Coburg
HUK-Open-Air-Sommer

Mark Forster bringt "Liebe" mit nach Coburg

Der erste Termin 2019 steht fest: Mark Forster singt am Samstag, 17. August, auf dem Coburger Schlossplatz. Der Vorverkauf beginnt am 22. Oktober.
Artikel drucken Artikel einbetten
2017 sang Mark Forster in der Bamberger Brose-Arena. Das Konzert war Monate vorher ausverkauft.Barbara Herbst
2017 sang Mark Forster in der Bamberger Brose-Arena. Das Konzert war Monate vorher ausverkauft.Barbara Herbst

"Liebe" heißt das neue Album von Mark Forster, das am 16. November erscheint. Seine neuen Songs und natürlich auch seine bekannten Hits wird der 34-Jährige im nächsten Sommer auf der gleichnamigen Tour in Coburg präsentieren: Wie der Veranstaltungsservice Bamberg am Freitag bekannt gab, tritt Mark Forster am Samstag, 17. August, ab 20 Uhr auf dem Coburger Schlossplatz auf. Damit steht das erste Konzert des HUK-Open-Air-Sommers fest.

Tickets gibt es ab Montag, 22. Oktober, ab 10 Uhr vorab in den Geschäftsstellen der Mediengruppe Oberfranken (zum Beispiel in der Tageblatt-Geschäftsstelle, Hindenburgstraße 3a) oder online auf www.tickets.infranken.de sowie unter www.ticketshop.infranken.de . Abonnenten erhalten beim Ticketkauf zehn Prozent Nachlass. Jetzt Tickets für Mark Forster kaufen Am Montag, 29. Oktober, startet der allgemeine Vorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Noch ein "Häppchen" im Oktober

Neben dem Forster-Konzert am Samstag sind bereits zwei weitere Termine rund um das Wochenende fest gebucht. Um wen es sich handelt, will Gaby Heyder, Geschäftsführerin des Veranstaltungsservice Bamberg, allerdings noch nicht verraten. "Wir haben uns bemüht, ein rundes Wochenende zu stricken", sagt sie auf Tageblatt-Nachfrage. "Es sind drei fixe Termine, die häppchenweise in den Verkauf gehen." Das nächste "Häppchen" soll noch im Oktober bekannt gegeben werden.

Die Planungen seien mit diesen drei Terminen aber noch längst nicht abgeschlossen. "Wir machen das so, wie letztes Jahr auch, erstmal die Eckpfeiler einschlagen", schildert Gaby Heyder. Santiano zum Beispiel seien auch erst kurz vor Weihnachten 2017 spruchreif gewesen. Man darf also gespannt sein.

Vor zwei Jahren in Eyrichshof

;

Demnächst werde das Programm für die Open-Airs in Schloss Eyrichshof bekannt gegeben, "da bekommen wir auch noch Künstler angeboten". Eventuell ergebe sich dabei auch noch etwas für den Schlossplatz. Eyrichshof findet nächstes Jahr vom 23. bis 28. Juli statt. Dort hat übrigens auch Mark Forster schon gespielt. "Damals war er gerade auf dem aufsteigenden Ast", erinnert Gaby Heyder. Mit wie vielen Zuschauern man bei einem Forster-Konzert auf dem Coburger Schlossplatz rechnen muss, kann sie allerdings nicht einschätzen. "2017 hat er in der Brose-Arena gespielt, vor 7800 Leuten. Das Konzert war monatelang vorher ausverkauft."

Kürzlich hatte der Veranstaltungsservice auf seiner Facebook-Seite eine Umfrage nach den Wunsch-Künstlern laufen. Dort sei auch Mark Forster oft genannt worden. "Das hat uns natürlich sehr gefreut", sagt Gaby Heyder. "Wir waren froh, dass wir mit ihm einen Termin für Coburg bekommen haben." Dass Forster kommen wird, stehe bereits seit gut drei Monaten fest, mit einem weiteren Künstler sei man sich sogar noch länger einig. Wer das ist, ist aber noch geheim.

Die Gerüchteküche brodelt wie immer vor den Ankündigungen. Roland Kaiser ist einer der Namen, die gefallen sind. Gaby Heyder will das weder bestätigen noch dementieren. Nur so viel: Neben Namen wie Helene Fischer oder Andreas Gabalier werde auch immer wieder Roland Kaiser bei Umfragen nach dem Wunsch-Konzert genannt.

Eines kann Gaby Heyder dann doch noch verraten: Es gebe tatsächlich schon Anfragen für 2020. "Auch wenn wir noch gar nicht wissen, was bis dahin mit dem Schlossplatz wird."



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren