Der junge Mann habe sich um das Anwesen gekümmert, sei aber seit dem Ausbruch des Brandes am Sonntagabend nicht mehr gesehen worden, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken am Montagmorgen.

Unklar ist, ob der Mann in den Flammen ums Leben kam oder ob er für das Feuer verantwortlich ist und deswegen flüchtete.


Bei dem Brand entstand ein Schaden von mindestens 800.000 Euro. In dem Stall, der vollständig ausbrannte, befanden sich unter anderem ein Mähdrescher, Heu, Stroh und mehr als 100 Rinder. Viele der Tiere verendeten, die anderen flüchteten auf die Felder.

Mehr als 200 Feuerwehrleute, Mitarbeiter des Roten Kreuzes, des Technischen Hilfswerks und der Polizei waren im Einsatz, um ein Übergreifen der Flammen auf den Bauernhof und weitere Gebäude zu verhindern.

Am Montagmorgen hielten einige von ihnen immer noch Feuerwache, da der Brand immer wieder auflodert. Die Kriminalpolizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache auf. dpa