme in der Abwehr auffielen. Beste Spieler bei der Heimelf waren Bastian Renk und Kevin Hartmann, der seinen Kontrahenden Kleylein teilweise schwindlig spielte. Bei der Mitwitzer Mannschaft überzeugten Mittelfeldmotor Johannes Müller und die schnellen Außenspieler, die bei Kontern durchaus Gefahr hervorriefen.
Die erfreulichste Nachricht für die Frohnlacher war gleich die Mannschaftsaufstellung, da Routinier Christian Beetz nach langer Verletzungspause wieder die Fußballstiefel schnürte. Mit gutem Stellungsspiel behielt er den Überblick im Abwehrgeschehen, wobei ihm die fehlende Spielpraxis anzumerken war.
Bereits nach zwei Minuten durchkreuzte die Heimmannschaft das Ansinnen der Mitwitzer, mit guter Abwehrarbeit den Frohnlachern das Leben schwer zu machen. Oppel erkämpfte im Mittelfeld den Ball und netzte diesen nach schönen Doppelpass mit Renk ein. Eine Unkonzentriertheit ermöglichte den Steinachtalern den Ausgleich. Kleylein bedankte sich für die missglückte Abwehrfalle.
Frohnlach zeigte sich unbeeindruckt und schnürte die Mitwitzer in der eigenen Hälfte ein. Einen harmlosen Schuss von Oppel ließ Winterstein vor die Füße von Pflaum prallen, der das Leder zum 2:1 einschob. Eine Weinreich-Flanke köpfte Oppel zum 3:1-Halbzeitstand ein.
Bereits kurz nach dem Seitenwechsel die Entscheidung: Eine schöne Ballstafette über mehrere Stationen ermöglichte es Hartman, freistehend zum 4:1 einzuschieben (50.). Danach war die Luft aus der Begegnung heraus. Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen ließen es beide Mannschaften ruhiger angehen. Die sich einstellende Agonie wurde durch zwei Aktionen unterbrochen: In der 73.Minute erkämpfte sich Renk den Ball, ließ drei Mitwitzer stehen und erzielte das 5:1 mit einem satten Schuss in die Tormitte.
Kurz vor Schluss leistete sich dann noch Emre Özdemir ein völlig unnötiges Foul im Mittelfeld und musste zu Recht den Platz vorzeitig verlassen.

VfL Frohnlach gegen FC Mitwitz 5:1 (3:1) VfL Frohnlach: Jauch - Teuchert, Beetz, Simitci (ab 68. Göhring), Weinreich (ab 71. E. Özdemir) - Pflaum, Renk (ab 76. Graf), Rödel, Lauerbach - Hartmann, Oppel.

FC Mitwitz: Winterstein - C. Müller, Hofmann, Engel, J. Müller - Wrzyciel, Maurer (ab 58. Riedel), Kleylein, Fröba - Schmidt, Föhrweiser (ab 41. S. Müller).
Tore: 1:0 Oppel (2.); 1:1 Kleylein (12.); 2:1 Pflaum (20.); 3:1 Oppel (34.); 4:1 Hartmann (50.); 5:1 Renk (73.).
Gelb-Rot: E. Özdemir / - .

Schammelsdorf schießt die "Mönche" von Wolke 7

Am 3. Spieltag kassierte der TSV Mönchröden seine erste Niederlage. Mit 2:3 verloren die "Mönche" bei ihrem alten und neuen "Angstgegner" TSV Schammelsdorf.

TSV Schammelsdorf gegen
TSV Mönchröden 3:2 (1:1)
Den besseren Start hatten die Gäste aus Mönchröden mit einer Riesenmöglichkeit durch Jannik Späth, der sich bei dieser Aktion verletzte und später ausschied. Es dauerte eine gute Viertelstunde, bis der TSV Schammelsdorf im Spiel war. Prompt führte in der 18. Minute eine Kombination über Koschwitz, Pascal Herbst und Völkl zum Führungstreffer, den letzterer erzielte.
Nur kurze Zeit später spielte sich Daniel Puff, von dem immer Gefahr ausging, durch und markierte den Ausgleich. Schammelsdorf ließ sich aber nicht beeindrucken und lieferte den favorisierten Gästen eine Partie auf Augenhöhe.
Die Begegnung verlor auch nach der Pause trotz der hohen Temperaturen nicht an Tempo. Es ging weiter mit zwei Chancen für die Hausherren. In der 58. Minute führte eine Ecke, die Steffen Kestler mit dem Kopf verwertete, zum 2:1. Die Freude war nur von kurzer Dauer. Nach gut einer Stunde fiel der Ausgleich durch Niklas Ehrlich, der mit einem Lupfer freigespielt worden war. Ausgangspunkt dieser Aktion war wiederum Daniel Puff.
Der TSV Schammelsdorf spielte weiter nach vorne und ließ sich auch diesmal nicht verunsichern.Dem 3:2 von Michael Massak ging eine Aktion von Jonas Bäuerlein voraus, der sich gegen zwei Gegner energisch durchsetzte und am Ende auch noch das Auge für den besser postierten Massak hatte (80.).
Diesmal hatte die erneute Führung bis zum Schlusspfiff Bestand und die drei Punkte blieben verdient bei den letztlich besseren Schammelsdorfern.

Atangana Belibi kam, sah und traf zum 2:1 in Marktzeuln

Der SC Sylvia Ebersdorf bleibt als Aufsteiger in der Bezirksliga West ungeschlagen. Beim 2:1-Auswärtssieg bei Mitaufsteiger TSV Marktzeuln war "Joker" Atangana Belibi dank seines ersten Treffers für seinen neuen Klub der Matchwinner.

TSV Marktzeuln gegen
SC Sylvia Ebersdorf 1:2 (1:1)

Die Gäste gingen vor 240 Zuschauern bereits in der zweiten Minute nach einem Eckball in Führung, weil Sylvia-Kapitän Dalke unbedrängt einnickte. In der Folge hatten die Hausherren deutlich mehr vom Spiel und ließen keine nennenswerten Offensiv-Aktionen der Ebersdorfer zu. Nachdem A.Kremer eine Kopfball-Chance vergab (35.), gelang ihm fünf Minuten später der Ausgleich. Kurz vor der Pause hatte D. Jahn nach Flanke von A.Kremer die große Chance, zum 2:1 für sein Team einzuköpfen, sein Abschluss ging aber am Ebersdorfer Gehäuse vorbei.
Das Spiel verflachte, doch dann traten Dalke und Belibi auf den Plan: In der 74. Minute verloren die Hausherren den Ball im Spielaufbau, dieser landet bei Tobias Dalke, der wiederum mit viel Übersicht auf J. Atangagna Belibi durchsteckte. Der eingewechselte Stürmer ließ A.Michel aus acht Metern halblinks keine Chance. In der Schlussphase donnerte Peker nach einem Konter den Ball aus 16 Metern an den Pfosten, im Anschluss landete der Ball bei Belibi, der aber vorbei schoss.

Bauers Siegeszug geht weiter

Jetzt ist der "Traumstart" in die Bezirksliga-Saison 2018/2019 perfekt: Mit 3:1 gewann der TSV Meeder bei Aufsteiger FSV Unterleiterbach und feierte damit nicht nur den dritten Sieg in Folge, sondern auch die Tabellenführung.

FSV Unterleiterbach gegen
TSV Meeder 3:1 (0:2)

Bereits in der 2. Minute war es F. Schmuck, der einen langen Ball von F. Walter nicht verwertete. In der 6. Minute war es aber Gemeinder, der nach einem Einwurf des FSV auf 0:1 überlistete. Beim abgefälschten Schuss war Schlussmann D. Schmuck machtlos. Kurz nach einer Trinkpause war es Wächter, der nach einem katastrophalen Fehlpass von Barth frei vor FSV-Torhüter D. Schmuck stand und zum 0:2 einschoss. Schmuck war es zu verdanken, dass der FSV zur Halbzeit nur mit 0:2 zurücklag.
Die Pause tat den Unterleiterbachern gut. Eine schöne Kombination von Werner und Zillig vollstreckte Spielertrainer Eichhorn eiskalt. Der FSV kam zu Chancen, konnte aber dass 2:2 nicht erzielen. Mit dem Schlusspfiff war es der gerade eingewechselte Steiner, der nach einem weiteren Fehler in der Abwehr auf 1:3 stellte. vu


Die Statistiken

TSV Schammelsdorf - TSV Mönchröden 3:2
TSV Mönchröden 3:2 (1:1)
TSV Schammelsdorf: M. Schneider - R. Herbst, C. Schmitt (74. Bäuerlein), Witte rauf, Völkl, Wörner (90. Christmayr), Pitzer (82. Sussner), M. Massak, Kestler, J. Koschwitz, P. Herbst / TSV Mönchröden: Knoch - Mu. Kirtay, C. Hüttner, Giller, Rahmani, L. Köhn, Puff, K. Müller, J. Späth (8. Malaj), Schmidt (60. S. Celik), Ehrlich / SR: Kohl (Gochsheim) / Zuschauer: 120 / Tore: 1:0 Völkl (19.), 1:1 Puff (24.), 2:1 Kestler (58.), 2:2 Ehrlich (59.), 3:2 M. Massak (80.).

FSV Unterleiterbach - TSV Meeder 1:3
TSV Meeder 1:3 (0:2)
FSV Unterleiterbach: D. Schmuck - Walter, Epp, Barth, F. Schmuck, Zillig, Bayer, (38. Ross), Beland, Lurtz, Werner, Eichhorn / TSV Meeder: Schultheiß - Schubert, Thiel (89. Steiner), Wunsch (71. Kruamm), Schorr, Kraußer, Wächter (48., Bohl), Knoch, Pietsch, Gemeinder, B. Müller / SR: M. Kauschke (Poxdorf) / Zuschauer: 150 / Tore: 0:1 Gemeinder (6.), 0:2 Wächter (27.), 1:2 Eichhorn (61.), 1:3 Steiner (91.) .

TSV Marktzeuln - SC Sylvia Ebersdorf 1:2
SC Sylvia Ebersdorf 1:2 (1:1)
TSV Marktzeuln: Michel - Hartmann (77. Christian), Endres-Backert, Göhl (77. Schöps), Hahner (63. Frank), Schüpferling, Jahn, Stark, Kremer, Schütz, Rauch / SC Sylvia Ebersdorf: Weiß - Knkauer, Peker, Pawellek, Bohlein, Zapf (70. Atangana Belibi), Civelek, Engelmann, Pöche (91. Atessacan), Heidenreich, Dalke / SR: Stöckl / Zuschauer: 240 / Tore: 0:1 Dalke (3.), 1:1 Kremer (13.), 1:2 Belibi (74.).


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren