Sonnefeld
Gewalt

Massenschlägerei in fränkischem Dorf: 20 Menschen prügeln sich auf offener Straße

In Oberfranken hat sich eine wilde Auseinandersetzung auf offener Straße ereignet. Ein Streit zwischen zwei Kontrahenten artete in eine Massenprügelei aus, in die am Ende 20 Menschen verwickelt waren.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Nacht zum Sonntag wurden Polizisten zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung unter 20 Menschen in Oberfranken gerufen. Symbolfoto: Christopher Schulz
In der Nacht zum Sonntag wurden Polizisten zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung unter 20 Menschen in Oberfranken gerufen. Symbolfoto: Christopher Schulz

Streit eskaliert: Massenschlägerei mit 20 Personen in Sonnefeld. Am frühen Sonntagmorgen (1. Dezember 2019) wurden Polizisten gegen 1.30 Uhr zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit 20 Beteiligten in die Berliner Straße nach Sonnefeld (Landkreis Coburg) gerufen.

Massenschlägerei in Sonnefeld: Plötzlich fliegen Fäuste

Laut Polizei stellte sich vor Ort heraus, dass ein 20-Jähriger mit einem 23-jährigen Mann in Streit geraten war. Als der Konflikt der beiden alkoholisierten Kontrahenten eskalierte, schlugen sich beide mit Fäusten ins Gesicht und in den Bauch.

Danach forderten beide jeweils telefonisch Verstärkung an. In der Folge ereignete sich eine wilde Massenprügelei, in die letzten Endes 20 Personen verwickelt waren.

Polizei beruhigt Lage in Sonnefeld

Der verständigten Polizei gelang es laut Mitteilung jedoch, weitere Auseinandersetzungen zu verhindern.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.